6 Ausflugstipps fürs Camping in Baden-Württemberg

Heute zeigen wir euch einige der schönsten Ausflugtipps für Camper in Baden-Württemberg, die Spannung pur versprechen!

Wir haben unseren Sitz in Baden-Württemberg und haben wahrscheinlich die meiste Zeit im Urlaub hier verbracht. Das ist es uns natürlich auch ein besonderes Anliegen, euch die schönsten Ziele in unserer Heimat zu zeigen! Wir lieben die Natur und die Erlebnisse, die die vielen lohnenswerten Wander-, Rad- und Erlebnisziele in der Region bieten. Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Beste doch so nah liegt?

Wir haben euch in der Vergangenheit schon die schönsten Städte in Baden-Württemberg präsentiert, aber besonders in der Natur liegt die Stärke unserer Region! Gerade für Campingfreunde und andere, die aus der Ferne nach Baden-Württemberg kommen, um sich das Ländle anzusehen, und es erleben und sehen wollen, haben wir hier 6 Ziele für euch, die sich keiner entgehen lassen sollte. Einen passenden Campingplatz haben wir auch zu jedem davon im Angebot! Also los gehts!

Unsere 6 liebten Ziele zum Camping in Baden-Württemberg

Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall sollte man sich nicht entgehen lassen und auf einer Camping-Tour durch Baden-Württemberg unbedingt besuchen. Nicht nur eine Stadt mit zahlreichen bildhübschen Altbauten kann man hier genießen, sondern auch einen schön gelegenen Campingplatz, der ruhig und dennoch zentral im angrenzenden Naturschutzgebiet direkt am Steinbacher See liegt. Hier hat man auch direkten Zugang zum Kocher-Jagst-Radweg! Der bietet sich gut an, um die schöne Gegend per Rad zu erkunden.

Aber was ist an Schwäbisch Hall so interessant, dass wir es für sehens- und besuchenswert halten?

Die alte Salzsiederstadt am Kocher ist allein schon für ihren Mittelpunkt, den Marktplatz, sehenswert. Mit der berühmten Treppe, auf der jedes Jahr unterschiedlichste Freilichtaufführungen stattfinden und mit dem barocken Rathaus lohnt sich ein Besuch schon, besonders wenn man während dem Urlaub Tickets auf der Treppe ergattern kann!

Und das ist natürlich nicht alles. Da sind noch die gut erhaltene Stadtmauer, die Türme und Holzbrücken über den Kocher, unzählige Stäffele und alte Häuser, viele Cafés, die direkt am Fluss liegen und die Kunsthalle Würth. Dann noch das Kloster Großcomburg besuchen und man kann leicht vergessen, dass man nicht durch eine mittelalterliche Welt wandelt!

Schwäbisch Hall ist wahrscheinlich bei den wenigsten als Ziel auf dem Schirm, was eine echte Schande ist! Die Gemeinde hat jedem, nicht nur Campern, sehr viel zu bieten!

Bad Teinach im Schwarzwald

Bad Teinach im Schwarzwald ist für vieles bekannt, doch vor allem für einen tollen Wanderweg. Zuerst geht es mal um das Städtchen Bad Teinach herum. Gemächlich an der plätschernden Teinach entlang, von der logischerweise der Name der Stadt kommt, kann der Wanderer sich an der Natur erfreuen und 11,8 Kilometer nach Zavelstein und zu der damit verbundenen Burgruine zurücklegen. Der Turm der Burgruine von Zavelstein ist gut zu erklimmen und wenn man es geschafft hat, ist der Ausblick über den Schwarzwald eine wunderbare Belohnung. Und da man schon da ist, kann man auch all den anderen beliebten Zielen im Schwarzwald mal einen Besuch abstatten!

Wer länger bleiben möchte, kann sein Wohnmobil auf dem Campingplatz Erbenwald abstellen. Auch Glamping ist hier möglich in einem der einzigartigen Schlaffässer, es gibt aber auch noch andere schöne Camping- und Stellplätze.

Rottenburg

Ein weiteres bezauberndes Ziel in BaWü bietet der Campingplatz Paul Walther in Rottenburg, der Domstadt am Neckar, der idyllisch direkt am Waldrand und an einem Fischteich liegt. Von hier aus hat man den perfekten Startpunkt für eine Reise nach Rottenburg, aber kann auch leicht Abstecher in die Schwäbische Alb oder den Schwarzwald unternehmen!

In Rottenburg am Neckar, genauer gesagt dem Ortsteil Bad Niedernau, kann das Wanderherz viel erleben. Unter anderem gibt es einen alten Burgplatz am Schlossfelsen und bei Weiler kann man wunderschön den Ausblick auf den Albtrauf und die Burg Hohenzollern genießen.

Am idyllischen Katzenbach entlang kann man die Sieben-Täler-Höhle erkunden und durch die wildromantische Wolfsschlucht wieder ins Tal hinuntersteigen. Angeblich soll man auf dieser Wanderung durch sieben Täler gehen. Wenn du es nicht vergisst, bei all der Abwechslung, kannst du auf dem Weg die Täler, die du durchschreitest, ja mal zählen. Die Tour ist ca. sechs Kilometer lang.

Die Wurmlinger Kapelle oder die Kapelle St. Remigius, der Märchensee, das Traumland, einer der beliebtesten Freizeitparks in der Region… die Gegend um Rottenburg hat viel zu bieten. Gib der Region auf jeden Fall mal eine Chance!

Bad Urach

Das Städtchen Bad Urach bietet dir gleich zwei Camper-Optionen! Mit dem Wohnmobil steht dir der Urlauber Wohnmobilstellplatz beim Kurzentrum zur Verfügung, wenn du stattdessen aber lieber traditionell campen möchtest, findest du auf dem Campingplatz Pfälhof eine schöne Unterkunft.

Selbst der Wohnmobilstellplatz Bad Urach ist allerdings ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren im UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb, besonders auf dem legendären schönsten Wanderweg Deutschlands bei Bad Urach. Sollte es dagegen regnen, kannst du dir auch einen schönen Tag in den Albthermen gestalten und auch für einen Bummel durch die historische Fachwerkinnenstadt solltest du dir etwas Zeit nehmen, um die Altstadt richtig auf dich wirken zu lassen.

Vom Stellplatz direkt an dem Flüsschen Erms blickst du direkt auf die Burgruine Hohenurach. Dort ist das Endziel des Wanderwegs, der dich an Wasserfällen und Steilklippen vorbei den Berg hinauf führt. Es gibt aber natürlich noch eine Vielzahl anderer kleinerer oder größerer Wege, die man als Wanderer hier ausprobieren kann.

Die Donau

Einer der schönsten Flecken Baden-Württembergs ist das Durchbruchstal der Donau. Wir schlagen hier vor allem die Donaufelsentour vor. Sie ist voller Höhepunkte, und auch wenn sie nicht gerade ein Spaziergang ist, belohnt sie erfahrene Wanderer, die auch mal längere und schwierigere Strecken ertragen, mit unvergleichlichen Aussichtspunkten.

Den Anfang macht schon die renovierte Burgruine Kallenberg, danach kommt der Kaiserstand, von dem aus man zum Schloss Bronnen blicken kann, ein aufregender Blick in die Zukunft, da das Schloss auch auf dem Weg liegt, auch wenn es leider nicht besichtigt werden kann. Ein anderer Aussichtspunkt liegt beim Berghaus Knopfmacher, von dem aus man bis nach Beuron gucken kann. Unterwegs kommt man noch am Kaiserstand und am Stiegelesfelsen vorbei, die einem nochmals den Atem mit ihrer Aussicht nehmen.

Wer die Gegend jetzt erkunden möchte, kann auf diesem ideal gelegenen Campingplatz am Ufer der Donau zwischen Tuttlingen und Sigmaringen im schönsten Teil des Naturparks Obere Donau übernachten.

Ehingen

Ehingen ist ein weiterer Ort an der Donau und bietet Wanderern etwas ganz Besonderes. Der sogenannte Bierwanderweg ist eine Wanderstrecke, auf der man rund 50 Biersorten von 5 Brauereien des Ortes ausprobieren kann. Vielleicht nicht der perfekte Wanderweg mit den Kleinen, aber ein großartiges Erlebnis für Bierenthusiasten!

Nach einem Nachmittag des Wanderns und Trinkens will man sich natürlich nur noch in den Camper hauen. Der Vier-Sterne-Camping-Heidehof auf der Schwäbischen Alb in der Nähe von Ulm bietet sich zum Übernachten zur Bierwanderung wegen seiner Lage und hohen Qualität ideal an.

Du willst nicht campen, sondern nur für die Nacht unterkommen? Auch kein Problem! Allein die herrliche Lage am Donauradweg, mit Blick ins Donautal, ist Grund genug einen Abstecher nach Ehingen zu machen und auf dem Wohnmobilstellplatz mit dem Womo nach der Bierwanderung zu übernachten.

Fazit

Wir lieben unser Ländle und zumindest wir sind der Meinung, dass das nicht nur Heimvorteil ist! Es gibt so viel zu entdecken in Südwesten von Deutschland und wir haben das Thema nur angekratzt! Wir hoffen, dass ihr dem Schwarzwald, Schwaben, sogar unserem Stückchen des Bodensees mal eine Chance gebt!

Meistgelesene Artikel auf Camper4all