Bessere Hygiene auf Camperreisen

Wie ihr trotz allem sowohl euch als auch eure Kleidung im Camper sauber haltet, erklären wir euch hier!

In einem Wohnmobil ist nicht viel Platz für Hygieneartikel und Badezimmerutensilien. In einem Wohnwagen kann man vielleicht noch eine Einbaudusche oder Toilette unterbringen, aber wer im Campervan sauber bleiben will, muss kreativ werden. Wir sind so an heißes Wasser aus dem Wasserhahn und den Luxus einer Waschmaschine gewöhnt, dass es einer kleinen Anpassung bedarf, wenn man auf einem Campingtrip sauber bleiben will. Aber wer auch im Camper schlafen, Dinge verstauen und eine Küche nutzen will, muss eben effizient mit Platz umgehen!

Aber wir suchen ja beim Campen nicht dasselbe Erlebnis, wie daheim zu wohnen! Das Waschen von Kleidung auf Reisen erfordert manchmal nur ein wenig Umdenken. Blitzsauber zu bleiben bedeutet nicht kalte Duschen und feuchte Handtücher! Auch im Camper kann man es angenehm haben!

Einige Wohnmobile haben eine eingebaute Dusche und Toilette. Dies kann ein zusätzlicher Komfort sein, erfordert jedoch das Entleeren von Abfällen in einer dafür vorgesehenen Einrichtung und das häufigere Auffüllen des Wassers. Dazu bedeutet so etwas in den Camper einzubauen auch, dass man deutlich weniger Platz für andere Dinge hat.

Was tun um auf der Camperreise sauber zu bleiben?

Wie wäscht man sich und seine Kleidung also in einem Wohnmobil ohne unbegrenzt heißes Wasser oder eine Waschmaschine? Wir haben einige Ideen für euch gesammelt, die für uns und unsere Freunde in der Vergangenheit funktioniert haben!

Alt, aber bewährt: die Spüle

Manchmal braucht es einfach nur heißes Wasser und ein Becken, aus dem man es wieder ablassen kann. Was gut genug für Besteck ist, ist gut genug für den Rest von uns! Wer hier Autobatterie sparen will, sollte einen Wasserkocher für das heiße Wasser verwenden, da man so nur exakt die richtige Menge an Wasser aufheizt und nichts verschwendet!

Für viele Kleidungsstücke reicht das mit dem richtigen Reinigungsmittel durchaus. Einfach etwas Seife und dann ordentlich schrubben. So gehen auch die härtesten Flecken raus, genau wie man es früher getan hat!

Auch die Haare kann man am Waschbecken durchaus waschen. Für lange Haare hilft vielleicht auch ein Eimer zum Abspülen, sodass man ein Behältnis mit Seifenwasser und eins mit sauberem Wasser hat. Und wenn es nur unter den Achseln oder an anderen Problemstellen sein soll, reicht das Waschbecken auch für die Körperwäsche. Am besten hier zu natürlichen DEO Cremen und natürlichen Waschmitteln greifen, wenn man das Wasser danach in die Natur entsorgen will.

Einfache Lösung: Der Waschsalon

Auch wenn die wenigsten sie heute noch brauchen, Münzwaschsalons gibt es vielerorts! Besonders wenn du den VanLife lebst und nur ab und an in die Stadt kommst, kann man für die Kleiderwäsche das Problem komplett auf einen einfachen Service abwälzen. Wir gehen regelmäßig in Waschsalons oder legen eine Pause für 1-2 Tage an einem Campingplatz mit Wäscheraum ein.

Für ein wenig Geld ist die Kleidung ganz schnell wieder auf Vordermann und man braucht keinen Platz im Reisemobil für die Kleiderwäsche zu verschwenden. Campingplätze mit Waschsalon haben auch häufig einen See, Pool oder gutes Freizeitangebot, dass wir dann entsprechend ausnutzen.

Die rustikale Lösung: Mutter Natur

Nein, ich empfehle hier nicht, einfach naturbelassen aus dem Camper zu gehen. Schon lange bevor der Mensch die Waschmaschine erfunden hat, haben wir unsere Wäsche in natürlichen Wasservorkommen gewaschen. Wer in der Nähe eines Sees, Baches oder Flusses parkt, kann diese natürlichen Waschzuber für seine Zwecke verwenden! Und das ist nicht nur umsonst, sondern kommt mit Instagram-Moment kostenlos dazu.

Die Nachteile dieser Methode sind, dass man so eben nicht alles herausbekommt. Es gibt Gründe, warum wir irgendwann spezifische Kleiderwaschmittel entwickelt haben. Aber wer umweltfreundlich Campen möchte, mit Naturseife und Wasser wird man auch so die meisten Bakterien los! Auch wenn man trotz allem damit rechnen muss, dass es kalt wird, besonders wenn gerade nicht Hochsommer ist…

Eh schon bezahlt: Campingplatz nutzen

Es gibt viele verschiedene Arten von Campingplätzen. Einige sind kaum mehr als Stellplätze mit Toiletten, aber viele haben aufwändig ausgebaute Hygieneräumlichkeiten und vielleicht sogar einen Service für die Wäschereinigung! Egal ob man eine Dusche, eine Wanne oder eine Waschmaschine braucht, viele Campingplätze bieten genau das richtige.

Das ist manchmal sogar luxuriöser als daheim, mit Bodenheizung, kostenlosem Duschgel und Lieferung der Wäsche direkt zum Reisemobil, sodass man nicht mal warten muss, bis sie fertig wird! Wenn man also eh schon für den Campingplatz zahlt, sollte man ihn auch vollständig nutzen…

Im Sommerurlaub: Strandduschen

Viele Strände, egal ob fürs Meer oder für Seen, bieten aus Hygienegründen Duschanlagen beim Betreten und Verlassen des Strandes. Auch bei Schwimmbädern ist sowas automatisch dabei! Warum es also nicht nutzen, um sich zusätzlich zum Badetag auch eine ausführliche Dusche zu gönnen?

Sogar an manchen öffentlichen Stränden gibt es warme Duschen, die man für eine kleine Gebühr nutzen kann. Im Fall der Fälle, wenn man es wirklich nötig hat, kann man sogar hier die Kleidung waschen, doch wir ziehen da definitiv alternative Optionen vor. Es macht nicht den besten Eindruck, in einer öffentlichen Dusche die Kleidung sauber zu schrubben…

Der letzte Strick: Die Tankstelle

Alle Stricke sind gerissen, doch es muss einfach sein. Es mieft, die Kleidung ist nicht mehr sauber und morgen will man unter Leute. Hier muss man manchmal eben doch auf die Autobahnraststätte zurückgreifen. Die Duschen und Toiletten hier haben oft einen schlechten Ruf und der kommt nicht von nirgendwo, aber besser als zu stinken ist es allemal. Meistens kann man hier gegen eine kleine Gebühr nicht nur Duschen, sondern auch ohne größere Aufsicht andere Wäschen durchführen. Niemand guckt zu genau hin, was auf Tankstellenklos passiert.

Fazit

Du musst nicht stinken! Nur weil du im Camper unterwegs bist, heißt das noch lange nicht, dass du die Hygiene links liegen lassen musst. Es gibt so viele Wege, sich auf Reisen sauber zu halten. Wir hoffen, dass wir dir helfen konnten, diese doch häufige Problem für deine nächste Reise zu lösen!

Meistgelesene Artikel auf Camper4all