1/5/2023
5 min
Raphaela

Alleine campen in Nordrhein-Westfalen – so macht es Spaß

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Reise ohne Begleitung. Damit keine Einsamkeit aufkommt, haben wir unsere Tipps für einen entspannten Camping-Urlaub in NRW für dich.

Denken wir an Camping, haben wir oft Bilder von Freunden oder Familien auf dem Campingplatz im Kopf. Doch immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Reise ohne Begleitung. Damit keine Einsamkeit aufkommt, erhältst du in diesem Artikelwertvolle Tipps für einen entspannten Camping-Urlaub im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Ausreichend Lesestoff und Medien mitnehmen

Eine Campingreise ohne Begleitung kann ziemlich einsam sein. Umso wichtiger ist gute Unterhaltung im Camper. Mache dir vor der Abfahrt eine Liste mit allen Büchern, die du auf der Reise lesen möchtest. Gerade jetzt ist ausreichend Zeitvorhanden, die im Alltag an anderer Stelle fehlt. Natürlich kannst du auch andere Medien benutzen. Auf den gängigen Streamingportalen sind zahlreiche Filme und Serien zum Download verfügbar. Damit bist du nicht auf WLAN oder eine schnelle Datenverbindung angewiesen. Zudem kannst du dein Handy per HDMI mit einem Fernseher verbinden, um das Heimkino perfekt zu machen.

Ausflüge inder Umgebung unternehmen

Das Interessante am Camping ist nicht der Platz, sondern die Umgebung. In Nordrhein-Westfalen und insbesondere im Ruhrgebiet liegen viele Campingplätze in der Nähe von Wäldern und beeindruckenden Landschaften. Dortmund ist ein anschauliches Beispiel dafür, denn die Stadt ist von zahlreichen Wäldern umgeben. Der Klausenberg oder das Dellwiger Bachtal lohnen sich alleine landschaftlich. Auf vielen Pfaden wachsen seltene Pflanzen und leben einzigartige Tierarten. Das gilt auch für viele andere Regionen. Kaufe dir im Internet eine Karte und erkunde auf eigene Faust die Umgebung. Festes Schuhwerk sowie ausreichend Proviant und Wasser sind Pflicht. Nimm dir am besten ein Fernglas für die Naturbeobachtung mit. So wird dir auf der Reise nicht langweilig und es gibt Dutzende Momente für schöne Fotomotive.

Alleine campen in Nordrhein-Westfalen – so macht es Spaß

Auf Partys gehen oder Frauen in der Nähe treffen

Gerade als Single kann ein Camping-Urlaub schnell langweilig werden. Zudem muss er nicht immer nur mit Naturaktivitäten verbunden sein. In Großstädten wie Dortmund oder Köln gibt es unzählige Möglichkeiten zum Ausgehen und Feiern. Sie bieten schöne Abwechslung zum entspannten Alltag im Camper. Als Single lohnt sich zudem die Suche nach Treffen im Internet. Auf vielen Websites bieten Frauen aufregende Dates an. Fündig werden Interessierte etwa hier in Dortmund. Dort sind eine Vielzahl von Frauen auf der Suche nach Männern, die einen aufregenden Abend verbringen wollen. Auf Wunsch kann es schon einmal heiß hergehen. Das ist wiederum das perfekte Rezept gegen Langeweile während des Campens. Es lohnt sich also, die Augen offenzuhalten.

Ausreichend Verpflegung mitnehmen und vor Ort versorgen

Hunger ist der größte Feind einer angenehmen Zeit. Sorge deshalb ins besondere an abgelegenen Orten für eine ausreichende Verpflegung. Mithilfe eines Campingkochers oder einer Camping-Herdplatte kannst du nach Lust und Laune kochen. Ebenso wichtig sind Snacks für die Ausflüge. Studentenfutter, Nüsse und Brot geben dir Energie für längere Fußwege. Traust du es dir zu, kannst du entlang der Wiesen und Wege nach essbaren Pflanzen ausschauen. Zahlreiche Pflanzen wie der Löwenzahn oder die Brennnessel gelten als wertvolles Wildgemüse. Allerdings ist bei der Bestimmung Vorsicht geboten, da Verwechslungen nie auszuschließen sind. Belege vorher einen Kurs oder nimm an einer Kräuterwanderung teil. Auch ein Bestimmungsbuch mit Zeichnungen der Pflanze helfen weiter.

Raphaela
Partner & Werbung

Meistgelesene Artikel auf Camper4all