8/12/2022
4 min
Michael

Camping für Anfänger - Tipps zur Kabeltrommel

Willkommen zu unserer neuen Kategorie: Camping für Anfänger! Wir führen euch in die Welt des Campings ein. Heute beantworten wir eine Leserfrage zum Thema Kabeltrommeln!

Willkommen zu unserer neuen Kategorie: Camping für Anfänger!

In den letzten Wochen kam häufig von Lesern der Wunsch auf, mehr Erfahrungsberichte und Tipps gezielt für Anfänger auf unseren Seiten zu sehen. In unserer neuen Kategorie werden wir die häufigsten Fragen von Campern aufgreifen und euch die besten Antworten von erfahrenen Campern geben. 

Gerne kannst du deine Frage auch bei uns per Mail an redaktion@camper4all.de einreichen. 

Was macht ihr mit eurer Kabeltrommel?

Die Frage nach dem richtigen Stromanschluss am Campingplatz ist vielleicht nicht direkt die erste Frage, die man sich als Campinganfänger stellt, du solltest sie aber auf jeden Fall nicht vergessen, denn auch an vielen Campingplätzen wird die Verkabelung der Fahrzeuge mittlerweile strenger kontrolliert. Wir haben neben der Kabeltrommel auch immer ein durchgehendes Kabel mit 15 Metern im Gepäck. Wichtig hier ist nicht zu vergessen, dass die Kabeltrommel bei der Benutzung immer komplett abgerollt werden sollte. 

Doch kommen wir nun zur ersten Frage in der Kategorie Camping für Anfänger.  

"Was macht ihr mit eurer Kabeltrommel, wenn ihr eine nutzt? Legt ihr sie unter euer Wohnmobil drunter oder schützt sie vor Regen nochmal extra?"

Antwort 1 - Am besten keine Kabeltrommel

Wenn man eine Kabeltrommel nutzt und VOR dem Anschluss an den Wohnwagen den Strom fürs Vorzelt direkt an der Trommel abgreift, verzichtet man auf die Sicherheitseinrichtungen des Wohnwagens oder Wohnmobils, und muss sich auf den FI an der Stromsäule verlassen, der aber oft gar nicht vorhanden ist.

Sicherer ist ein direkter Anschluss des Campingfahrzeugs mit CEE an der Säule und CEE am Fahrzeug ohne Kabeltrommel oder Adapter dazwischen, und für die Nutzung im Vorzelt dann eine abgesicherte Außensteckdose am Fahrzeug.

So steht es auch in der VDE 0100-921 für "bewohnbare Fahrzeuge".

Antwort 2: Kabeltrommel ist die beste Lösung

Viele Plätze wollen, dass du als Camper die bestehenden Regelungen einhältst und das ist eben eine direkte Verbindung mit 2,5 mm², die maximal 25 Meter lang ist. Ob du dann ein Kabel oder eine Trommel nimmst, spielt keine Rolle. Da musst du für dich entscheiden, was dir lieber ist. Ich persönlich finde die Kabeltrommel praktischer als ein Kabel. 

Antwort 3: Achte auf die Bedienungsanleitung deines Wagens 

Bindend für dich ist die Bedienungsanleitung deines Wagens. Darin sollte auch der Stromanschluss beschrieben sein. Aktuell besteht der lt. der genannten VDE aus einem durchgehenden Verlängerungskabel (schwere Gummischlauchleitung oder PUR) mit CEE an beiden Enden, 3 x 2,5 mm Querschnitt und von einer Länge 25 m +/- 2 m. Du solltest aber auch in jedem Fall noch klären, ob es Bestimmungen in deiner Versicherung gibt. 

Unser Fazit: 

Ob du eine Kabeltrommel oder ein loses Kabel verwenden möchtest, um dein Fahrzeug mit Strom zu versorgen, ist natürlich in erster Linie dir überlassen. Wichtig ist, dass du vorher die Betriebsanleitung deines Fahrzeugs entsprechend kontrollierst und  prüfst, ob der Campingplatz entsprechende Vorgaben macht, die das Kabel erfüllen muss. Die meisten Campingplätze verlangen beim Anschluss an das Stromnetz eine Verbindung mit CEE Steckern an beiden Enden sowie einem Durchmesser von 2,5mmund einer maximalen Länge von 25 Metern.  

Michael
Michael schreibt bei Camper4all zu den Themen wie Familienurlaub, Reisefahrzeuge, als Experte ist er für unser Magazin auch auf den Messen und Events unterwegs, immer auf der Suche nach den neusten Trends.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all