Showing 0 results
of 0 items.
highlight
Reset All

Makes

Clear

Glamping

Mit Hund

Aktiv Urlaub

VanLife

Familie

Zubehör & Test

Campingplatz

Reisemobile

Branchen News

Abenteuer

Familie
Camping mit Kindern: wichtige Tipps, die du kennen musst

Camping mit Kindern ist vielleicht die schönste Art, Familienurlaub zu machen

Wer Kinder hat, kennt das Thema: Wie planen wir unseren diesjährigen Sommerurlaub? Mit dem Flieger in eine kinderfreundliche, all-inclusive Hotelanlage oder mit dem Auto ans Meer in eine Ferienwohnung? Doch wie wäre es denn mit einem Camping Trip? Alles rund um Camping mit Kindern erfahrt ihr in unserem Beitrag. 

Warum lohnt sich ein Campingausflug mit Kindern?

Gemeinsam die Welt entdecken und erobern – so lautet unser Motto für das Campen mit Kindern. Wir geben aber auch zu: Oft haben wir eine romantisierte Vision, wie das Campen mit Kindern aussehen könnte. Wir stellen uns dabei vor, wie die Kids tagsüber an der frischen Luft herumtoben, ihre eigenen Rutschrekorde toppen, planschen und in der Natur herumstromern und alle abends überglücklich aber müde um das Lagerfeuer sitzen, Stockbrot oder Marshmallows grillen und dabei noch Gitarrenmusik ertönt. Dass diese Szenen eher aus einem Film stammen, ist klar. Denn auch im Urlaub tritt Langeweile auf, ist die Laune mal weniger gut oder das Sommerwetter entscheidet sich für einen Tag Regenpause. Damit der Urlaub für alle Beteiligten ein schönes und hoffentlich unvergessliches Erlebnis wird, ist daher Planung angesagt. 

Unsere Empfehlung an euch: Bevor ihr eine Ferienreise im Wohnmobil bucht, macht euch einen Plan, wie ihr euch den Urlaub vorstellt. Was euch und euren Kindern wichtig ist und wie ihr auch mal ein paar Regentage am Stück im Wohnmobil überbrücken könnt, ohne euch gleich auf die Füße zu treten. Noch besser: Testen! Mietet euch für ein verlängertes Wochenende ein Wohnmobil und sucht euch einen nicht allzu weit entfernten Campingplatz aus. Learning by doing, sozusagen. Notiert euch, was gut funktioniert hat und was weniger. Und plant dann anschließend euren Urlaub im Wohnwagen. 

 

Wieso wir Campen mit Kindern empfehlen

Anders, als in der Clubanlage oder im Familienhotel, ermöglicht das Campen den Kindern eine ganz neue und vollkommen andere Wahrnehmung ihrer Umgebung. Anstatt von Clubanimation zu Clubanimation zu springen, können sie hier in ihrem ganz eigenen Tempo das neue Umfeld eigenständig erkunden. Dazu eignen sich besonders Campingplätze, die für Familien und Kinder ausgerichtet sind.
Sie können neue Fähigkeiten erlernen, wie beispielsweise der Aufbau eines Zeltes oder das Zubereiten von Essen am offenen Feuer oder auf dem Campingkocher. Für Eltern ist es eine tolle Chance, ihre Kinder mit der Natur vertraut zu machen, an den Naturschutz heranzuführen und die Umwelt bewusster wahrzunehmen und zu respektieren.

Familienfreundliche Campingplätze – was gilt es bei der Auswahl zu beachten

Vor der Suche nach einem geeigneten Campingplatz solltet ihr euch ein paar wichtige Fragen zu eurem Urlaub und euren Erwartungen stellen. 

  1. Welche Art von Campingerlebnis möchtet ihr? Stadtnah oder Wildnis? Meer, See oder Berge? 
  2. Was ist euer Budget?
  3. Welche Freizeitaktivitäten wünscht ihr für euch und für eure Kinder?
  4. Wie sieht es mit Verpflegung aus? Wollt ihr häufig lokal Essen gehen, selbst kochen, oder die Angebote auf dem Campingplatz nutzen? 
  5. Sicherheit – unser A&O bei der Auswahl eines Campingplatzes, der auch für Kinder geeignet ist. Von der Beckentiefe des Pools bis hin zum überwachten Strand. Sind Bademeister anwesend? Wie weit ist das nächste Krankenhaus mit Kinderstation entfernt? Alles Fragen, die unbedingt bei der Wahl beachtet werden müssen. 
  6. Spiel, Spaß & Bewegung. Kinder, die nicht mehr allzu klein sind, wollen unterhalten werden. Zwar können sie sich auch wunderbar selbst beschäftigen, dennoch sollte auf dem Platz ein breit gefächertes Programm geben. Gibt es Kurse oder Kinderclubs, wenn ja, wie sieht die Betreuung aus? Wie abwechslungsreich ist das Angebot?
  7. Sanitäre Anlagen. Nicht jeder verreist mit einem voll ausgestatteten Wohnmobil und nicht alle Wohnwagen haben den Luxus einer Toilette oder Dusche. Checkt im Voraus, wie die sanitären Anlagen sind. Mittlerweile findet man auch sogenannte Mietbäder auf Campingplätzen. Diese könnt ihr für euren gesamten Aufenthalt mieten und sind somit euer privates Bad auf dem Campingplatz. Das garantiert euch mehr Privatsphäre und ist vor allem beim Familien-Camping goldwert, wenn Schemel, Toilettenaufsatz, Zahnbürste und CO. Einfach einen festen und eigenen Platz haben. 
  8. Platz. Wie groß sind die Plätze auf dem Campingplatz? Bietet er ausreichend Raum für Spiel und Bewegung? Wie sieht es mit Spielplätzen aus, sind diese gut zu erreichen. Kinder brauchen mehr Raum als Erwachsene, achtet also darauf, wie der Campingplatz dies regelt.

Die beliebtesten Camping-Reiseziele mit Kindern

Wer mit (Klein-)Kindern verreist, weiß, dass überlange Autofahrten schnell zum Leiden aller werden kann. Wir empfehlen euch daher, in der Nähe zu bleiben. In Deutschland oder kurz nach der Grenze in unseren Nachbarländern, gibt es tolle Campingplätze, die kinder- und familientauglich sind, ohne dafür eine halbe Ewigkeit im Auto sitzen zu müssen. Das schont eure Nerven und die eurer Kinder, bei unserer letzten Reise ist unserem zweijährigen am Abend vor dem Schlafen gehen eingefallen, dass er unbedingt nach Hause möchte.

Tolle Ziele für einen familienfreundlichen Campingurlaub in Deutschland

Was brauche ich alles beim Campen mit Kindern?

Wir haben euch eine überschaubare Packliste zusammengestellt, die nach Wunsch und Bedarf angepasst und ergänzt werden kann. 

Für die Fahrt:

  • Fläschchen/Wasserflasche/Snacks für die Fahrt
  • Für Babies: Windeln und Feuchttücher
  • Bücher
  • Tablet mit Spielen und Filmen
  • MP3-Player mit Hörspielen + Kopfhörer, alternativ ist auch die Toniebox bei unseren Kindern sehr beliebt. Wichtig dabei sind die Kopfhörer, denn mit Bibi & Tina und co. ist der Ohrwurm garantiert.
  • Sonnenschutz
  • Spielzeug 
  • Block und Stifte
  • Kuscheldecke/-tier
  •  

Für den Campingplatz

  • Outdoorspiele 
  • Indoorspiele
  • Babyphone, Buggy, Tragetuch
  • Schlafsack oder Decke inkl. Bettwäsche, Kuscheldecke, Nachtlicht
  • Taschenlampe, Regenschirm
  • Bei kleinen Kindern & Babys: Windel, Töpfchen, Wickelunterlage, Babyphone, Kinderwagen, Tragetuch
  • Handtücher, Waschlappen
  • Kulturbeutel (Sonnencreme!)
  • Badesach, Strandmuschel, Schwimmhilfe, Badespielzeug, Strandspiele, Strandtuch und Picknickdecke
  • ausreichend Kleidung (inkl. Regenbekleidung), Schuhe und Kopfbedeckung
  • Reiseapotheke (Fieberthermometer, Schmerzmittel bei Fieber und Schmerzen, Pflaster, Zecken- und Mückenspray, Gel oder Salbe bei Mückenstichen)
  • Je nach Campingplatz Waschmittel falls ihr doch einmal eine Waschmaschine anwerfen müsst

Fazit und Camper4all Tipp

Ein Camping Urlaub kann für die ganze Familie ein voller Erfolg werden, wenn er gut geplant ist. Er kann Abenteuer und Spaß für die Kleinen sein, aber auch Erholung und Entspannung für die Eltern. Wir legen euch daher familienfreundliche Campingplätze wirklich sehr ans Herz, denn diese ermöglichen beides. Sie bieten Unterhaltungsprogramme für Kinder an – wie etwa Ponyreiten in den Reiterferien, Entdeckungstouren, Spielplätze, Pools – und ermöglichen so den Eltern ebenfalls zur Ruhe zu kommen, oder dem nachzugehen, was sie im Urlaub gerne machen würden. Zusätzlich werden sich eure Kinder freuen, Gleichaltrige kennenzulernen, mit denen sie gemeinsam den Campingplatz erobern. 

Camping mit Kindern: wichtige Tipps, die du kennen musst

Zubehör & Test
Vorzeltteppich - Camper4all Vergleich und Kaufberater

Welche Vorzeltteppiche die besten für deinen Camper sind und welche Pros und Cons sie haben, erfährst du hier!

Den Sonnenuntergang vor dem Wohnmobil oder Wohnwagen genießen, barfuß vor dem Reisemobil sitzen und den Abend auf sich zukommen lassen… das ist Entspannung pur. Ein paar Getränke, vielleicht eine Pfeife und ein abendlicher Snack dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und nach einem schönen Abend kommt schnell der Morgen… und die Erkenntnis, dass man alles wieder aufräumen muss.

Wir haben die Lösung, um nach dem Campen vor dem Zelt deutlich weniger Aufwand beim Säubern zu haben! Ein sogenannter Vorzeltteppich wird vor dem Wohnmobil ausgebreitet und schafft eine zusätzliche, leicht zu reinigende Oberfläche. Bestimmt kennst du die Situation am Strand, wenn die Kinder wieder mit dem ganzen Sand in den Wohnwagen stürmen? Mit einem geeigneten Vorzeltteppich löst das Problem sich von selbst!

Besonders geeignet sind lichtechte Teppiche, die nicht ausbleichen, sowie grobmaschiges Gewebe, das atmen kann. Aber nicht nur für Sand oder nächtliche Snacks kann ein Teppich das Säubern erleichtern!

Die Vorteile von Vorzeltteppichen

  • Leicht zu reinigen - Die Fasern des Markisenteppichs widerstehen Schmutz und Flecken, sodass sie länger sauber bleiben
  • Haltbar - Outdoor-Teppiche sind widerstandsfähiger gegen Abnutzung als herkömmliche Indoor-Teppiche.
  • Wasserdicht - Sie können in allen möglichen Umgebungen verwendet werden, ohne sich Gedanken über Verschütten oder Wasser machen zu müssen
  • Resistent gegen Schimmel - Markisenteppiche sind speziell mit einer antimikrobiellen Behandlung ausgestattet, die verhindert, dass Schimmel auf der Faser wächst
  • Pflegeleicht - Die meisten Vorzeltteppiche sind sehr einfach zu reinigen.
  • Wetterschutz - Sie bieten Schutz vor Sonne, Regen und anderen Elementen.

Worauf solltest du beim Kauf eines Vorzeltteppichs achten?

Welcher der beste Vorzeltteppich für dich ist, hängt sowohl von deinem Campingverhalten, als auch von der verfügbaren Fläche ab. Wer viel unterwegs ist, braucht einen Teppich, der leicht zu verstauen ist und nicht viel wiegt, wobei sich ein Dauercamper da nicht allzu viele Sorgen machen muss. Wer nur wenig Platz im Vorzelt hat, braucht einen kleineren Teppich als jemand, der eine weite Markise nutzt.

Es gibt gewebte oder geschäumte Vorzeltteppiche. Beide haben Vor- und Nachteile, auf die wir später genauer eingehen. In welcher Farbe man den Teppich kauft, hängt natürlich am ehesten vom Geschmack ab, doch grün und grau bieten sich besonders an, da der Teppich in diesen Farben nie allzu dreckig aussieht und sich an den Untergrund anpasst.

Vorzeltteppich Markisenteppich GRAU oder Blau 500g/m² Dauercamper Clips Heringe Tasche Campingteppich Zeltteppich

Pro:

  • Einfach zu pflegen
  • Bleicht nicht aus
  • Franst nicht aus
  • Wirft keine Falten

Con:

  • Großes Gewicht

Vorzeltteppich + 12 Heringe + Tasche - GRAU-BLAU - Zeltteppich Zeltunterlage Outdoor Camping Vorzelt Campingteppich Vorzeltboden

Pro:

  • Atmungsaktiv
  • Wird nicht nass
  • Sehr leicht

Con:

  • Wird in der Sonne sehr heiß
  • Kommt mit Heringen aus Plastik (nur weiche Böden)

FH Home - Outdoor-Teppich - wetterfest, farbecht, wendbar - recycelter Premium-Kunststoff

Pro:

  • Komplett wendbar, sodass man zwei gleich schöne Teppiche in einem hat
  • Leicht zu reinigen
  • Wetterfest
  • tierfreundlich
  • faltbar

Con:

  • Wird bei Sonne sehr heiß
  • Wellt sich
  • Plastik, atmet nicht gut

Friedola Outdoorteppich Lounge

Pro:

  • Vintage Look
  • Einzigartiges Aussehen
  • Fluffig

Con:

  • Wirft starke Falten
  • Plastik, atmet nicht gut
  • Nicht robust

JOLAX | Vorzeltteppich Outdoor Markisenteppich, Zeltboden, Camping Matte 500 g/m² | Angenehm Weich Atmungsaktiv Waschmaschinenfest Schimmelfrei rutschfest mit Tragetasche | Hergestellt in Dänemark

Pro:

  • Schimmelt nicht
  • Liegt sauber und glatt auf
  • Auch bei Nässe nicht rutschig
  • Langlebig

Con:

  • Schweres Gewicht

BERGER Vorzeltteppich 

Pro:

  • Liegt sauber und glatt auf
  • Atmungsaktiv
  • Leicht zu säubern
  • Wird in stabiler Tasche geliefert

Con:

  • Schweres Gewicht

Vorzeltteppich Markisenteppich 200x270 Azur Zeltteppich Zeltunterlage Outdoor Camping Vorzelt Teppich

Pro:

  • Tolles Design
  • UV-Geschützt
  • Langlebig
  • Einfach zu reinigen
  • Heizt nicht auf

Con:

  • Nicht atmungsaktiv
  • Unhandliche Tragetasche

Wie kann man den Vorzeltteppich reinigen?

Leider hat man beim Camping nicht immer perfekten Sonnenschein. Bei Regen oder gar Schnee schleppt man aus der Umgebung Schlamm und Dreck auf seinen Vorzeltteppich. Da viele Vorzeltteppiche mit einer Wabenstruktur versehen sind, kann natürlich auch mal etwas Sand oder Dreck vom Untergrund hochgedrückt werden, der schwierig zu entfernen sein kann.

Früher oder später sieht der Vorzeltteppich einfach nicht mehr schön aus und die erste Reinigung des Vorzeltteppiches steht es ähnlich wie beim Markise reinigen. Die meisten Waschmaschinentrommeln sind für die doch recht großen Markisenteppiche einfach zu klein. So fällt ein Waschgang in der Waschmaschine meistens aus, es sei denn, man hat die Möglichkeit, eine Industriewaschmaschine zu nutzen.

Wer also einen Vorzeltteppich reinigen will, sollte sich genau ansehen, was der Hersteller empfiehlt. Nicht jede Lösung ist für den Teppich geeignet. Hier ist aber, was bei uns am besten funktioniert hat: Hochdruck oder Schrubben.

Hier kommt es wie gesagt auf den Teppich an. Aber je nachdem, was der Hersteller sagt, sollte eine dieser beide Optionen gelingen und weit bessere Ergebnisse erzielen, als es eine Waschmaschine könnte!

Vorzeltteppich - Camper4all Vergleich und Kaufberater

VanLife
Bessere Hygiene auf Camperreisen

Mit diesen Tipps hältst du dich und deine Kleidung beim Camping sauber und musst nicht auf Hygiene verzichten.

In einem Wohnmobil ist nicht viel Platz für Hygieneartikel und Badezimmerutensilien. In einem Wohnwagen kann man vielleicht noch eine Einbaudusche oder Toilette unterbringen, aber wer im Campervan sauber bleiben will, muss kreativ werden. Wir sind so an heißes Wasser aus dem Wasserhahn und den Luxus einer Waschmaschine gewöhnt, dass es einer kleinen Anpassung bedarf, wenn man auf einem Campingtrip sauber bleiben will. Aber wer auch im Camper schlafen, Dinge verstauen und eine Küche nutzen will, muss eben effizient mit Platz umgehen!

Aber wir suchen ja beim Campen nicht dasselbe Erlebnis, wie daheim zu wohnen! Das Waschen von Kleidung auf Reisen erfordert manchmal nur ein wenig Umdenken. Blitzsauber zu bleiben bedeutet nicht kalte Duschen und feuchte Handtücher! Auch im Camper kann man es angenehm haben!

Einige Wohnmobile haben eine eingebaute Dusche und Toilette. Dies kann ein zusätzlicher Komfort sein, erfordert jedoch das Entleeren von Abfällen in einer dafür vorgesehenen Einrichtung und das häufigere Auffüllen des Wassers. Dazu bedeutet so etwas in den Camper einzubauen auch, dass man deutlich weniger Platz für andere Dinge hat.

Wie wäscht man sich und seine Kleidung also in einem Wohnmobil ohne unbegrenzt heißes Wasser oder eine Waschmaschine? Wir haben einige Ideen für euch gesammelt, die für uns und unsere Freunde in der Vergangenheit funktioniert haben!

Alt, aber bewährt: die Spüle

Manchmal braucht es einfach nur heißes Wasser und ein Becken, aus dem man es wieder ablassen kann. Was gut genug für Besteck ist, ist gut genug für den Rest von uns! Wer hier Autobatterie sparen will, sollte einen Wasserkocher für das heiße Wasser verwenden, da man so nur exakt die richtige Menge an Wasser aufheizt und nichts verschwendet!

Für viele Kleidungsstücke reicht das mit dem richtigen Reinigungsmittel durchaus. Einfach etwas Seife und dann ordentlich schrubben. So gehen auch die härtesten Flecken raus, genau wie man es früher getan hat!

Auch die Haare kann man am Waschbecken durchaus waschen. Für lange Haare hilft vielleicht auch ein Eimer zum Abspülen, sodass man ein Behältnis mit Seifenwasser und eins mit sauberem Wasser hat. Und wenn es nur unter den Achseln oder an anderen Problemstellen sein soll, reicht das Waschbecken auch für die Körperwäsche. Am besten hier zu natürlichen DEO Cremen und natürlichen Waschmitteln greifen, wenn man das Wasser danach in die Natur entsorgen will.

Einfache Lösung: Der Waschsalon

Auch wenn die wenigsten sie heute noch brauchen, Münzwaschsalons gibt es vielerorts! Besonders wenn du den VanLife lebst und nur ab und an in die Stadt kommst, kann man für die Kleiderwäsche das Problem komplett auf einen einfachen Service abwälzen. Wir gehen regelmäßig in Waschsalons oder legen eine Pause für 1-2 Tage an einem Campingplatz mit Wäscheraum ein.

Für ein wenig Geld ist die Kleidung ganz schnell wieder auf Vordermann und man braucht keinen Platz im Reisemobil für die Kleiderwäsche zu verschwenden. Campingplätze mit Waschsalon haben auch häufig einen See, Pool oder gutes Freizeitangebot, dass wir dann entsprechend ausnutzen.

Die rustikale Lösung: Mutter Natur

Nein, ich empfehle hier nicht, einfach naturbelassen aus dem Camper zu gehen. Schon lange bevor der Mensch die Waschmaschine erfunden hat, haben wir unsere Wäsche in natürlichen Wasservorkommen gewaschen. Wer in der Nähe eines Sees, Baches oder Flusses parkt, kann diese natürlichen Waschzuber für seine Zwecke verwenden! Und das ist nicht nur umsonst, sondern kommt mit Instagram-Moment kostenlos dazu.

Die Nachteile dieser Methode sind, dass man so eben nicht alles herausbekommt. Es gibt Gründe, warum wir irgendwann spezifische Kleiderwaschmittel entwickelt haben. Aber wer umweltfreundlich Campen möchte, mit Naturseife und Wasser wird man auch so die meisten Bakterien los! Auch wenn man trotz allem damit rechnen muss, dass es kalt wird, besonders wenn gerade nicht Hochsommer ist…

Eh schon bezahlt: Campingplatz nutzen

Es gibt viele verschiedene Arten von Campingplätzen. Einige sind kaum mehr als Stellplätze mit Toiletten, aber viele haben aufwändig ausgebaute Hygieneräumlichkeiten und vielleicht sogar einen Service für die Wäschereinigung! Egal ob man eine Dusche, eine Wanne oder eine Waschmaschine braucht, viele Campingplätze bieten genau das richtige.

Das ist manchmal sogar luxuriöser als daheim, mit Bodenheizung, kostenlosem Duschgel und Lieferung der Wäsche direkt zum Reisemobil, sodass man nicht mal warten muss, bis sie fertig wird! Wenn man also eh schon für den Campingplatz zahlt, sollte man ihn auch vollständig nutzen…

Im Sommerurlaub: Strandduschen

Viele Strände, egal ob fürs Meer oder für Seen, bieten aus Hygienegründen Duschanlagen beim Betreten und Verlassen des Strandes. Auch bei Schwimmbädern ist sowas automatisch dabei! Warum es also nicht nutzen, um sich zusätzlich zum Badetag auch eine ausführliche Dusche zu gönnen?

Sogar an manchen öffentlichen Stränden gibt es warme Duschen, die man für eine kleine Gebühr nutzen kann. Im Fall der Fälle, wenn man es wirklich nötig hat, kann man sogar hier die Kleidung waschen, doch wir ziehen da definitiv alternative Optionen vor. Es macht nicht den besten Eindruck, in einer öffentlichen Dusche die Kleidung sauber zu schrubben…

Der letzte Strick: Die Tankstelle

Alle Stricke sind gerissen, doch es muss einfach sein. Es mieft, die Kleidung ist nicht mehr sauber und morgen will man unter Leute. Hier muss man manchmal eben doch auf die Autobahnraststätte zurückgreifen. Die Duschen und Toiletten hier haben oft einen schlechten Ruf und der kommt nicht von nirgendwo, aber besser als zu stinken ist es allemal. Meistens kann man hier gegen eine kleine Gebühr nicht nur Duschen, sondern auch ohne größere Aufsicht andere Wäschen durchführen. Niemand guckt zu genau hin, was auf Tankstellenklos passiert.

Fazit

Du musst nicht stinken! Nur weil du im Camper unterwegs bist, heißt das noch lange nicht, dass du die Hygiene links liegen lassen musst. Es gibt so viele Wege, sich auf Reisen sauber zu halten. Wir hoffen, dass wir dir helfen konnten, diese doch häufige Problem für deine nächste Reise zu lösen!

Bessere Hygiene im Campingurlaub

Zubehör & Test
Feuerlöscher für Wohnmobile im Vergleich

Wir informieren dich, welcher Feuerlöscher für dein Reisemobil der Richtige ist!

Es gibt viele verschiedene Arten an Feuerlöschern. Je nach Ausstattung deines Reisemobils werden unterschiedliche Löscher für dich besser geeignet sein als andere. Ein Löscher, der so viele Klassen wie möglich abdeckt, ist natürlich am besten.

Es gibt Schaumlöscher, Pulverlöscher, CO2-Löscher, Wasser-Feuerlöscher, Fettbrandlöscher … dazu noch Löschdecken, Päckchen und mehr.  Zum Löschen von Bränden einer bestimmten Klasse können unterschiedliche Formen von Löschmittel freigegeben sein. Dazu zählen Wasser-, Schaum, CO2 und Pulver, wobei es unter den Pulvern noch einmal Unterschiede gibt.

Als Feuerlöscher im Wohnmobil kommen für uns vor allem die Löschmittel Pulver und Schaum infrage. CO2 kann für spezielle Einsatzzwecke ebenfalls Verwendung finden. Nach einem Brandeinsatz oder nach unbeabsichtigter Betätigung müssen die Feuerlöscher wieder instand gesetzt werden, spätestens jedoch nach zwei Jahren.

Je nach Brand braucht man andere Feuerlöscher. Diese Arten von Bränden sind im Allgemeinen in Unterklassen aufzuteilen. Das in Flammen stehende Material gibt die Klasse an. Diese Einteilung ist dafür gemacht, das richtige Löschmittel für den richtigen Einsatzzweck auswählen zu können. Hier sind nicht alle Klassen aufgelistet, aber diese hier sind die wichtigsten für Fahrzeugbrände:

Brandklasse A:

Hierbei handelt es sich um feste Stoffe, die brennen. Hauptsächlich Organische, wie etwa Holz, aber auch viele Kunststoffe und Textilien. Brandklasse A zeichnet sich dadurch aus, dass das Feuerherz zwar brennbar ist, aber selten brandbeschleunigend wirkt.

Brandklasse B:

Stoffe, die flüssig sind, oder beim Brennen flüssig werden, machen Brandklasse B aus. Für Reisemobile heißt das zum Beispiel Benzin oder Diesel, Lacke, Teer, Wachs und die unter Hitze flüssig werdenden Kunststoffe.

Brandklasse C:

Zu Brandklasse C gehören gasförmige Stoffe, unter anderem auch Butan und Propan, was die meisten von uns in Gasflaschen mit sich führen.

Wichtig: Bei einem Gasbrand darf nur ein Löschversuch unternommen werden, wenn es möglich ist, die Gaszufuhr zuvor abzudrehen! Sonst ist die Gefahr viel zu groß und der Wohnwagen sollte schnellstmöglich verlassen werden.

Brandklasse F:

Unter die Brandklasse F fällt der Fettbrand in überhitzten Pfannen auf dem Herd, also wird dieser eher durch die Ausstattung als durch das Wohnmobil selbst ausgelöst. Da die meisten Wohnmobilherde mit Gas betrieben werden, ist eine schnelle, sehr starke Erhitzung des Kochgeschirrs gegeben. Ab einer Temperatur von 280 Grad, entzündet sich siedendes Fett von selbst, was in einem Wohnmobil erstaunlich schnell passieren kann.

Je nach Art des Brandes sind auch unterschiedliche Löscher notwendig, die mit der spezifischen Art des Feuers und Feuerherzens am besten fertig werden. Auch hier haben wir für euch die wichtigsten gesammelt.

Feuerlöscher im Überblick

Bei den von uns verlinkten Produkten handelt es sich um Produkte, die bei uns selbst oder unseren Lesern genutzt werden und entsprechendes Feedback haben. Wir teilen im Beitrag unsere Erfahrungen, bei den Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Für dich entsteht durch den Kauf oder Klick auf die Werbefläche kein Nachteil und wir erhalten eine kleine Provision, die uns hilft, weiter Produkte testen zu können und camper4all zu betreiben.

Pulverlöscher

Auch Pulverlöscher gibt es verschiedenen Ausführungen. Die Pulverlöscher mit Glutbrandpulver sind im Allgemeinen zum Löschen von Glutbränden geeignet. Sie sind ein Allrounder, die durch das Schmelzen des Pulvers eine Sperrschicht hinterlassen, die eine erneute Entzündung verhindert.

Allen Pulverlöschern gemein ist: Sie machen eine ordentliche Sauerei. Das Löschpulver verteilt sich großzügig in der kompletten Umgebung. Sie wird so stark eingenebelt, dass man vor allem in geschlossenen Räumen Probleme kriegen kann zu erkennen, wohin genau man den nächsten Löschstoß richten soll.

Das Pulver ist auch nicht nur schwer zu entfernen, sondern auch sehr korrosiv, muss also möglichst schnell entfernt werden. Dafür sind Pulverlöscher effektiv und günstig. Man muss nur hart daran arbeiten, Folgeschäden zu vermeiden. Besonders in Fahrzeugen kann das schwierig sein, weswegen Pulverlöscher für Reisemobile nicht ideal sind. Ein korrosiver Schaden hier kann das Fahrzeug lahmlegen.

Schaumlöscher

Diese Feuerlöscher sind die saubere Alternative zum Pulverlöscher. Sie eignen sich für Brände unter fester Glut und Flammenbildung bei festen und flüssigen Stoffen. Allerdings können damit nur Brände der Klasse A und B bekämpft werden.

Mit Schaumlöschern ist ein zielgerichteterer Einsatz möglich, als mit Pulverlöschern. Sie sind deutlich leichter zu entfernen und verursachen daher weniger Schaden, sind aber nur limitierter einsetzbar. Wenn deine Gasanlage in Brand gerät, ist ein Schaumlöscher nutzlos und potenziell sogar gefährlich. Da Gasbrände jedoch recht selten sind und daher so gefährlich, dass Flucht wahrscheinlich ohnehin die beste Option ist, mag das vielleicht kein Problem für dich sein.

Feuerlöscher-Spray

Wer Platzprobleme hat, sollte vielleicht zum Feuerlöscher-Spray greifen. Handlich und praktisch zu verstauen sind sie eher für kleinere Feuer geeignet, als für wilde Brände. Besser als gar nichts sind sie im Fall der Fälle aber allemal.

Löschdecke

Eine Löschdecke ist ideal, um kleine Brände z. B. in der Küche schnell unter Kontrolle zu bringen. Auch wenn sie weniger handlich ist, als ein Feuerlöscher, und man mit ihr näher an den Brand heranmuss, ist sie eine komplett abfallfreie Option fürs Feuerlöschen.

Fazit

Der Feuerlöscher ist laut dem Gesetzgeber nicht vorgeschrieben. Dennoch ist er für die eigene Sicherheit und zur Schadensbegrenzung im Wohnmobil sicherlich von Vorteil, insbesondere bei Wohnmobilen und Wohnwagen, bei denen zusätzliche Gefahren durch brennende Pfannen oder Kurzschlüsse beim Kochen drohen.

Beim Einsatz eines Feuerlöschers immer auf die freigegebenen Brandklassen achten: Insbesondere bei Fett- oder Speiseölbränden kann der Einsatz eines nicht freigegebenen Feuerlöschers fatale Folgen haben.

Bei Fahrten ins Ausland müssen vorab die länderspezifischen Vorgaben zum Mitführen eines Feuerlöschers recherchiert werden.

Feuerlöscher für Wohnmobile im Vergleich

Zubehör & Test
Feuerlöscher im Wohnmobil: Pflicht oder Nicht? 

Was du im Brandfall in deinem Wohnmobil tun solltest und ob du einen Feuerlöscher mitführen musst, zeigen wir dir hier!

Rund 15.000 Fahrzeuge gehen pro Jahr auf Deutschlands Straßen in Flammen auf. Zusätzlich kommen noch rund 25.000 Schmorschäden hinzu. Ungefähr jede halbe Stunde brennt auf deutschen Straßen ein Auto ab. Alleine schon aus diesem Grund macht es Sinn, einen Feuerlöscher dabei zu haben. Die meisten Fahrzeuge haben schon beim Kauf einen eingebaut! Doch wer sich sein eigenes Reisemobil baut, kann solche Sicherheitsvorkehrungen ab und an vergessen.

Es ist also von großer Bedeutung, einen funktionstüchtigen, nicht abgelaufenen Feuerlöscher im Reisemobil mitzuführen. Doch gibt es viele verschiedene Optionen, die man auf dem Markt finden kann. Was ist im Wohnmobil Pflicht? In welchen Ländern sind die Regeln vielleicht anders?

Wozu ein Feuerlöscher im Wohnmobil?

Zunächst einmal: In Deutschland ist ein Feuerlöscher im Wohnmobil tatsächlich nicht Pflicht, aus rechtlicher Sicht muss man also keinen auf Vorrat haben. Auch wenn Warndreiecke, Warnwesten und Verbandskasten nicht fehlen dürfen, gilt das nicht für Feuerlöscher.

Das ist besonders seltsam, da Wohnwagen und Wohnmobile, wenn es um das Thema Feuer geht, besonders riskant sind. Sie haben wenig Raum, was bedeutet, dass alles eng auf eng steht und haben viele Brandrisiken in ihrem Inneren. Ein Herd, eine Heizung fürs Duschwasser, der Grill vor der Eingangstür und all die vielen kleinen und großen Alltagsgegenstände, die man so mit sich führt, können alle in Flammen aufgehen.

Und dann ist da natürlich auch das Fahrzeug an sich: Kabelbrände oder Motorbrände sind zwar heute seltener als Früher, aber immer noch eine ernstzunehmende Gefahr. Und es muss noch nicht mal die Ausstattung des Fahrzeugs sein, die ein Brandrisiko hervorruft. Manchmal sind es nur unerfahrene Camper, die beispielsweise unter ihrer Stoffmarkise grillen, die leicht Feuer fangen kann.

Wer ins Ausland fährt, hat hier eine andere Situation vor sich. In vielen Ländern ist Brandsicherheit für Fahrzeuge schärfer. Wir haben hier die Länder in Europa für euch gesammelt

Feuerlöscher mitfuhr Pflicht:

  • Belgien
  • Griechenland
  • Moldawien
  • Montenegro
  • Rumänien
  • Russland
  • Türkei
  • Bulgarien
  • Estland
  • Griechenland
  • Island
  • Lettland
  • Litauen
  • Rumänien
  • Russland
  • Türkei
  • Montenegro
  • Finnland (Åland Inseln)

Keine Feuerlöscher Pflicht, aber empfohlen:

In diesen Ländern dagegen ist ein Feuerlöscher zwar keine Pflicht, wird aber vom Gesetzgeber empfohlen

  • Norwegen
  • Mazedonien
  • Polen (Pflicht für Busse und LKWs)
  • Schweden
  • Ungarn
  • Dänemark

Übrigens interessiert nicht, ob das Land euer Zielland ist oder nicht, wer durch eines der Länder fährt, braucht den Feuerlöscher :-)

Die häufigsten Brandursachen

Die größten Risiken für einen Fahrzeugbrand stellen austretende Flüssigkeiten wie Öl oder Kraftstoff dar. Sie können sich an heißen Motorteilen entzünden. Wie Statistiken und Beispiele zeigen, steigt die Gefahr eines Brandes auch mit dem Alter des Fahrzeuges.

Des Weiteren können überhitzte Bremsen einen Brand auslösen. Aus diesem Grund solltest Du bei längeren Fahrten bergab immer in einen entsprechend geringeren Gang schalten. Somit musst Du nicht ständig auf der Bremse stehen und sie kann zwischendurch abzukühlen. Auch wenn keine Brandgefahr besteht, ist das deutlich besser für deine Bremsen auf lange Sicht!

Reifen können auch ohne Defekt an den Bremsen Feuer fangen. Vor allem zu niedriger Luftdruck kann die Ursache sein. Genauso können beschädigte oder schlecht verlegte Kabel ein Feuer auslösen. Im Innenraum von Wohnmobilen, sind schlecht angeschlossene oder zu klein ausgelegte Inverter und andere, nicht optimal aufeinander abgestimmte Komponenten potenzielle Gefahren.

Und dann ist da direktes Feuer. Beim Campen will man grillen und auch wenn das außerhalb des Campers geschieht, braucht es nur einzelne Funken, die an durch ein offenes Fenster in den Wagen fliegen und an der falschen Stelle landen, um einen Brand auszulösen.

Auch ein Kurzschluss kann zum Brand führen! Egal ob wegen Blitzeinschlägen, Überlastung, Beschädigung elektrischer Leitungen oder Kontakt mit Strom und Wasser, aus einem Kurzschluss wird schnell ein Feuer. Auch das Herzstück der Elektrik im Fahrzeug, die Batterie, kann einen Kurzschluss auslösen, wenn Kontaktstellen stark verschmutzt sind.

Wir sehen also: Ein Reisemobil ist geradezu ein fahrendes Brandrisiko. Das heißt aber nicht, dass wir aus Angst gar nicht erst losfahren sollen! Im Notfall kann ein Feuerlöscher mit all diesen Problemen in den meisten Fällen umgehen. Wir wollten nur einen dabei haben!

Hoffentlich wird es diese Situation nie geben, aber wenn es doch mal dazu kommen sollte, dass ein Wohnmobil in Brand gerät, ist es natürlich schwer, rational zu handeln. Daher ist es gut, im Voraus für den Schlimmstfall zu planen. Diese Schritte werden allgemein empfohlen:

  • Raus aus dem Fahrzeug
  • Fenster als Fluchtweg nutzen
  • Mindestabstand von 50 m zum brennenden Wohnmobil halten
  • 112 anrufen
  • Abwarten, bis die Feuerwehr da ist

Die Notrufnummer ist in ganz Europa gültig, also musst du dir nur die eine merken. Zwar wird dein Tank höchstwahrscheinlich nicht explodieren, aber sei trotzdem vorsichtig. Rauch und Hitze können dir schnell deine Kräfte rauben…

Wenn sich ein Feuer im Motorraum entfacht, dauert es mindestens fünf Minuten, bis das Feuer den Innenraum erreicht. Also: Ruhig aber zügig an den Rand fahren, Wagen ab und den Warnblinker einschalten.

Der Feuerlöscher ist für die kleinen Brände gedacht. Ein Feuer auf dem Herd oder am Boden bricht aus, das noch nicht übergesprungen ist. Hier kannst du schnell und selbst handeln, wobei die Art der Löschung stark von der Art des Feuers abhängt. Wie und womit du welches Feuer am effektivsten löschen kannst, kannst du in unserem Feuerlöscher-Vergleich lesen!

Feuerlöscher im Wohnmobil: Pflicht oder Nicht? 

Aktiv Urlaub
FKK an der Ostsee - Die beliebtesten FKK-Strände von Usedom bis Eckernförde

FKK an der Ostsee - bedeutet für viele Urlauber Natur und Freiheit pur. Wir haben die beliebten Strände im Überblick.

Was gibt es Schöneres zur Entspannung, als aufs Wasser zu blicken… Die Ostsee lädt direkt dazu ein. Gegenüber der Nordsee ist die Ostsee im Vorteil, weil du die Gezeiten nicht beachten musst und das etwas mildere Klima. FKK Nordsee-Fans lieben natürlich gerade das. Dazu gibt es an der Ostsee wie an der Nordsee eine ganz tolle Infrastruktur mit tollen Badeanlagen und außer hervorragenden Hotels und Restaurants natürlich auch super Campingplätze. Und diese natürlich auch für Fans des FKK-Campingurlaubs in Deutschland.

FKK-Camping an der Ostsee ist übrigens seit Jahrzehnten schon beliebt. Die meisten FKK-Strände an der Ostsee gibt es übrigens in Mecklenburg-Vorpommern. Im Osten Deutschlands hat der FKK-Urlaub und FKK-Baden eine weiter zurückliegende Tradition. Aber auch Schleswig-Holstein hat längst nachgelegt und bietet ein großes Angebot an wunderschönen FKK-Stränden für die Liebhaber der freien Körperkultur.

Bei Naturisten gibt es wie beim Golf auch ein paar Regeln, die auch als FKK-Etikette bezeichnet wird. 

In unserem Beitrag findest du einen Überblick der beliebtesten FKK-Strände von Usedom bis nach Eckernförde.

FKK Strände in Mecklenburg Vorpommern

Usedom! Beliebtes Ziel für FKK-Urlauber seit Jahrzehnten

Die beliebte Insel Usedom mit ihren wunderschönen idyllischen Buchten und weißen Stränden ist schon lange ein beliebtes Ziel für Anhänger des FKK. 

Wo liegt Usedom

Die Insel liegt zwischen Rügen und dem deutschen Festland und bietet eine Vielzahl schöner Orte an, die einladen sich auszuziehen und das Wasser und die Sonne zu genießen.

FKK-Strände auf der Insel Usedom

Sollte die Liste nicht vollständig sein, bitte melden! Super: Die meisten FKK-Strände auf Usedom sind übrigens für jedermann zugänglich.

  • Einer von ihnen ist südöstlich von Ahlbeck und kurz vor der deutsch-polnischen Grenze. Dieser FKK-Strand gilt immer noch als Geheimtipp. Er ist größtenteils nicht mal besonders voll da weitläufig und zudem einer der schönsten Strände Deutschlands. 
  • FKK-Strand Bansin - nordwestlich der Strandpromenade 
  • FKK-Strand Ückeritz - nordwestlich vom Hauptstrand in Richtung Loddin
  • FKK-Strand Koserow - an der schmalsten Stelle der Insel zwischen Koserow und Zempin nahe Damerow
  • FKK-Strand Zempin - östlich des Strandes Seestraße
  • FKK-Strand Trassenheide, dieser Sandstrand liegt im Norden der Insel Usedom und außer Sand bietet er eine tolle Dünenlandschaft und einige Bäumen. Der FKK-Strand Trassenheide gehört zu den größten FKK-Stränden Deutschlands. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Nudisten aus ganz Europa und tatsächlich schon seit 1933 in Betrieb.
  • FKK-Strand Karlshagen
    Nicht weit vom Campingplatz Dünencamp befindet sich dieser schöne und eher ruhige FKK-Strand.

FKK-Strände auf der Insel Rügen

Die Insel Rügen ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel. Da liegt an den berühmten weißen feinsandigen Sandstränden, die abgeschirmt vom Kiefernwald oder der Strandpromenade zu einem kürzeren oder längeren Aufenthalt einladen. Rügen bietet sogar recht viele schöne Strände an. Praktischerweise sind fast alle in 3 Abschnitte aufgeteilt: 

FKK-Strand, Textilstrand sowie einen Hundestrand für den Urlaub mit Hund.

  • FKK-Strand Binz - am Fischerstrand - zwischen Strandzugang 1 und 2 und ebenfalls bei Abschnitt 49 bis 51 - an der Strandpromenade in Fahrtrichtung Prora
  • FKK-Strand Prora an Abschnitt  72 bis 73  findest du einen 5 km langen und ca. 40 m breiten weißen Naturstrand
  • FKK-Strand Baabe Göhren - nördlich von Göhren liegt der Strand Baabe
  • FKK-Strand Thiessow liegt an der südöstlichen Spitze der Insel Rügen und bietet seinen Besuchern ebenfalls einen langen, sehr schönen feinsandigen Strand an dem man schön am Wasser entlang gehen kann.
  • FKK-Strand Schaabe, bietet einen über 7 km langen Strand an dem bis auf an ein paar ausgewiesenen Stellen bereits seit Jahrzehnten FKK gebadet wird. Die Schaabe ist eine fast zwölf Kilometer lange Nehrung der Ostseeinsel Rügen. Sie ist 600 bis 2000 Meter breit[1] und verbindet die Halbinseln Jasmund und Wittow. (Wikipedia). Er ist wohl der lockerse Strand an dem jeder jeden toleriert und so kann es sein, dass durchaus zwischen den FKK-Freunden auch Strandbesucher mit Badebekleidung liegen möchten und auch Gäste mit Hunden sind hier zu finden. Apropos Urlaub mit Hund: Es gibt 2 offizielle Hundestrände an der Schaabe, einer in Glowe und der andere in Juliusruh. In den beiden Orten befindet sich auch die Infrastruktur wie saubere Strandtoiletten.  Genügend Parkmöglichkeiten gibt es auch und zwar an der zum Strand parallel laufenden Straße oder an einem der 5 kostenpflichtigen Parkplätze. Von da aus führt ein ca. 100 Meter Fußweg durch ein Kiefernwäldchen bis zum wunderschönen feinsandigen Strand.
  • Putgarten - Nordstrand - Rügens nördlichster Strand - idyllisch am Steilufer gelegen.
  • Dranske-Bakenberg
  • Der FKK-Strand Sellin liegt am Steilufer nahe dem bekannten Ostseebad 
  • FKK-Strand Ostseebad Göhren

FKK-Strände auf Fischland und Darß

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt zwischen Rostock und Stralsund. Sie ist auch eines der beliebtesten Reiseziele, wenn es an die Ostsee geht. Das gilt für Anhänger des FKK-Urlaubs genauso wie für die Urlauber mit Hund und Kindern, Wanderfreunden oder einfach Menschen, die ihre Ruhe wollen. Kilometerlange Strände, unverbaute Landschaft geprägt durch die Seebäder der Halbinsel bieten für jedes Bedürfnis Befriedigung.

  • Der FKK Strand Darß ist besonders beliebt. Der Badestrand für Naturisten ist direkt am 13 km langen Sandstrand von Zingst in Richtung Prerow zu finden. Erreichen kannst du den ca. 20 Meter breiten Strand nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad. 
  • FKK Strand Prerow
  • FKK Strand Dierhage
  • FKK Strand Neuhaus

FKK-Strände rund um Rostock-Warnemünde

  • Graal-Müritz, eines der ältesten und auch schönsten Seeheilbäder in Mecklenburg-Vorpommern. Graal-Müritz liegt wunderschön an einem ca. 5 Kilometer langen Strand und gilt als das Tor zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Landschaftlich reizvoll ist es umgeben von der „Rostocker Heide“ und liegt wie der Name verrät nicht weit entfernt von Rostock. Bekannt von Bildern ist u.a. die Seebrücke von Graal-Müritz, eine 350 Meter lange Attraktion. Von der Seebrücke aus kannst du Ausflüge unternehmen mit der MS”Balitca” oder zur Erholung das Abendessen angeln. Gut geplant schaffst du es im Juli beim Seebrückenfest dabei zu sein, bei dem der Einweihungstag, der 10. April 1993, der Seebrücke mit einem Feuerwerk begangen wird. Auch Graal-Müritz wartet mit einem FKK-Strand auf, der direkt an einem Campingplatz liegt.
  • Das kleine idyllische Dorf, ein Ortsteil von Roststock, Marktgrafenheide liegt direkt am Strand. Einem Strand, der alles bietet, was ein Sandstrand bieten kann. Der längste Strand der Ostsee ist geschaffen für lange ausgiebige geruhsame Spaziergänge. In hohe Düne bzw. Markgrafenheide darf der Freikörperkultur an einem abgegrenzten Abschnitt gefrönt werden. 
  • Auch das Ostseebad Warnemünde hat einen FKK-Strand zwischen Westmole und Wilhelmshöhe. Direkt vor der Hansestadt Rostock kann man gerne an diesem ca. 5 Kilometer langen Strandabschnitt sein Plätzchen einnehmen. Die Infrastruktur an Restaurants und Imbissen ist super und auch Bereiche, die Textil- und FKK-Baden anbieten sind vorhanden.
  • Auch das Seebad Heiligendamm hat seinen FKK-Bereich. Heiligendamm ist auch bekannt als „Weiße Stadt am Meer“ und es ist zudem das älteste Seebad an der Ostseeküste. Gelegen zwischen der Hansestadt Rostock und der Hansestadt Wismar, gibt es in Heiligendamm und Umgebung jede Menge zu erkunden. 
  • Boltenhagen liegt zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar an der mecklenburgischen Ostsee und besticht mit einem feinsandigen, fünf Kilometer langen Strand, einer imposanten Steilküste, einer 290 Meter in die Ostsee ragenden Seebrücke und dem Küstenschutzwald. Neben der Seebrücke in Boltenhagen findest du den FKK-Strand. 

Wie versprochen ergänzen wir die FKK-Strände aus Schleswig-Holstein aus der Karte in den nächsten Tagen noch ausführlich.

FKK an der Ostsee - Die beliebtesten Spots von Usedom bis Eckernförde

Abenteuer
Mit dem Wohnmobil nach Österreich - Vorschriften und Tipps

Mit Wohnwagen oder Wohnmobil nach Österreich. Verkehrsregeln, Vignetten und Maut, Einreisebestimmungen und weitere Tipps.

Die Alpenrepublik Österreich ist ein abwechslungsreiches Land, das sowohl für Naturliebhaber aber auch für Städtefreunde so einiges zu bieten hat. Wer also noch nie einen Camping-Trip in unser Nachbarland gemacht hat, dem sei Österreich wärmstens empfohlen! Aus diesem Grund haben wir euch einen Camping-Guide für Österreich zusammengestellt. 

Was kostet ein Wohnmobilstellplatz in Österreich?

Ihr möchtet in Österreich mit eurem Wohnmobil oder Wohnwagen campen? Dann freut euch darauf, denn neben Deutschland und Schweden gehört Österreich zu den Ländern, in denen das Campen verhältnismäßig günstig ist. Die Campinggebühr auf einem Campingplatz liegt hier durchschnittlich bei 50,30 € pro Nacht. 

Was ist beim Campen in Österreich zu beachten?

Camping in Österreich ist eine großartige Möglichkeit, die Landschaft zu genießen, doch bevor du am Ziel bist, gilt es auch bei der Fahrt mit Wohnwagen oder Wohnmobil ein paar Dinge zu beachten.

Wie schnell darf man mit dem Wohnmobil in Österreich fahren?

Wie überall gelten auch in Österreich Tempolimits. Die Geschwindigkeitsbeschränkung wird hier nach Gewicht des Wohnmobils festgelegt. Leichte Wohnmobile, die bis 3,5 t schwer sein dürfen, dürfen außerorts 100 km/h fahren, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf der Autobahn maximal 130 km/h.
Für schwere Wohnmobile (bis 7,5 t) gelten außerorts 70 km/h und auf Schnellstraßen wie auch Autobahnen maximal 80 Kilometer pro Stunde. Innerorts dürfen beide Gewichtsklassen höchstens 50 fahren.  

Maut oder Vignette, was brauche ich auf der Reise mit dem Wohnmobil nach Österreich? 

In Österreich sind – bis auf wenige Ausnahmen – alle Autobahnen und Schnellstraßen gebührenpflichtig. Folglich braucht ihr hier wie in vielen Ländern Europas eine Vignette. Die Vignette für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen bekommt ihr zum Aufkleben oder aber auch als digitale Vignette. Die Kosten liegen hier je nach Aufenthaltsdauer zwischen 10 € (10-Tages Vignette) und 94 € (Jahres-Vignette). Für Passstraßen fällt eine zusätzliche Mautgebühr an. Wir empfehlen euch daher, dass ihr euch im Voraus informiert, welche Vignette ihr benötigt und – falls ihr Pässe fahrt – welche Gebühren hier auf euch zukommen werden. 

Kann man in Österreich frei campen?

Das freie Campen – oder Wildcampen – ist in Österreich speziell geregelt. Für Wälder gilt ein einheitliches und ausdrückliches Verbot, wenn es um das Abstellen eines Fahrzeuges oder Zeltes geht. Es sei denn, man hat eine offizielle Genehmigung des Waldeigentümers.
Außerhalb des Waldes sieht es wiederum anders aus. Hier gibt es keine einheitliche Regelung, wenn es um das Abstellen eines Wohnwagens, Wohnmobils oder eines Zeltes geht. Hier haben die Bundesländer eigene Vorschriften erstellt. Da dies unseren Rahmen hier sprengen würde, haben wir euch die offizielle Seite zum Thema Campen in Österreich verlinkt 

Ist es in Österreich erlaubt, im Auto zu schlafen?

Das Übernachten im Auto ist in Österreich nicht gestattet. Es sei denn, ihr habt eine offizielle Genehmigung einer zuständigen Behörde dabei. Wenn du dennoch naturnahen Urlaub machen möchtest, gibt es ein breites Angebot an Stellplätzen auf Bauernhöfen und landwirtschaftlichen Betrieben. 

Besonderheiten Österreich Camping mit Hund

Unser Nachbarland bietet unglaublich vieles, das gemeinsam mit einer vierbeinigen Fellnase erkundet werden kann. Ob Wälder, Seen, Alpen, hier ist einiges geboten. Noch schöner ist, dass die Österreicher auch Hunde als Urlauber herzlich willkommen heißen. Es gibt unzählige hundefreundliche Campingplätze – und das ohne zusätzliche Gebühren, wie es auf Campingplätzen in manch anderen europäischen Ländern der Fall ist. 

Wann ist die beste Zeit für eine Reise nach Österreich, wann öffnen die Campingplätze?

Das Schöne an Österreich ist, dass das Land zu jeder Jahreszeit attraktive Angebote bereithält und sehenswert ist. Egal ob Sommer- oder Winterurlaub, für Abwechslung ist definitiv gesorgt. Eine offizielle Campingsaison gibt es daher nicht – am besten informiert ihr euch bei den für euch infrage kommenden Campingplätzen, ob sie sowohl Sommer als auch Wintercamping ermöglichen. 

Beliebte Sehenswürdigkeiten und Reiseziele

Wenn ihr mit dem Wohnmobil nach Österreich wollt, gehören Wien, das Salzburger Land und Kärnten zu den Must-Sees. Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Schönbrunn oder die Krimmler Wasserfälle sollte man unserer Meinung nach einmal erlebt haben. 

 Beliebte Urlaubsregionen in Österreich

Dass Österreich ein vielseitiges Land ist, haben wir bereits mehrmals erwähnt. Wer mit dem Camper unterwegs ist und ein bisschen Zeit im Gepäck hat, dem empfehlen wir unbedingt die Vielschichtigkeit unseres Nachbarlandes zu erkunden. Ob atemberaubende Täler, wunderschöne Karibik-artige Seen oder einzigartige Städte, hier ist einfach alles sehenswert! Wir haben euch eine kurze Liste mit unseren Highlights zusammengestellt.

 

Beliebte Täler in Österreich 

Die Seitentäler Ötztal, Pitztal, Stubaital und Zillertal sind einzigartig, wunderschön und perfekt für einen Urlaub, im Sommer locken angenehme Temperaturen, schöne Seen, beliebte Wanderziele, im Winter gibt es ein breites Angebot für den Ski-Urlaub oder die entschleunigende Wellness Reise. 

  • Große Walsertal
  • Stubaital
  • Ötztal
  • Zillertal
  • Inntal

Beliebte Seen in Österreich

Das Land ist bekannt für seine malerische Landschaft und seine vielen Seen machen es zu einem Ziel für Naturliebhaber. Die beliebtesten Seen Österreichs sind der Neusiedler See und der Bodensee im Osten, der Hallstätter See und der Wolfgangsee im Westen sowie der Attersee im Süden Österreichs. Der Neusiedler See ist einer der wärmsten Seen Europas. Der Bodensee ist Österreichs größter See, der sowohl an die Schweiz als auch an Österreich grenzt, bekannte Städte am See sind Bregenz und auf der deutschen Seite das für den Campingurlaub am Bodensee beliebte Lindau im Allgäu.  

Millstätter See

Der Millstätter See ist bekannt für seine Schönheit und die Berge, die ihn umgeben. Es gibt auch viele Wanderwege, die rund um den See führen, daher ist er ein beliebtes Ziel für Touristen, die die Natur genießen, Fotos machen oder einfach nur am Wasser entspannen möchten.

Wolfgangsee

Der Wolfgangsee ist der größte See der österreichischen Alpen. Der See liegt im Salzkammergut in der Nähe der Stadt St. Wolfgang. Dieses Gebiet hat eine reiche Geschichte und Kultur, und der Wolfgangsee gilt als einer seiner schönsten Schätze.

Achensee

Der Achensee in Tirol, über dem Inntal, am Fuße des Karwendelgebirges gelegen. Der See, der auch bei VanLife Influencern und in den sozialen Medien sehr beliebt ist, wurde während der Eiszeit durch Gletscheraktivitäten geformt und ist von steilen Bergen umgeben.

Wegen seiner türkisen Farbe und seinem auffallend klaren Wasser gilt der Achensee als einer der schönsten Seen Europas. 


Städtetrip nach Österreich

Die Hauptstadt Österreichs Wien gehört zu den ältesten Städten Europas und die Entstehungsgeschichte geht bis in die Zeit der Römer zurück. Wien ist bei Touristen nicht nur bekannt für seine Kaffeehäuser und Opern, sondern auch für seine vielseitigen Bauwerke. Neben Wien sind Klagenfurt, Linz und Salzburg zu einem Städtetrip ein. Wer nicht unbedingt die Großstadt braucht, für den lohnt sich ein Ausflug nach Kitzbühel, Innsbruck oder auch in die Bodensee Region um Bregenz und Dornbirn.  

 

Mit welchen Kosten sollte ich für einen Campingurlaub in Österreich rechnen?

Neben der durchschnittlichen Campinggebühr von 50,30 € pro Nacht in Österreich (Stand 2022, inkl. 5 kW Stromverbrauch, Duschen, Stellplatzgebühr und möglichen Kurtaxen)  müsst ihr mit weiteren Kosten rechnen. Bei der Planung eures Urlaubes solltet ihr also bereits im Voraus die Kosten für etwaige Mietgebühren eines Wohnmobils, Tankkosten, Lebensmittel & Restaurantbesuche, Mautgebühren und Freizeitaktivitäten berechnen. 

FKK Urlaub in Österreich
Ihr bevorzugt die Freikörperkultur? Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Österreich bei Naturisten so beliebt geworden ist. Auch wenn Österreich keine Strände hat, die zum FKK einladen, so gibt es eine Großzahl an Badeseen, die den Aufenthalt ohne Kleidung erlauben. 

Österreich ist aufgrund seiner liberalen Gesetze zur Nacktheit und der Verfügbarkeit vieler abgelegener Orte für viele Menschen ein FKK-Reiseziel. Es gibt auch Campingplätze, die sich ausschließlich an Naturisten richten.

 

Unser Camper4all Tipp: 

Schau auf s Land - der digitale Stellplatzführer für Österreich, Camping bei Bauern, Landwirten oder Weingütern vor Ort. 

Mit dem Wohnmobil nach Österreich - Vorschriften und Tipps

Reisemobile
Darauf solltest du bei der Abholung deines neuen Wohnmobils achten

Dein Wohnmobil kann endlich beim Händler abgeholt werden? Emotion pur, doch auf folgendes solltest du bei der Übergabe achten

„Wir haben einen Abholtermin für unseren Camper, nur jetzt stellt sich die Frage: Worauf sollte man beim Abholen achten?“ Wer kennt es nicht, man hat sich endlich entschieden, einen Camper zu kaufen, aber weiß gar nicht, worauf man beim Kauf alles achten muss. Und wenn man sich überwindet und Bekannte fragt oder sich informieren will kommt, nur etwas wie: „Du machst dir zu viele Sorgen, ist doch egal, wenn etwas kaputt ist.“ 

Dazu kommt auch, dass man nur ungern einen Händler fragen will, ob man vor dem Kauf vielleicht ein paar Tage im Camper übernachten kann, was bei den meisten Händlern noch nicht mal im Bereich des Möglichen liegt. Ganz ohne einen Wagen zu testen, sollte man ihn aber auf keinen Fall kaufen!

Ganz wichtig ist, dass du eine Probefahrt machst, denn da fallen die wichtigsten Dinge direkt auf. Sollte etwas lose sein oder klappern, kann man es gleich dem Händler sagen und den Fehler beheben lassen. Auch gut ist es eine Checkliste zu machen und sie abzuarbeiten, denn da fallen einem dinge ein die man vielleicht nicht direkt im Sinn hat oder auch vergessen hat. Ganz wichtig ist auch, dass man sich viel Zeit nimmt und nicht versucht, sich nur so schnell wie möglich durch alles durchzuarbeiten und sich alle Funktionen zeigen lässt und sie auch testet. Am besten lässt man sich dann direkt auch alle Schlüssel zeigen und erklären.

Wichtig ist, dass man nicht nur auf die Dinge achtet, die einem direkt ins Auge fallen, sondern auch die kleineren Mängel beachtet.

Aber was für kleine Mängel fallen denn so an?

Ein kleinerer Mangel kann zum Beispiel ein undichtes Fenster oder eine verkratze Dachluke sein. Es ist aber wichtig, dass man sich diese Dinge direkt vor Ort anschaut, damit man das zum Händler sagen kann und entscheiden kann, ob man den Kauf fortsetzen will oder eher nicht. Es könnte aber auch andere kleineren Mängel geben, die einem nicht direkt ins Auge fallen, beispielsweise bestellte Tempomaten nicht drin sind, wegen Teileprobleme beim Hersteller. Man sollte generell darauf achten, dass alle bestellten Extras dabei sind.

Und wenn man fertig mit seiner Checkliste ist und man den Wohnwagen gekauft hat, dann sollte man aber trotzdem auf keinen Fall die Flasche Sekt gleich trinken, sonst wird das nichts mehr mit dem Fahren. 

Aufbau -innen:

  • Alle Oberflächen wie (Tisch, Küchenarbeitsplatte und Boden) überprüfen (Kratzer, Blasen etc.)
  •  Alle Kanten auf Schäden kontrollieren 
  • Alle Türen, Schränke und Schubladen mehrmals auf und zu machen.
  • Fenster mehrmals auf und zu machen und überprüfen, ob sich die Fenster richtig schließen lassen.
  •  Verdunklungen testen (Fenster, Luken und Fahrerhaus)
  • Fliegenschutzgitter (Fenster, Luken, Schiebetüren) schließt es sich komplett?

Wasser:

  • Wasser füllen, währenddessen darauf achten, dass das Wasser nirgendwo entfließt.
  • Wassertank-Überlauf kontrollieren: erst bei vollem Wassertank muss Wasser aus dem Tank-Überlauf entweichen. Kontrolliere, dass damit nach außen entwässert wird(Es gab schon Wohnmobile, wo vergessen wurde, einen Schlauch anzuschließen, der Überlauf führte so ins Innere des Wohnmobils)
  • Anzeigen für Wasserstände testen.
  • Alle Hähne (und die Wasserpumpe) und Dusche ausprobieren
  • Warmwasser ausprobieren 
  • Entleerungsventile ausprobieren
  • Toilettenspülung testen

Gas:

  • Gasflasche anschließen
  • Herdflammen testen
  • Heizung testen
  • Überprüfen, ob alle Warmluft-Auslässe funktionieren
  • Kühlschrank im Gasbetrieb testen

Elektrik:

  • Aufbaubatterie zeigen lassen
  • Ladebooster vorhanden?
  • Alle anzeigen testen (Batteriezustand usw.)
  • Alle Lampen testen

Fahrzeug:

  • Klima-Anlage 
  • Zentralverriegelung testen
  • Rückfahrtkamera testen
  • Elektrische Fensterheber testen
  • Flüssigkeiten(Öl, Frostschutz, Bremsflüssigkeit) kontrollieren
  • Beleuchtung kontrollieren
  • Pannenkit vorhanden?
  • Verbandkasten, Warndreieck und Warnwesten vorhanden?

Aufbau -außen:

  • Fahrradträger sauber und gerade montiert?
  • Alle Außenklappen öffnen und schließen
  • Toilettenkasten
  • Die Markise einmal ausrollen und die Markisen-Beine testen.
  • Dellen oder Kratzer?
  • Isolierung Abwassertank?
  • Dach Kontrollieren (Risse?)

Wenn du dir immer noch nicht sicher bist

Es gibt immer die Option, auf die Hilfe anderer zurückzugreifen. Der Kauf eines Wohnmobils ist eine große und teure Entscheidung, also solltest du dir so sicher sein, wie du sein kannst, dass dein Kauf der Richtige für dich ist. Du solltest also nicht nur deinem eigenen Urteil überlassen, ob der Wagen allen Ansprüchen gerecht wird, besonders wenn du dich mit Wohnmobilen oder Autos allgemein nicht gut auskennst.

Wenn du also einen Freund oder Bekannten hast, der sich besser mit dem Thema auskennt, nimm ihn oder sie am besten mit. Falls du niemanden kennst, der in die Kategorie passt, solltest du auch nicht davor zurückscheuen, einen Experten zu konsultieren. Es gibt Services, die sich genau dieser Aufgabe gewidmet haben und versuchen dir zu helfen, einen neuen Wagen mit professionellen Augen gegen ein Entgelt zu bewerten. Das könnte es wert sein!

Darauf solltest du bei der Abholung deines neuen Wohnmobils achten

Zubehör & Test
Strandmuschel - Strandaccessoire für ein entspannendes Erlebnis

Mit einer Strandmuschel müsst ihr euch beim nächsten Meeresurlaub nicht um Sonner, Wind oder Insekten sorgen!

Wer kennt es nicht? Man geht an den Strand, egal ob am See oder Meer, und die Sonnenschirme sind schon besetzt. Mit Kindern ist eine Strandmuschel schon fast ein Must-have, denn sie ist nicht nur am Strand nützlich, sondern auch im Freibad, im Park und selbst im Garten. Ähnlich einem auseinander geschnittenen Zelt bietet eine Strandmuschel halboffenen Schutz. So kann man im Schatten den Blick aufs Meer genießen oder auch die Kinder am Strand oder im Schwimmbecken im Blick behalten.

Was ist eine Strandmuschel und wie funktioniert sie?

Eine Strandmuschel ist grundsätzlich ein Zelt, das Schutz vor Sonne und Wind bietet. Sie ist auch ein großartiger Ort, um sich zu entspannen und das Rauschen des Ozeans zu genießen. Geschützt vor der Sonne kann man hier die Zeit am Strand genießen. Der Unterstand kann an jedem Ort aufgestellt werden und besteht normalerweise aus einem Segeltuchmaterial, das UV-Strahlen abhält und vor Sand schützt.

Das Beste an diesen Unterständen ist, dass sie nicht sperrig sind und problemlos beim nächsten Ausflug an den Strand mitgenommen werden können.

Warum sind Strandmuscheln so beliebt?

Strandmuschelzelte sind beliebt, weil sie eine geschützte Umgebung bieten, in der Menschen den Strand und das schöne Wetter genießen können. Die Verwendung dieser Zelte wird immer beliebter, da sie neben Sonnenschutz auch Schutz vor dem Wind bieten, der an der Küste ziemlich stark sein kann. Sie bieten auch Schutz vor Ungeziefer, die sich außerhalb des Zeltes befindet, sowie Schutz vor Regen oder Schnee.

Beliebte Strandmuscheln im Vergleich  

Sind Strandmuscheln auch bei Wind geeignet?

Ja! Wie bereits zuvor erwähnt, bieten Strandmuscheln nicht nur Sonnenschutz, sondern auch Windschutz. Bei vielen Strandmuscheln sind Sandheringe enthalten, sodass man die einfach ganz fest im Boden verankern kann. Sie bieten dabei auch Schutz vor umherfliegenden Sand, was sehr von Vorteil ist.

Welche Strandmuschel ist die beste?

Aus Erfahrungen ist die Pop-up Strandmuschel von Wolfwise sehr empfehlenswert. Sie hat sehr viel Platz für Kinder, Eltern und evtl. Haustiere. Die Strandmuschel ist schnell aufgebaut und bietet mein Moskitonetz, was sehr praktisch bei Insekten ist.

Bietet jede Strandmuschel UV Schutz?

So gut wie jede dichte Faser erschwert es, dass UV-Strahlen durchdringen, jedoch kommt es darauf an, wie das Material beschichtet ist, damit der Sonnenschutz gut ist. Deshalb sollte man nicht auf irgendeine billige Strandmuschel zugreifen und nachsehen, ob die Strandmuschel auch UV gekennzeichnet ist, denn UV-Schutz ist sehr wichtig, sowohl für Kinder und Babys als auch für Erwachsene.

Was bedeutet Pop-up Strandmuschel?

Strandmuscheln sind wie Zelte. Man baut sie auf und sie stehen. Das ist aber für manche zu viel Arbeit! Mit der Pop-up Funktion wird das lange aufbauen leicht gemacht. Es hat dasselbe Prinzip wie ein Wurfzelt, das man wie der Name schon sagt nur auspacken und in die Luft werfen muss. Auch das Zusammenpacken funktioniert wie beim Wurfzelt. 

Das richtige Material für deine Strandmuschel

Man sollte danach schauen, dass eine Strandmuschel das richtige Material hat, also UV-geschützt und wasserabweisend ist. Die meisten Strandmuscheln bestehen aus Polyester.

So pflegst du deine Muschel nach dem Urlaub

Jede (Pop-up) Strandmuschel hat einen anderen Pflegehinweis, den man lesen sollte, damit man eine gründliche Reinigung durchführen kann. Scharfe Reinigungsmittel greifen die Schutzschicht der Spezialbeschichtung des Zeltes an. Die Strandmuschel erleidet dann einen materiellen Schaden, der sogar die UV-Schutzschicht, also den Sonnenschutz, angreifen kann.

Was kostet eine Strandmuschel?

Die Preise für eine klassische Strandmuschel beginnen bei rund 7 € und steigen je nach Ausstattung und Hersteller auf etwa 150 € an.

Fazit: Strandmuscheln sind heutzutage unverzichtbar. Sie sind wichtig für Groß und Klein, besonders wenn an einem windigen Strand einen permanenten Sonnenschutz möchte.

Strandmuschel - Strandaccessoire für ein entspannendes Erlebnis

Reisemobile
Wie wir umweltbewusster verreisen können

Welche kleinen Schritte euch helfen können, die Umwelt auf euren Reisen zu schonen, zeigen wir euch heute!

Nachhaltigkeit, Co2-Neutralität, Klimaschutz, Erderwärmung… Es ist schwer, nicht ständig an die Gefahren zu denken, die unserer Welt drohen und an unsere Rolle darin. Wer an die Zukunft seiner Enkel denkt, gibt sich heutzutage deshalb alle Mühe die Umwelt zu schonen. Und das mag heißen, dass man auf das Fliegen, wenn möglich, verzichten sollte, aber es muss nicht heißen, dass man gar nicht mehr verreisen kann!

Wir wollen alle verreisen, die alltägliche Welt und ihren Stress hinter und lassen, aber das muss nicht heißen, dass wir gleich ans andere Ende der Welt müssen. Denn Reisen in diesem Ausmaß kommen auf lange Sicht mit einem teuren Preis: Der Zerstörung der Erde. Wir reisen und leben daher ressourcenschonend, mit Blick auf die Zukunft. Und für uns heißt das, dass wir meistens in Deutschland bleiben.

Und genau wie wir achten immer mehr deutsche Touristen auch im Urlaub auf Nachhaltigkeit, um wenigstens etwas zur Rettung des Klimas und der Erde beizutragen oder zumindest so wenig Schaden wie möglich anzurichten. Gerade Campingfreunde lieben die Natur. Gerade sie tun daher auch möglichst viel dafür, sie zu erhalten und zu schonen.

Nachhaltigkeit ist auch bei Reiseveranstaltern, bei vielen Touristenzielen, in Gastronomie und in der Hotelindustrie inzwischen ein geflügeltes Wort, wenn es um Werbung geht. Eine Vielzahl an Zertifikaten, Labels und Auszeichnungen, die für die Werbung genutzt werden, informieren Reisende, wie umweltfreundlich ihre Reise wird.

Doch wie viel ist nur Werbung? Was tun diese zahlreichen Anbieter, die direkt unsere Moral ansprechen, tatsächlich für die Umwelt? Wie können wir tatsächlich umweltfreundlicher verreisen?

Der Knackpunkt ist die Anreise

Wer mit dem Flugzeug um die halbe Welt reist, oder wer ein umweltfreundliches Angebot annimmt, das Flugreisen beinhaltet, kann gleich mal vom hohen Ross absteigen. Hier rettet man die Erde auch nicht  mehr, indem man regionale Spezialitäten genießt oder eine eigene Seife ohne Plastikverpackung mitbringt. Selbst Programme, die einen CO2-Ausgleich anbieten, indem sie beispielsweise Bäume pflanzen, können damit bestenfalls in einigen Jahren Schaden reparieren.

Wer zu Fuß mit seinen Wanderschuhen angelaufen kommt, ist das andere Extrem, aber das ist natürlich nicht für jeden durchführbar und macht für die meisten Zielorte nicht viel Sinn.

Dazwischen gibt es noch ein paar Möglichkeiten mehr, wie mit dem Zug, dem Bus oder dem Auto zu verreisen, oder eben mit dem Wohnmobil und dem eigenen Heim und Herd. Zwar ist Campen im Vergleich zum Fliegen die klimaneutrale Option, doch wer mit dem Camper reist und kein Elektrofahrzeug hat, das wahrscheinlich wiederum mit Strom läuft, der aus fossilen Brennstoffen gewonnen wurde, reist immer noch nicht annähernd klimaneutral.

Öffentliche Verkehrsmittel: Die beste Option?

Die beste Option ist vielleicht einfach Öffis zu nehmen. So wird zwar Treibstoff verbraucht, doch immerhin teilt man diesen in einer großen Gruppe auf, was für die Umwelt auf jeden Fall besser ist, als viele Einzelwagen. Und wer doch mit dem Camper verreisen will, ist damit auf jeden Fall noch besser dran, als mit anderen Optionen, besonders wenn man nicht alleine unterwegs ist.

Zur Klimakompensation können Reisende freiwillig für Ausgleich sorgen bei zahlreichen Services. Wie gesagt, nichts davon bietet einen sofortigen Ausgleich, doch können diese kleinen Wege zumindest auf lange Sicht helfen.

Die Anreise per Bus oder Bahn ist bekanntermaßen etwas umweltfreundlicher. Per Fahrrad oder zu Fuß erst recht. Jeder sollte sich gut überlegen, wie er weite Strecken plant und was er bei Fernreisen tun kann, um das Klima zu schonen.

Angekommen! Motor aus Stellplatz bezogen ausgepackt!

Wie nachhaltig hast du die Anreise hinter dich gebracht? Nun kannst du den Aufenthalt so nachhaltig wie möglich gestalten.

Was die Zertifizierung von Nachhaltigkeit betrifft, hat Baden-Württemberg für Reiseziele einen Nachhaltigkeitscheck entwickelt, der bundesweit genutzt wird.

Zu diesen Kriterien gehören zum Beispiel:

  1. Regionale und saisonale Küche steht im Vordergrund
  2. Es wird auf den Energieverbrauch geachtet
  3. Die Energieerzeugung wird entsprechend nachhaltig betrieben
  4. Es werden umweltschonende Aktivitäten angeboten (Fahrradverleih, etc.)
  5. Sensibilisierung für das Thema und Mobilität vor Ort (Fahrradverleih, Busse zu touristischen Zielen.....)

In Baden-Württemberg gibt es natürlich auch schon einige Reiseziele, die nach diesen Standards zertifiziert sind und daher für umweltbewusste Reisende eine besonders gute Option bieten.

Beispiele sind hier Bad Herrenalb, Bad Mergentheim und auch Bad Dürrheim, so wie das Gebiet Tourismusgemeinschaft Hochschwarzwald und Nördlicher Schwarzwald und die Gemeinde Baiersbronn.

Aber nicht nur in Baden-Württemberg finden sich zertifizierte Ziele! Auch die Ostseeinsel Usedom gehört schon dazu.

Wer sich wirklich darüber informieren will, wie genau es das gewählte Urlaubsziel mit der Nachhaltigkeit nimmt, kann darauf achten, dass das Label, mit dem geworben wird, von der internationalen Organisation GSTC anerkannt wurde, die beurteilt, ob ein Label das hält, was es verspricht.

Wenn du also mit deinem Van oder Camper anreisen willst, könntest du bei diesen Gemeinden oder Gebieten sichergehen, dass du deinen Urlaub einigermaßen klimafreundlich verbringst.

Hier erfährst du mehr: www.tourismus-bw.de

Weitere Hilfestellungen für umweltfreundliche Touristen

Um dir bewusst zu machen, wie klimabewusst du handelst, kannst du sogar mit dem Klimarechner des Umweltbundesamtes dein klimabewusstes Handeln ausrechnen.  

Den findest du hier: uba.co2-rechner.de

Hier noch ein kleinerer Tipp für Reisen, den die Meisten wahrscheinlich ohne darauf zu achten schon befolgen: Nutze die Möglichkeiten der modernen Welt wie digitalisierte Reiseinformationen, Broschüren und Landkarten. Unterlagen in Papierform werden so oft nach dem Urlaub einfach weggeworfen. Allerdings solltest du deine Geräte umweltschonend nutzen. Das bedeutet so wenig wie möglich Aufladen und sie nur für die wichtigen Dinge nutzen.

Bedenke auch, wie viel dein Gepäck wiegt, da sich das auch darauf auswirkt, wie hoch dein Verbrauch ist. Je schwerer dein Van oder das Wohnmobil, umso mehr Energie braucht der Motor, um dein Hab und Gut zu transportieren.

Wenn du angekommen bist und deinen Stellplatz für die nächsten Tage bezogen hast, lass dein Fahrzeug dort möglichst stehen. Campen ist umweltfreundlich, aber mit dem Camperfahren ist das nicht. Nutze den meistens vor Ort ansässigen Fahrradverleih und öffentliche Verkehrsmittel wie Busse oder Straßenbahnen, wenn du nicht zu Fuß das Urlaubsziel erkunden willst. Dabei schonst du nicht nur das Klima, sondern siehst auch mehr vom Land und den Leuten.

Und wo wir schon dabei sind: Reduziere, wie viel Müll du produzierst, achte darauf, wie du ihn entsorgst und gehe mit den Ressourcen bewusst um. Lass deine Abfälle nicht einfach irgendwo liegen, auch wenn andere oder die Einheimischen das tun. Jeder kann ein Vorbild sein, normalisiere solches Verhalten nicht weiter.

Und ein letzter Tipp zum Schluss: Bevor es losgeht, solltest du sämtliche Stecker bei dir zu Hause ziehen. Auch Standby verbraucht Strom!

Wenn du alle diese Tipps befolgst, ist dein Urlaub vielleicht immer noch nicht klimaneutral, aber so nah daran, wie er sein kann. Wenn auf höherer Ebene keine Änderungen geschehen, können wir nur bis zu einem gewissen Grad die Welt verbessern. Das heißt aber nicht, dass es uns freisteht, die Notsituation, in der sich die Erde befindet, einfach zu ignorieren. Tu deinen Teil! Wenn das genug Leute machen, muss die Wirtschaft irgendwann reagieren.

Wie wir umweltbewusster verreisen können

VanLife
Mit Lisa und Chris von @pinacoladaliebe durch Europa

Seit März 2020 haben Lisa und Chris 23 Länder bereist, doch viele Reiseziele habe

Auf Ihrer Tour haben Lisa und Chris in den letzten 2 Jahren bereits 23 Länder besucht, doch viele Ziele liegen erst noch vor Ihnen.

Für viele ist die Geschichte und der Traum vom VanLife ein Traum von Freiheit, Unabhängigkeit, Kreativität und Problemlösung. Lisa und Chris haben sich im Februar 2020 für die große Reise entschieden. Haben Ihre Wohnung aufgegeben, die Jobs an den Nagel gehängt und sind mit Ihrem Van "Noa" einem Vantourer 630 L und ihrer Hündin Pina los. Während der letzten zwei Jahre haben die beiden 23 Länder bereist, darunter Schweden, Portugal und auch Albanien. Wie ihnen das gelungen ist , was sie die letzten Jahre auf Ihren Reisen erlebt haben und welche Pläne sie für die Zukunft haben, erzählen sie euch in ihrer Camper Story.

Erzähl uns etwas über dich (Wie heißt du, woher kommst du, woher kommt deine Liebe zum Campen, ...)

Wir sind Lisa (33 J.) & Chris (29 J.). Kennengelernt haben wir uns 2014 auf der Nordseeinsel Juist bei der Arbeit in einem Hotel. 2015 sind wir dann zusammen mit dem Work-and-Travel-Visa 11 Monate durch Neuseeland in einem von den Vorbesitzern selbstausgebauten Camper getourt. Nach einem anschließenden Abstecher nach Bali & Sri Lanka ging es zurück nach Deutschland, die Reisekasse wieder füllen. Sodass wir 2018 für 7 1/2 durch Kanada & die USA gereist sind. Dieses Mal mit einem selbstausgebautem Chevrolet Suburban mit 4x4. Auch danach hieß es wieder arbeiten, um die Reisekasse zu füllen. Sodass wir seit März 2020 mit unserem Campervan "Noa" und unserer Hündin Pina (11 J.) auf großer Europareise sind.

Seit wann hast du deinen Van? Erzähle uns gerne in ein paar Sätzen darüber.

Unseren Vantourer 630 L haben wir Ende Februar 2020 neu gekauft, hatten bis dahin unsere Jobs & Wohnung gekündigt, sind in den Camper gezogen und direkt los um Europa zu bereisen.

Nutzt du deinen Camper Van hauptsächlich für Camping Trips oder wohnst du auch mal eine längere Zeit darin?

Wir leben seit wir unseren Campervan besitzen darin.

Nach dem Ende unserer Reise werden wir ihn wohl auch mal "nur" für Campingtrips nutzen, bis die Reisekasse wieder so weit gefüllt ist, dass wir wieder mindestens ein Jahr reisen können.

Was ist dein absolutes Highlight im Camper und worauf könntest du niemals verzichten?

Die Küche & die Stehhöhe - dank ihnen können wir uns auch bei schlechtem Wetter drinnen aufhalten & kochen. Dies war bei unseren vorherigen Langzeitreisen mit den kleineren Campern nur bedingt möglich. Weshalb wir uns für die Europa-Rundreise auch für ein größeres Fahrzeug entschieden hatten.

Haben die Reisen und der Camper dein Leben verändert oder die Prioritäten verschoben?

Definitiv, denn für uns steht schon lange fest, dass die Arbeit nur Mittel zum Zweck ist und nicht unser Lebensinhalt. Denn wer schon mal lange auf Reisen war, den lässt dieses Freiheits- & Unabhängigkeitsgefühl nicht mehr los und lernt schnell, dass der Beruf nicht das Wichtigste im Leben ist.

Welche Tipps würdest du Camping-Anfängern gerne mit auf den Weg geben und warum? Was hättest du selbst gerne vor deinem allerersten Camping Trip gewusst?

Ganz klar: sei spontan, flexibel & plane nicht so viel, denn das lohnt sich nicht; man kommt zwar an sein Ziel, aber ganz anders wie man es sich vielleicht gedacht hatte.

Hast du einen Ort und/der ein Land, das du unbedingt einmal mit deinem Camper Van bereisen möchtest?

Auch wenn wir auf unserer zweijährigen Tour 23 Länder bereist haben, gibt es noch so viele weitere Orte & Länder in Europa, die wir gerne sehen möchten.

Du hast auch Lust, uns deine Camper Story auf Camper4all zu erzählen? Einfach dem Link hier folgen, Formular ausfüllen, Bilder hochladen und fertig! Wir freuen uns auf dich und deine Geschichte.

Camper-Story: Mit Lisa und Chris durch Europa

Abenteuer
Freizeitpark Fans aufgepasst: die beliebtesten Parks in Baden-Württemberg

Freizeitparks in Baden-Württemberg - Keine lange Fahrt und ein tolles Ziel, das viel Spaß garantiert. Nicht nur für Kinder!

Der Sommer naht und es steht kein Strandurlaub in Übersee an? Aber warum traurig sein, findet man doch eine Großzahl an spannender Ausflugsziele wie Freizeitparks direkt vor unserer Haustüre. Und Geldbeutel-schonend sind sie auch noch!  Wenn dann noch ein schöner und familienfreundlicher Campingplatz in der Nähe ist, ist das Urlaubsglück perfekt. Keine lange Fahrt und ein tolles Ziel, das viel Spaß garantiert. Nicht nur für Kinder! Ob ihr es glaubt oder nicht, der Besuch in einem Freizeitpark kann eine Urlaubsreise ersetzen. Viele Parks sind sogar so groß, dass ihr an einem Tag gar nicht alle Attraktionen besuchen und nutzen könnt. 

Wir haben uns zuerst mit den Freizeitparks in Süddeutschland beschäftigt, denn die wollen wir in den nächsten Monaten besuchen. Aber ganz Europa wartet mit einer Reihe von Parks, die eine Reise wert sind.

Das Ravensburger Spieleland

Das Ravensburger Spieleland ist bei Ravensburg in Meckenbeuren. Es bietet jede Menge Attraktionen für jedes Alter – ab 3 Jahren bis ins hohe Alter ist für jeden etwas dabei. Bei Maus und Co. wird gespielt, gebuddelt und gerutscht. Das absolute Highlight ist die GravyTrax Kugelbahn. Preise: Ein Tagesticket gibt es ab 36,50 € dann geht es weiter mit Ermäßigungen für Senioren und Studenten. Falls ihr euren Ausflug mit einem Kurzurlaub am Bodensee verbinden wollt, dann könnt ihr in einer echten Brio-Bahn übernachten oder in einer anderen, tollen Übernachtungsmöglichkeit, die der Park bietet. Für Campingfreunde gibt es auch genug Wohnmobil- und Wohnwagen-Stellplätze sowie Zeltplätze. Übrigens das Ravensburger Spieleland lässt sich auch super mit einem Camping Urlaub im Allgäu verbinden.

Öffnungszeiten

täglich ab 10:15 Uhr

für Abweichungen sowie Feiertage und Co. besucht ihr am besten die Website des Ravenburger Spielelands.

Preise

  • Tagestickets gibt es für Erwachsene und Jugendliche für 38,50 € pro Person
  • Kinder ab 3 Jahre und Senioren zahlen 36,50 € pro Person
  • Special: Geburtstagskinder erhalten freien Eintritt
  • Weitere Infos zu Gruppentickets, etc. entnehmt ihr ebenfalls der Website. 

Der Europa-Park in Rust

Keine Reise um die Welt aber eine durch Europa bietet euch und eurer Familie und Freunden der Europa-Park in Rust in Baden Württemberg. Der Europa-Park ist das Erlebnis Resort in Süddeutschland und bietet über 100 abwechslungsreiche Attraktivitäten. Jedes Land wird landestypisch dargestellt, mit allem was dazu gehört, von Gastro bis Shows und Events. Zu den Ländern Europas kommen noch einige weitere, spannende Welten hinzu, die ein Abenteuer für groß und klein versprechen.

Saison hat der Europa-Park in Rust das ganze Jahr über – mit angepassten Öffnungszeiten. 

Übernachten könnt ihr mit eurem Van auf dem Campingplatz der nur wenige Gehminuten vom Haupteingang entfernt liegt. Für Nicht-Camper gibt es im PArk unzählige Erlebnishotels und Übernachtungsmöglichkeiten, die einen ganz besonderen Aufenthalt versprechen.  

Öffnungszeiten
  • Im Sommer ist der Europa-Park täglich von 9-18 Uhr geöffnet

Preise

  • Erwachsene (ab 12 Jahre): ab 55,00 € pro Person
  • Senioren (ab 60 Jahre): ab 47,00 € pro Person
  • Kinder (4-11 Jahre): ab 47,00 € pro Person
  • Kleinkinder (0-3 Jahre): kostenfrei

Erlebnispark Tripsdrill

Deutschlands erster Freizeitpark findet ihr in der Nähe von Stuttgart. Der 1880 gestaltete Park bietet Abwechslung für die ganze Familie. Von entspannten Attraktionen für die ganz kleinen bis hin zur rasanten Achterbahn, hier ist einfach alles dabei. Doch damit nicht genug. Zu Tripsdrill gehören noch weitere Ausflugsziele, wie der Wildtierpark und das Natur Resort. 

Ein besonderes Erlebnis bietet der Wildpark mit Walderlebnispfad, wilden Tieren, einem Barfußpfad, Streichelzoo, und vielem mehr. Wer eine besonderes Übernachtungserlebnis möchte, der kommt im Natur Resort auf seine Kosten. Hier wird im Schäferwagen “ge-clampt” (Camping mit „Glamour“-Faktor) – mit Blick auf Schafe, Ziegen und Esel. Oder übernachtet doch in einem Baumhaus. Da gibt es – im Gegensatz zum Schäferwagen – ein eigenes Bad. 

Öffnungszeiten Tripsdrill
Von April bis November ist der Erlebnispark täglich von 9-18 Uhr (samstags bis 19 Uhr) geöffnet.
Abweichungen entnehmt ihr bitte dem Kalender auf der Website des Parks.

Preise Tripsdrill
Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren 38 €
Kinder von 4-11 Jahre 33 €
Senioren ab 60 Jahre 33 €
Weitere Eintrittspreise und -kategorien entnehmt ihr ebenfalls der Website

Öffnungszeiten Wildtierpark

Der Wildtierpark ist das ganze Jahr von 9-18 Uhr geöffnet.

Preise Wildtierpark

  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 13 €
  • Kinder von 4-11 Jahre 9,50 €
  • Senioren ab 60 Jahren 9,50 €
  • Kinder unter 4 Jahren freier Eintritt
  • Weitere Eintrittspreise und -kategorien entnehmt ihr ebenfalls der Website

Diese 3 Campingplätze findest du in der Nähe des Erlebnispark Tripsdrill:

  • Wohnmobilstellplatz Campingplatz Cimbria 
  • Campingpark Breitenauer See
  • Fortuna Camping am Neckar

Schwabenpark in Kaisersbach in Baden-Württemberg

Das ist der Erlebnispark, der uns im Kreis Stuttgart am nächsten liegt. Kaisersbach liegt übrigens im Rems-Murr-Kreis.  Zur Gemeinde Kaisersbach gehören 43 räumlich getrennt gelegene Dörfer, Weiler, Höfe und Häuser – außer dem Dorf Kaisersbach.

Der Schwabenpark ist einer der beliebtesten Erlsbnisparks in Baden-Württemberg. Hier gibt es alles, was das Kinderherz höher schlagen lässt. Ein Kinderkarussell, Achterbahn und noch viel mehr.

Ursprünglich war der Schwaben-Park in Kaisersbach ein Tier- und Safaripark. Heute bietet der Schwaben-Park neben den erwähnten Achterbahnen, dem Riesenrad und zahlreichen Kinderkarussells auch nach wie vor einen Streichelzoo.

Wem die Heimreise zu weit ist, der kann beim Schwabenpark auch übernachten – und zwar im nebenan gelegenen Schwaben-Dorf. Hier laden gemütliche Blockhäuser zum Kurzurlaub ein.

Für Camper:

Es gibt einen Stellplatz, eine Wiese, am Ortsrand von Gmeinweiler auf einem Parkplatz. Auf dem Platz sind auch Hunde erlaubt und er befindet sich ganz in der Nachbarschaft vom Schimpansen- und Tigergehege.

Öffnungszeiten Schwabenpark

In der Sommersaison hat der Schwabenpark von 10-18 Uhr geöffnet

Preise Schwabenpark

  • Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 24,50 €
  • Kinder von 3-11 Jahren 21,50 €
  • Senioren ab 60 Jahren 21,50 €
  • Geburtstagskinder von 3-99 Jahren freier Eintritt
  • Kinder bis 2 Jahre freier Eintritt

Steinwasen-Park

In den 70 ger Jahren begann der Aufbau der Steinwasen-Park ursprünglich als Wildpark. 

In den folgenden Jahren kamen dann immer weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten hinzu. Zum Beispiel ein Lift und eine Rodelbahn, die später überdacht wurde, dann weitere Erlebnisbahnen und Attraktionen. Immer wieder wurde der Park neu gestaltet. 2001 wurde die längste Erlebnisbrücke der Welt eingeweiht, die sogar im Guiness Buch der Rekorde eine Platz erhielt. Im Mittelpunkt des Steinwasen Parks steht das Naturerlebnis. Wild-Säugetierarten, eine Vielzahl an unterschiedlichen einheimischen Tier- und Vogelarten, ein Streichelzoo, die einmalige Wald- und Berglandschaft sowie verschiedene Seen und Themenspielplätze bieten für jedes Alter tolle Erlebnisse. Ein wahres Juwel der Region Schwarzwald, in dem auch ein Streichelzoo nicht fehlt. 

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: so gibt es unter anderem das Café und Restaurant Steinwasen-Stube, das SB-Restaurant Steinwasen-Park, den Kiosk Holderschlag, den Imbiss Steinwasen Park und den Kiosk Steinwasen Park.

Ein Besuch in Steinwasen-Park bietet natürlich auch die Chance einen Campingurlaub im Schwarzwald zu machen. Campingplätze gibt es in der Nähe des Parks recht viele sehr beliebt ist zum Beispiel auch der Campingurlaub im Münstertal.

Öffnungszeiten Steinwasen-Park

Der Park ist ab April täglich von 10-17 Uhr geöffnet.

Preise Steinwasen-Park

  • Erwachsene ab 12 Jahre 25 €
  • Kinder 4-11 Jahre 21 €
  • Senioren 21 €
  • Kinder unter 4 Jahre freier Eintritt

Funny World

Hier können sich Kinder richtig austoben. Der Freizeitpark Funny World gilt seit 1999 gilt als einer der schönsten Freizeitparks für Kinder bis 12 Jahre. Wir können ihn sogar bei schlechtem Wetter empfehlen, da es einen 1.700 Quadratmeter großen überdachten Bereich gibt – mit Hüpfburgen, Klettergerüsten, Trampolinen, Rutschen und vielem mehr.

Auch Camper kommen hier auf ihre Kosten. Für Camper sind die beiden nächstgelegenen Campingplätze der Campingplatz Herbolzheim und der Campingpark Oase in Ettenheim. Es gibt aber in der näheren Umgebung noch eine Vielzahl anderer schön gelegener Campingplätze.

Öffnungszeiten Funny World
Der Park hat von 10-18 Uhr geöffnet.

Preise Funny World

  • Besucher von 3-59 Jahren 16,50 €
  • Senioren ab 60 Jahre 12,00 €
  • Kinder bis 2 Jahre freier Eintritt

Wild- und Freizeitpark Allensbach

Immer wieder eine Attraktion ist die Falknerei des Wildparks Allensbach. Seit 1975 gilt der Wild- und Freizeitpark Allensbach als eines der attraktivsten Ziele am Bodensee. 300 Wildtiere und mehr bekommen hier einen ihrer Natur entsprechenden Lebensraum geboten. Luchse, Bären, Damwild und noch viele weitere Wildtiere sind hier wohnhaft.

Entlang der 1,4 km langen Parkeisenbahn kommen Besucher an einer Vielzahl toller Attraktionen vorbei – wie etwa dem Rutschenturm, dem Überflieger und dem Klettercamp. Ein Besuch lohnt sich! 

Für Campingfreunde gibt es direkt in Allensbach einen Campingplatz, aber natürlich bietet das schwäbische Meer ebenfalls ein vielfältiges Angebot, das zu einem Kurzurlaub oder einem längeren Aufenthalt am Bodensee einlädt.

Öffnungszeiten Wild- und Freizeitpark Allensbach
Der Park hat ganzjährig bis 18:30 Uhr geöffnet.

Preise Wild- und Freizeitpark Allensbach

  • Erwachsene 13 €
  • Kinder von 3-14 Jahre 11 €
  • Schüler, Studenten und Senioren 11,50 €
  • Geburtstagskinder freier Eintritt

Weitere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen am Bodensee

Traumland auf der Bärenhöhle

Auch dieser Freizeitpark auf der Schwäbischen Alb ist perfekt für Kinder bis 12. Im Traumland auf der Bärenhöhle lässt es sich im Märchenwald von großen Abenteuern träumen. Hier kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Das 40 Meter hohe Riesenrad gehört zu unseren Highlights. Die Aussicht ist gigantisch: Von oben blickt man bis in den Schwarzwald und je nach Wetter bis zu den Alpen. Es gibt tolle Attraktionen für Besucher jeden Alters..

Ihr seid mit eurem Wohnmobil unterwegs? Hier gibt’S Infos, wo du im Traumland auf der Bärenhöhle übernachten kannst: 

Recht nah zum Freizeitpark-Traumland sind die Campingplätze AZUR Camping Schwäbische Alb, Campingplatz Sonnenbühl, Camping Bärenschlucht Pottenstein, Campingplatz Lauberg, aber es gibt noch einige mehr, die in der Nähe zu einem tollen Campingurlaub einladen.

Öffnungszeiten Traumland
Der Park hat von 10- 18 Uhr im Sommer geöffnet. In der Nebensaison gibt es geänderte Öffnungszeiten. 

Preise Traumland

  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre 18,90€
  • Kinder von 3-11 Jahren 17,90 €
  • Kinder unter 3 freier Eintritt
  • Weitere Eintrittspreise und -Kategorien entnehmt ihr der Website

Freizeitpark Rutesheim

Rutesheim gehört zum Landkreis Böblingen in der Nähe von Stuttgart.

Im Freizeitpark Rutesheim gibt es alles, was vom Alltag ablenkt und entspannt. Von Minigolf bis Bogenschießen bis hin zum Hochseilgarten. Eine Tageskarte: kostet nichts. Die Attraktionen müssen allerdings – je nachdem, wie sie genutzt werden – bezahlt werden. 

Was die Attraktionen betrifft, so gibt es Kletterangebote im Hochseilgarten, Bogenschießen, Segway Touren, Golf, Outdoor, Escape Game, Eisstockschießen und noch viele mehr. Du willst in Rutesheim übernachten und bist auf der Durchreise oder hast vor, Urlaub hier zu planen und suchst einen Platz für deinen Van? 

Dann bieten sich in einer Entfernung von unter 20 Kilometern folgende Campingplätze an: der Campingpark Bad Liebenzell, Grunbach Birkenhof Campingplatz, International Camping Schwarzwald, Campingplatz Stuttgart, Zeltlager St. Josef Stuttgart-Feuerbach, Camping Calw u.a. an.


Öffnungszeiten Freizeitpark Rutesheim
Montag-Sonntag von 10-19 Uhr geöffnet.

Tatzmania (ehemals Schwarzwaldpark)

Nicht nur wilde Tiere wie Tiger, Löwen und Co. lassen hier unsere Herzen höher schlagen, sondern auch die Fahrgeschäfte und andere Attraktionen sind ganz schön aufregend. 

In Tatzmania gibt es unter anderem ein Free-Fall-Tower, African Spin, Wellenreiter, Venture River, Dschungelland, Zoo u.mehr. 

Tatzmania befindet sich in Löffingen in Baden-Württemberg. Löffingen hat natürlich nicht nur den Freizeitpark Tatzmania zu bieten, der eine Reise in die historische Marktstadt lohnt, sondern die Stadt lädt auch zu vielerlei anderen Aktivitäten ein, um sich zu erholen und entspannen.  Auch zu tollen Wanderungen im Hochschwarzwald. Löffingen liegt im baden-württembergischen Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald an der Höllentalbahn Titisee-Neustadt–Donaueschingen. Löffingen ist Wallfahrtsort und bekannt nicht nur durch den Freizeitpark, sondern auch die Wutachschlucht 

Gerade, weil die Gegend so schön ist, lohnt es sich den Camper auf einem schönen Platz abzustellen und die Gegend zu erkunden. Beispielsweise auf dem Campingplatz an der Wutach. Es gibt jedoch viele weitere Campingplätze mehr, die wunderschön sind.

Öffnungszeiten Tatzmania
Während dem Sommer hat der Park täglich von 10-17 Uhr geöffnet.

Preise Tatzmania

  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 20,00 €
  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren mit körperlichen Einschränkungen 17,00 €
  • Senioren ab 60 Jahren 17,00 €
  • Kinder von 4-11 Jahren 17,00 €
  • Kinder von 4-11 Jahr mit körperlichen Einschränkungen 15,00 €

 Familienpark Westerheim auf der Schwäbischen Alb

Macht doch mal Urlaub auf der Schwäbischen Alb! Und besucht dann den Streichelzoo im Familienpark Westerheim und habt Spaß im Funpark.

Hier auf der Schwäbischen Alb findet ihr ein Paradies für Familien mit Kindern bis zu 12 Jahren. Der Eintritt ist frei, die Attraktionen müssen jedoch bezahlt werden. Auf einer 820 m hohen Kuppe liegt Alb-Camping Westerheim. Das anregende Reizklima und die ursprüngliche Landschaft beim Luftkurort Westerheim.

Öffnungszeiten Familienpark Westerheim
Täglich von 10-18 Uhr geöffnet

Die beliebtesten Freizeitparks in Baden-Württemberg

No results found.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.