13/9/2022
7 min
Yannik

Stealth Camper – Darauf solltet Ihr achten

Stealth-Camping ist eine tolle Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und die Natur zu genießen. Aber bevor du das tun kannst, musst du sicherstellen, dass dein Van für diese Aufgabe gerüstet ist!

Egal, ob es durch eine große Aufschrift, bekannte Markennamen oder ausgefallene Designs geschieht – einen Camper sieht man oft schon aus 100m Entfernung. Doch mit dem wachsenden Trend des Outdoor-Lebens und dem Camping, steigt auch das Interesse an Stealth Campern. Einfach da stehen bleiben und übernachten, wo es einem gerade gefällt, auch mal in einer Stadt übernachten, direkt am Pariser Eifelturm aufwachen. Das ist es, was sich die meisten unter der Reise mit einem Camper vorstellen. Die Realität und vor allem die Rechtslage ist da oft leider nicht so locker und machtes den Spontanen unter uns manchmal schwierig – doch es gibt Möglichkeiten, auch mal „unter dem Radar“ außerhalb von Campingplätzen und ausgeschilderten Camper-Parkplätzen zustehen und zu übernachten.

Das Zauberwort: Ein Stealth Camper. Stealth Camper sind möglichst unauffällige Fahrzeuge, die von außen nur schwer als Van oder Wohnmobil auszumachen sind. Im Grunde sehen Stealth Camper von außen am besten wie ganz normale Transporter oder Familien-Vans aus. Um die Tarnung aufrechtzuerhalten, sollte man verschiedene Dinge beachten, die beim Stealth Camping und beim Ausbau eines unauffälligen Vans hilfreich sind.

In diesem Blogpost will ich Euch ein paar ein paar nützliche Tipps und Tricks verraten, die beim Stealth Camping nützlich sind.

Stealth Camper – Darauf solltet Ihr achten | Camper4all.de

1. Die richtige Van-Wahl ist die halb gesparte Campingplatz-Miete

Beim Stealth-Camping muss man schon vor dem eigentlichen Ausbau und Kauf eines Fahrzeugsauf die richtige Wahl achten, damit man unauffällig wildcampen kann. Hier sind zum Beispiel Sprinter von Mercedes-Benz, der Fiat Ducato/Jumper oder ein Ford Transit als Basisfahrzeug für den Wohnmobilausbau gut geeignet, da sie hauptsächlich gewerblich genutzt werden. Besonders gut eignen sich auch ehemalige Postfahrzeuge oder Lieferfahrzeuge. Wenn dein Van gelb ist und man eventuell noch den Postaufkleber ein wenig erkennt, könnte das eine gute Möglichkeit sein, unauffällig zu bleiben. Auch ausrangierte Vans eines Handwerksbetriebs sind eine gute Wahl, auch hier gerne noch mit Folierung, um möglichst unauffällig zu sein. Bekannte von mir haben nochmal eine Schüppe draufgelegt und sich in Frankreich einen ehemaligen Krankentransporter ausgebaut. Wo vorher Leben gerettet wurden, befindet sich nun eine kleine Küche, ein Bett und ein kleiner Tisch. Vom vorherigen Leben des Transporters ist im Inneren keine Spur. Von außen könnte jedoch niemand auf das neue Leben des Vans schließen, da die gelben Warnstreifen und einige kleine Hinweise auf die ehemalige Nutzung noch zu sehen sind. Der ultimative Beweis für die gute Arbeit beim Stealth Camper Ausbaulieferten die drei Nächste, die meine Bekannten in Paris im Stadtzentrum verbrachten –unbemerkt von Polizei und Anwohnern. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären.

2. Campingstühle – und Tische müssen leider drinbleiben.

Ein wichtiger Punkt beim Stealth Camper sind neben dem eigentlichen Van auch seine Besitzer. Wer den unauffälligsten Van hat, jedoch mit kompletter Camping-Bestuhlung davorsitzt, wird schnell entlarvt. Daher ist es wichtig, möglichst unauffällig auch in seinem Verhalten als Camper zu sein, vor allem wenn man an öffentlichen Orten übernachten will. Es ist also hilfreich genügend Platz zu haben, um drinnen zu Kochen und zu Essen. Danach kann man sich trotzdem noch mit zwei Bier an eine Klippe setzen und den Sonnenuntergang genießen, denn da kann keiner vermuten, dass ihr an diesem paradiesischen Ort übernachten wollt. Nehmt nach dem schönen Sonnenuntergang aber alles wieder mit, denn egal ob Stealth Camping oder nicht: Müll hinterlassen ist immer blöd. Am besten man hinterlässt die Orte sauberer als man sie vorgefunden hat. Doch worauf müsst Ihr beim Ausbau achten? Ein paar Tipps im nächsten Absatz.

3. Ausblick, aber kein Einblick.

Beim Ausbau eines Vans bauen viele Campingbegeisterte noch Fenster oder Lüftungen ein. Das ist auch ein schönes Extra, jedoch beim Stealth Campen nicht von Vorteil. Am besten ist eigentlich, wenn der Camper im „Laderaum“, welcher ja Euer Lebensraum wird, keine Fenster hat. Das ist sehr unauffällig und lässt die Leute einfach an eurem Fahrzeug vorbeilaufen, ohne etwas zu ahnen. Auch Lüftungsluken können Euch verraten, jedoch sind die noch ein bisschen unauffälliger als Fenster. Achtet bei eurem Camper Ausbau daher insgesamt darauf, was von außen auf ein bewohntes Fahrzeug schließen könnte. Leider sind hier auch Dachträger, aufstellbare Solaranlagen mit Powerstation, Heckklappenträger oder Fahrradträger relativ auffallend.

Was sagt ihr, wäre ein Stealth Camper was für Euch?

4. Für wen ist ein Stealth Camper interessant?

Diese Frage sollte man sich vor eine Ausbau eines Stealth Vans stellen, denn sie ist sehr berechtigt. Denn die Unauffälligkeit bringt nicht nur Vorteile mit sich, sondern auch Nachteile. Denn nicht nur der Van muss unauffällig sein, auch dein Lebensstil als Camper muss sich dem Gedanken der Unauffälligkeit anpassen.

Ideal geeignet sind Stealth Camper auf jeden Fall für Leute, die planen oft in Städten bzw. urbanen Räumen zu übernachten. Denn hier sind Camper oftmals nicht wirklich gern gesehen. Außerdem kann ein Stealth Camper eine gute Möglichkeit sein, wieder zurück zum Grundgedanke des Outdoor-Lebens zu kommen: mit wenig unterwegs zu sein, sich an seine Umgebung anpassen, kreativ und lösungsorientiert denken und wirklich out-of-the-box leben. Denn oftmals sind Camper heute kleine Einzimmerwohnungen. Das ist für manche Reisende bestimmt die richtige Wahl, denn die individuellen Bedürfnisse unterscheiden sich hier. Aber ein Stealth Camper ist auf jeden Fall eine Erfahrung, die du mit einem voll ausgebauten Luxus-Wohnmobil nicht hast. Wer also auf wenig Platz, mit wenigen Dingen auskommen kann und dabei auch noch unauffällig ist, für den ist Stealth Camping eventuell ein spannendes Abenteuer und die Möglichkeit eine neue Art des Reisens kennenzulernen. Jedoch ist ein Stealth Camper auch mit vielen Einschränkungen und Kompromissbereitschaft verbunden, die man bereit sein muss, einzugehen.


Yannik
Yannik ist seit vielen Jahren schon mit dem Van unterwegs. Auf Camper4all schreibt er zu seinen eigenen Erfahrungen die er bei seinen Reisen gesammelt hat. Aktuell befindet er sich mit dem Camper in Portugal

Meistgelesene Artikel auf Camper4all