❮   alle STORIES
Camper4all Magazin
No items found.

Aufstelldach bei Alltagsfahrzeugen

Ein Aufstelldach zum Campen geht nicht nur beim großen Kastenwagen. Auch bei alltagstauglichen Kleinbussen ist die Campingerweiterung möglich.

Die Alternative für Wohnmobile sind Kleinbusse mit Aufstelldach. Bekanntestes Modell ist hier der VW T6.1 California Beach. Es gibt aber noch weitere Modelle. Wir stellen euch alle vor.

California Beach

Das Modell California Beach von VW ist mehr ein Alltagsvan als ein Campingbus. Innenausbau eher spartanisch, nur das nötigste. Ein Luxusurlaub ist damit nicht möglich, aber im Alltag gut zu gebrauchen. Aufstelldach mit Dachbett sind dabei, dazu eine Dreier- oder Zweierschlafsitzbank mit Stauschubladen, Verdunklungsrollos sind ebenso eingebaut wie zwei Campingstühle mit passendem Tisch in Seitenwand und Hecktür. Dazu kommt zwischen B- und C-Säule ein sehr praktischer einklappbarer Zweiflammkocher in der Seitenwandverkleidung.

Vanstar (2021)

Der Vanstar von Mercedes Benz hat eine umklappbare Schlafsitzbank, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt. Dazu kommt eine zweite Schiebetür hinter dem Fahrersitz und natürlich ein Aufstelldach mit Schlafoption. Viel mehr Informationen gibt es noch nicht, das Fahrzeug ist erst ab nächsten Jahr erhältlich.

Adria Active Base (2021)

Ebenfalls wenig bekannt ist über das Modell Adria Active Base basierend auf dem Renault Trafic, das auch nächstes Jahr erscheint. Der Renault ist 4,99 Meter lange und mit einer Zweierschlafsitzbank ausgestattet. Auf der Fahrerseite ist vom Heck bis nach vorne auf Sitzbankniveau ein flacher Stauschrank eingebaut. Genug Platz für eine tragbare Kühlbox. An den Seitenfenstern sind Verdunklungsrollos installiert, im Heck eine Gardine. Bei umgebauter Sitzbank und geöffneten Schlafdach können bis zu 4 Personen im Camper übernachten. Da die Sitzbank verschiebbar ist, können zwei weitere Sitzplätze vorne eingebaut werden und bis zu 6 Personen darin fahren.

Marco Polo

Es gibt von Mercedes-Benz gleich zwei bekannte Pendants zum VW California Beach: der Marco Polo Activity auf Vito und der Marco Polo Horizon auf V-Klasse. Der Grundriss ist identisch: Es gibt Verdunklungsvorhänge, eine umklappbare Dreierschlafsitzbank über die komplette Fahrzeugbreite und ein Aufstelldach mit Doppelbett. Ein höhenverstell- und verschiebbarer Tisch, der fest im Bodenschienensystem sitzt, ist außerdem an Bord. Der Unterschied der beiden Modelle ist im Fahrerhaus zu finden: Dies sieht entweder nutzfahrzeuglastig (Vito) oder edler, pkwmäßig (V-Klasse) aus.

Reimo Weekender

Das Modell Reimo Weekender basiert auf dem VW T6. Enthalten ist eine Dreierschlafsitzbank ebenfalls ein Aufstelldach. Die Sitzbank lässt sich im Schienensystem verschieben, unter der Bank befindet sich eine Schublade mit Stauraum. An der Bank ist eine Fußhalterung für einen Campingtisch befestigt. Die Tischplatte dazu ist an der Innenseite der Schiebetür verstaut. Im Aufstelldach gibt es zwei weitere Schlafplätze bei Bedarf. Für Privatsphäre sorgen Vorhänge an den Fenstern und optional ist ein ausschwenkbarer Küchenblock erhältlich.

Spacecamper Limited

Anfang letzten Jahres hat Spacecamper mit dem Limited sein neustes Modell mit minimalistischem Campingausbau präsentiert. Im Innenraum bietet der ausgebaute VW T6.1 eine Dreierschlafsitzbank mit darunterliegenden Schubladen. Im Busheck ist einen extra Seitenwandregal installiert, hinter dem Fahrersitz ist ein schmaler Küchenblock mit Einflammkocher samt Spüle und danebenliegender Kühlbox zu finden. Im Aufstelldach können zwei weitere Schlafplätze genutzt werden.

About the Author

Branchen Insight

Empfohlene Beiträge