Camping auf Fehmarn im Winter

Wir bereiten euch auf den traumhaften Winterurlaub vor, den Fehmarn euch bieten kann.

Die Ostsee mit ihren Stränden und Dünen wird meist mit einem Sommerurlaub, Badespaß und Eisbechern verbunden. Besonders mit dem vergleichsweise kalten Meerwasser, das uns bei der Reise in den Norden erwartet, denkt man in erster Linie nicht daran, dass ein Urlaub im Winter hier Spaß machen würde. Doch ist der Norden Deutschlands ein Ganzjahreswunder. In den kalten Monaten wird die Ostsee zum Ort der absoluten Ruhe. Die klare Meeresluft an einsamen Stränden und in verschlafenen Fischerdörfern ist ein Heilmittel für jeden Stress, den wir an die See mitnehmen.

Fehmarn ist bekannt als die Sonneninsel. Nur wenige Kilometer von Dänemark entfernt, lädt die Ostseeperle besonders im Sommer Horden an Touristen ein. Im Winter ist die Insel dagegen ruhig. Dich erwarten lange, einsame Spaziergänge und heiße Schokolade auf den Sternenguckerbänken, eingemummelt in eine Wolldecke. 

Und wer auch im Winter das Abenteuer auf dem Meer sucht, kann auch in der kalten Jahreszeit toll Kitesurfen, Segeln und Bootfahren, wenn auch nur mit einem dicken Neoprenanzug.

Wetter

Durch die nördliche Lage sind die Tage im Winter hier sehr kurz. Die Sonne geht frühestens um halb neun auf und verabschiedet sich ab 3 Uhr auch schon wieder. Man sollte also das Beste aus dem Tag machen, den man hat, und die Sonnenstunden am Strand verbringen!

Der Januar ist dazu noch der kälteste und niederschlagreichste Monat des Jahres auf der Insel, auch wenn man Schnee auf Fehmarn eher selten sieht. In den seltenen Fällen, in denen es doch auf der Insel schneit, bieten die Dünen aber eine spaßige Option fürs Schlittenfahren!

Campingplatz

Im Winter empfehlen wir dir den Camping- und Ferienpark Wulfner Hals. Als einer der schönsten Campingplätze Deutschlands mit einer 5-Sterne-Klassifizierung fühlen sich Familien, Paare und Sportler wohl. Der Platz liegt direkt am Meer, bietet großzügige Parzellen, sowie die Möglichkeit einen Wohnwagen vor Ort zu mieten, was besonders im Winter einem Zelt vorzuziehen ist, wenn man sich keinen Schüttelfrost holen will.

Zahlreiche Restaurants mit traditionellen Gerichten und Cafés mit selbstgemachten Kuchen wärmen dich nach einem Tag im Freien auf. Außerdem bietet dir der Platz eine eigene Surfschule und einen Golfplatz, die du auch im Winter nutzen kannst.

Ein Highlight, gerade im Winter, wenn die Ostsee nicht zum Baden einlädt, ist der Wellnessbereich mit Whirlpool und Sauna. Hier kannst du dich nach einem kalten Tag draußen aufwärmen und entspannen. Und wer noch nie mitten im Winter in der Sauna war, muss sich diese Erfahrung zumindest einmal gönnen.

Im Winter zahlst du hier 21.90 Euro Stellplatzgebühr pro Nacht für insgesamt 3 Erwachsene.

Was tun auf Fehmarn im Winter?

Da Fehmarn als Sommerurlaubsinsel gilt, sind viele Restaurants und Ausflugsziele in den Monaten von November bis Februar geschlossen. Im Hauptort Burg merkt man das aber kaum. Hier kann man genau wie im Sommer einkehren, bummeln und täglich frische Süßspeisen genießen, wobei man das Eis vielleicht gegen einen warmen Apfelkuchen eintauschen möchte.

Am Südstrand, in Orth und an der Steilküste im Südosten hast du im Winter deine Ruhe. Hier bieten sich lange Spaziergänge, mit Blick auf frostig glitzernde Wiesen und dem kühlen Wind in den Ohren an. Besonders schön ist die Steilküste am Katharinenhof im Winter. Der Strand ist abwechslungsreich, mit kleinen Wasserfällen, umgestürzten Bäumen, Steinen und der wilden Steilküste, die vor allem Kinder zum Erkunden und auf Abenteuer einlädt.

Auch den Strand in Wulfen, nahe dem Campingplatz, können wir nur empfehlen. Entlang der Steilküste kannst du hier die Nistplätze der Uferschwalben aus der Nähe ansehen. In der kalten Jahreszeit kannst du hier auch Kormorane, Eiderenten und riesige Mantelmöwen beobachten, die sich im Sommer meist verstecken.

In Wallnau, im Westen der Insel, kannst du im Wasservogelreservat die Zugvögel beobachten, auf dem abwechslungsreichen Naturerlebnispfad spazieren und vom Aussichtsturm über die Insel und das Meer blicken.

Restaurants

Grünkohl, Kartoffeln, Kassler und Kohlwurst – im Winter bieten die Restaurants auf der Insel traditionelle und wärmespendende norddeutsche Küche.

Besonders gemütlich und einladend ist das Café Traube in Burg. Bei herrlicher Atmosphäre kannst du hier im Winter selbstgemachte Kuchen, köstliche Kaffees und feine Schokolade trinken. Auch das Café Achtern Diek in Gold sowie das Café am Hafen in Orth können wir sehr empfehlen.

Museen

Das Meereszentrum Fehmarn ist das ganze Jahr über geöffnet. Hier kannst du in diversen Aquarien Korallen, Fische, Haie und andere Meerestiere auf Augenhöhe betrachten und mehr über sie lernen. Besonders mit Kindern, die irgendwann einmal Meeresbiologen werden wollen, ist das Meereszentrum also immer einen Besuch wert.

Auch das U-Boot-Museum im Hafen von Burgstaaken lädt zu einem Besuch an kalten, nassen Tagen ein, besonders für die unter uns, die ein wenig besessen von Militärgeschichte sind.

Das Mitmachmuseum Galileo Wissenswelt ist im Winter zwar nur am Wochenende geöffnet, doch lohnt sich ein Besuch. Hier kannst du mehr über die Themen Übersee, Technik und Naturkunde erfahren und naturwissenschaftliche Tests selbst ausprobieren.

Auf 8000 Quadratmetern kannst du dich im BoderShop in Puttgarden von einem riesigen Angebot an Getränken und Süßwaren beeindrucken lassen. Auch das Retro-Kino in Burg kann im Winter besucht werden und zeigt aktuelle Filme für Groß und Klein in einer klassischen Atmosphäre.

Badespaß

Da das Meer zu kalt zum Baden ist, raten wir dir einen Ausflug ins Spaßbad FehMare am Südstrand zu machen. Zahlreiche Innen- und Außenbecken, Rutschen und ein großzügiger Sauna- und Wellnessbereich bieten der ganzen Familie Spaß und Auszeit. Nach einem kalten Tag kann ein Bad im heißen Spaßbecken dem Körper neues Leben verleihen.

Eislaufen

Das eisige Winterwetter kannst du in Burgstaaken hervorragend zum Eislaufen nutzen. Bei Glühwein, Tee und Würstchen kannst du den ganzen Tag und auch in den Abendstunden auf der Eisbahn Spaß haben.

Weihnachten und Silvester

Bereits ab dem 1. Advent verzaubert dich der Weihnachtsmarkt in Burg mit seinem Charme, bunten Ständen und norddeutschen Leckereien. Während die Weihnachtszeit daheim meist stressig ist, kannst du diese auf Fehmarn so richtig genießen. Die Insel schwebt in einer Blase aus Weihnachtsstimmung und Ruhe und stimmt dich im richtigen Maß auf die Feiertage ein.

Weitere, schöne, aber kleinere Weihnachtsmärkte findest du in Klütz, Lütjenburg, Harmstorf und Heiligenhafen. Dazu veranstalten viele Einheimische zu dieser Zeit zahlreiche vorweihnachtliche Veranstaltungen. Hältst du also die Augen offen, findest du auch viel Spaß, der nicht im großen Kreis beworben wird!

An Silvester gibt es ab 22 Uhr eine traditionelle Open-Air-Party mit DJ am Südstrand in Burgtiefe. Die Beach Bar bietet dir neben leckeren Snacks eine große Karte mit Cocktails und winterlichen Getränken. Höhepunkt ist das spektakuläre Feuerwerk um Mitternacht. Durch die geringe Luftverschmutzung und den klaren Himmel wirst du das Feuerwerk noch intensiver wahrnehmen und den Strand in einer Stimmung sehen, die du so zuvor noch nie erlebt hast.

Fazit

Bist du auf der Suche nach einer Auszeit, viel Natur, Ruhe und wunderschöner Natur, ist Fehmarn eine wunderschöne Urlaubslocation auch im Winter. Du wirst ankommen und spüren, wie du den Alltag hinter dir lassen kannst. Die kalte, salzige Meerluft hat etwas Magisches an sich. Wie das Meer selbst trägt sie unsere Sorgen und Ängste mit jedem Atemzug mehr ab. Bei günstigen Preisen kannst du einen wunderschönen Urlaub genießen und die Gesundheit der reinen und frischen Ostseeluft einatmen.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all