13/9/2022
7 min
Michael

Camping Urlaub in Albanien - Tipps und Hinweise 

Mit unseren Tipps und Hinweisen kannst du bei deinem nächsten Camping Urlaub in Albanien nichts falsch machen!

Idyllische Küstenlandschaften, unberührte Natur und quirlige Städte – Albanien ist aktuell noch ein kleiner Geheimtipp, sogar unter Kennern des Balkans. Doch die wunderschönen Strände, Orte und Sehenswürdigkeiten werden auch jene bezaubern, bei denen Albanien bisher noch nicht ganz oben auf der Travel-Liste stand. Denn das Land hat mehr zu bieten als nur wundervolle Strände oder kulturelle Schätze, wegen denen vor allem Individualreisende oder Familien hierherkommen. Auch die Gastfreundschaft gegenüber Reisenden wird in diesem Land noch großgeschrieben.

Was du fürs Camping in Albanien wissen musst

Was kostet ein Wohnmobilstellplatz in Albanien?

Laut unserem Übernachtungspreis-Vergleich gehört Albanien aktuell zu den Ländern mit den günstigsten Campingplätzen in Europa. So liegt der Preis für eine Übernachtung bei nur 12,85 Euro. Der Standard ist zwar oft noch geringer, als in Deutschland, doch es ist alles vorhanden, was man zum Leben und Genießen benötigt und bei Preisen von 10 bis 15 Euro auch häufig nicht nur Wasser und Strom, sondern auch WLAN inklusive. 

Im Restaurant an einer Strandpromenade in Albanien zahlst Du ab ca. 10 € aufwärts pro Person. Bist Du Low Budget unterwegs, solltest Du Dir die Restaurants suchen, in denen auch die Einheimischen essen. Dann kannst du schon für unter 5 € gut und sättigend speisen.

Was ist beim Campen in Albanien zu beachten?

Dein Personalausweis reicht, um einzureisen. Es wird allerdings empfohlen, einen internationalen Führerschein zu haben und natürlich musst du auch die Fahrzeugpapiere sowie eine Grüne Versicherungskarte mitnehmen.

Wie schnell darf man mit dem Wohnmobil in Albanien fahren?

Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Albanien beträgt 35 km/h innerorts, 70 km/h außerorts und auf Schnellstraßen und 80 km/h auf der Autobahn für ein Wohnmobil von bis zu 3,5 t.

Wenn du dich über diese niedrigen Geschwindigkeiten wunderst, solltest du dich darauf vorbereiten, dass so manche albanische Straße in schlechtem Zustand ist. Daher solltest du sehr vorsichtig fahren und aufpassen, was die anderen Verkehrsteilnehmer angeht, denn dazu gehören auch oft mal Schafe, Ziegen oder Esel.

In weiteren Regeln beträgt die Promillegrenze 0,1 und Kinder bis 12 Jahre müssen in einem Kindersitz mitfahren, wobei Kinder bis zu 3 Jahre auch nur auf dem Rücksitz in ihrem Kindersitz sitzen dürfen.

Maut oder Vignette - was brauche ich mit dem Wohnmobil in Albanien? 

Maut gibt es in Albanien nicht, allerdings können die Benzinpreise leicht mit Deutschland mithalten. Um an qualitativ hochwertiges Benzin zu kommen, solltest du am besten nur bekannte Tankstellen in Großstädten nutzen. Auf dem Land kann es vorkommen, dass dir gestrecktes Benzin verkauft wird.

Darf man in Albanien Wildcampen?

Für alle Freunde von autarkem Camping gibt es gute Nachrichten: Anders als in vielen anderen Ländern in Europa ist Wildcampen in Albanien eingeschränkt erlaubt. Wenn du keinen offiziellen Stellplatz findest, kannst du dir also selbst ein schönes Plätzchen im Freien suchen. Ausnahmen sind Nationalparks und Naturschutzgebiete, die Umgebung von staatlichen Gebäuden und natürlich Privatgrundstücke. Bei Letzteren solltest du vorher um Erlaubnis fragen.

Besonderheiten Albanien Camping mit Hund

Wenn du mit deinem Vierbeiner mit dem Wohnmobil nach Albanien willst, dann brauchst du nicht nur einen EU-Heimtierausweis, Mikrochip und eine Tollwutimpfung für deinen Hund. Wenn du diese nicht nachweisen kannst, könntest du schon an der Grenze in Schwierigkeiten geraten.

Wann sind die Campingplätze in Albanien offen?

Die beste Reisezeit für den Campingurlaub in Albanien ist von April bis Oktober, mit fast 300 Sonnentagen. Zu dieser Zeit kann man auch sicher mit offenen Campingplätzen rechnen!

Beliebte Sehenswürdigkeiten und Reiseziele

Das Land hat viel zu bieten. Geschichte, Natur und ein einzigartiges Urlaubserlebnis, wenn du fernab von Massentourismus reisen magst und auch ein paar Tage ohne Luxus auskommst. Bei Urlaubern besonders beliebt ist der Küstenabschnitt im Südwesten des Landes, der auch als Albanische Riviera bezeichnet wird. Von Saranda aus zieht sich die Riviera hoch bis Vlora, wo das Ionische Meer zur Adria wird.

  • Shkodra und die dort situierte Burg Rozafa aus dem 3. Jahrhundert v. Chr.
  • Der Koman Stausee
  • Berat, die Stadt der 1.000 Fenster im Süden von Albanien. Die Häuser aus der osmanischen Zeit sind zusammen mit der Burg ein Teil des Welterbes der UNESCO. Bilder von den Häusern sind das bekannteste Motiv aus Albanien. Du siehst sie öfter als Bilder von Tirana, den Hafenstädten und Stränden von Albanien.
  • Saranda, ein Badeort im Süden von Albanien, zwischen der griechischen Grenze und der griechischen Insel Korfu. Der kleine Badeort ist eine Art Geheimtipp außerhalb von Albanien für einen Strandurlaub.
  • Hauptstadt Tirana. Das Zentrum bildet der Skanderberg Platz, wo du vor der Oper, dem Historischen Nationalmuseum, der Et`hem-Bey-Moschee und dem 35 Meter hohen Uhrturm stehst. Vor ein paar Jahren wurde der Innenstadt ein neuer Anstrich verpasst. Die Häuser erstrahlen seitdem in schrillen Farben und Mustern.

FKK Camping in Albanien

Wie in anderen Ländern in Europa auch sind FKK-Strände entsprechend ausgeschildert und es gibt auch FKK-Camping Angebote. Einer der größten FKK-Strände weltweit in Ada Bojana liegt auf einer Sandinsel zwischen den beiden Mündungsarmen des Flusses Bojana. Das Nudistički Centar (FKK) Ada Bojana hat eine lange Tradition. Ein Teil des Geländes ist verwildert.

Der Campingplatz verfügt über einen kleinen Markt, ein Hotel mit Rezeption, ein Restaurant und vier Tennisplätze, langgestreckte Apartmenthäuser, in Gruppen stehende Bungalows und rote Holzhütten. Hier bekommt man definitiv das Beste von Albanienurlaub zu sehen.

Unser Tipp: 

Albanien kann deine Erwartungen übertreffen. Gastfreundliche Menschen, bezahlbarer Urlaub, Abenteuer und Erholung abseits von Massentourismus. Das Land, das noch immer als Geheimtipp gilt, hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und modernisiert. So entstehen überall neue Freizeit- und Ferienanlagen. Auch sogenannte Glamping Hütten werden schon an vielen Stränden angeboten. 

Michael
Michael schreibt bei Camper4all zu den Themen wie Familienurlaub, Reisefahrzeuge, als Experte ist er für unser Magazin auch auf den Messen und Events unterwegs, immer auf der Suche nach den neusten Trends.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all