zuletzt aktualisiert:
28/3/2023
7 min
Heidi

Die schönsten Strände rund um Kopenhagen

Kopenhagen ist erstaunlich naturnah für eine europäische Hauptstadt. Wir zeigen euch einige der schönsten Strände rund um Kopenhagen und wie naturfreundlich die Metropole tatsächlich ist!

Kopenhagen ist die Hauptstadt Dänemarks, doch im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten ist sie eher klein und ländlich. Sie befindet sich auf der Insel Seeland, die von sich aus schon zahlreiche Reize zu bieten hat, als die größte Ostseeinsel Dänemarks, die nur durch die Öresundbrücke von Schweden getrennt ist, sodass man leicht nach Skandinavien übersetzen kann, sofern man für Schweden und Dänemark die Vorschriften erfüllt.

Seeland hat wunderschöne Strände zu bieten, einige davon befinden sich sogar in der direkten Nähe von Kopenhagen, während andere auf der anderen Seite der Insel im Westen liegen, wie die Inseln Aggersö und Örö, die man mit einer kleinen Fähre vom Festland aus erreichen kann. Auch Campingplätze sind über die gesamte Insel verteilt, sowie über Köge, südlich von Kopenhagen.

Kopenhagen – kulturelle Vielfalt und zahlreichen Abenteuern

Wer einen Besuch in Kopenhagen einplant, der sollte mit dem Zug anreisen. Dieser fährt von allen Teilen Seelands in die Hauptstadt. Wer am Bahnhof ankommt, ist direkt im Herzen der Hauptstadt. Von hier aus fahren fahrerlose U-Bahnen in alle Teile der Stadt, sodass man von überall aus leicht ans Traumziel kommt

Der wohl bekannteste Freizeitpark Skandinaviens liegt ebenfalls im Herzen von Kopenhagen und heißt Tivoli. Nicht nur in den Sommermonaten scheinen die Achterbahnen hier nie stillzustehen, sondern auch um die Weihnachtszeit und an Halloween hat der Tivoli sein ganz eigenes Programm.

Eine weitere touristische Attraktion ist Nyhavn mit seinen bunten Fischerhäusern. Man nennt es auch den Hafen des Hans Christian Andersen. Den berühmten Dichter kennen natürlich nicht nur viele Dänen, sondern die ganze Welt. Mit Märchen wie „Die Schwefelhölzchen“, „Prinzessin auf der Erbse“ und „Däumelinchen“ schlich er sich in viele Kinderherzen, besonders mit “Die kleine Meerjungfrau”, was spätestens durch seine Disney-Verfilmung eines der legendärsten Märchen der Welt wurde. Genauso beliebt wie die Gebrüder Grimm, veröffentlichte Hans Christian Andersen seine Märchen für Groß und Klein. Doch wieso wurde der Hafen nach ihm benannt? Weil er in den alten Häusern Nummer 20,67 und 18 lebte.  Er schrieb hier auch einige seiner Märchen und verbrachte mehr als 25 Jahre in Nyhavn. Wer weiß, vielleicht hat die raue See hier seine Erzählung von Meerjungfrauen und Seeschaum beeinflusst?

Strände in der Nähe von Kopenhagen – der Süden

Idyllisch, ländlich und doch vor den Toren von Kopenhagen liegt der kleine Ort Köge, der mit seinen bunten Häusern und einer idyllischen Backsteinkirche die Herzen der Urlauber erobert. Hier befinden sich auch die schönsten Strände Kopenhagens und Seelands, sowie zahlreiche Campingplätze.

Einer der bekanntesten Strände südlich von Kopenhagen ist Ølsemagle Revle. Hier, mitten in der Natur, gibt es ein kleines Paradies für Vogelfreunde, da man hier eine tolle Aussicht hat, um die regionalen Vögel zu beobachten. Ein Revle, was so viel, wie Riff bedeutet, entstand hier bereits vor vielen 1000 Jahren durch Ablagerungen und gibt Schwimmern etwas ganz Besonderes zu beobachten. Der Strand ist kinderfreundlich und zieht Familien mit Kleinkindern förmlich an, weil das Wasser sehr flach ist und keine hohen Wellen in den Sand branden.

Gleich an diesen Strand grenzt ein weiterer, der Jersie Strandpark mit seinem feinsandigen weißen Abschnitt, an dem vor allem im Sommer zahlreiche Familien mit Kindern und Pärchen verweilen. Der Strand liegt geschützt und so ist es bis Oktober hin möglich, mit der ganzen Familie noch einen letzten Strandtag einzulegen. Es geht kaum ein Lüftchen und meistens sind hier sehr wenige Menschen, sodass genügend Platz für alle ist. Am Morgen, wenn hier die Sonne aufgeht, entdeckst du einen einzigartigen Sonnenaufgang.

Karlstrup Strand ist ebenfalls wunderschön. Ein kleines Wäldchen wächst hier direkt am Meer. Es gibt einen Spielplatz mit vielen Holzgeräten und natürlich einen feinsandigen Strand, der auch im Sommer schattig gelegen ist. Das blaue Wasser der Ostsee wirkt mit seinem karibischen Flair, wie ein besonderes Markenzeichen.

Unterhalb des Vallensbæk Strand befindet sich eine Halbinsel mit einer wunderschönen wilden Wiese und einem beeindruckenden Museum, dem Arken Museum für moderne Kunst, mit zahlreichen Ausstellungen, Sammlungen und modernen Kunstwerken. Hier gibt es den Tangloppen Camping, ein Platz mit zahlreichen Holzhütten und Standmöglichkeiten für Wohnmobile und Wohnwagen. Dies ist der letzte Strand vor der Insel Amager, wo sich der Flughafen von Kopenhagen befindet. Hier gibt es Sumpfgebiete mit Enten und die wunderschöne Kleinstadt Dragör, die mit ihren gelben Häusern ein Juwel ihrer Art ist. Sie erinnert ein wenig an Maribo, das mitten auf der Insel Lolland liegt. Hier findet man auch einen Strandabschnitt mit vielen Dünen und Gräsern. Mit einem Blick auf die Hauptstadt Kopenhagen kannst du deinem Strandtag hier ein besonderes Flair geben. Durch seine zarten Wellen ist dieser Strand für die ganze Familie geeignet.

Strände nördlich von Kopenhagen

Die Stadt Kopenhagen ist metaphorisch der Mittelpunkt der Insel Seeland, auch wenn sie nicht wirklich in der Mitte liegt. Die Hauptstadt Dänemarks ist nicht nur überschaubar, sondern auch ländlich gelegen. Kaum überschreitest du die Stadtgrenze, gibt es kleine Dörfer, einsame Höfe und natürlich auch zahlreiche Strände, wie den Niva Strand, etwas nördlich der Hauptstadt.

Die Strände in Dänemark sind weitreichend und wenig besucht. So kannst du dich mit deiner Familie in Dänemark entspannen und einen friedlichen Ort zum Lesen, Relaxen und Sonnenbaden suchen, während die Kleinen den Stereotyp erfüllen, den die Dänen schon lange von uns Deutschen haben, und Sandburgen bauen.

Skotterup Strand liegt idyllisch hinter einem Wald und kann vor allem im Sommer als Geheimtipp genutzt werden. Ein langer Holzsteg ragt von ihm aus in die Ostsee, und erlaubt sowohl angeln als auch baden. Der Wald, der sich direkt hinter dem Strand befindet, trägt den Namen Egebæksvang. Nach einem ausgiebigen Sonnenbad ist eine Wanderung durch das dicke Geäst eine Herausforderung.

Weiter im Norden liegt Helsingör, von wo aus Fähren nach Helsingborg in Schweden fahren. Gummistranden ist einer der beliebtesten Strände des kleinen Ortes. Hier gibt es viel Sand, aber auch die berühmten Dünen, die für die Ostsee bekannt sind. Dieser Strand liegt unweit nördlich von Helsingör Nordhavn mit all seinen kleinen Yachten und Booten.

Andere Strände auf Seeland

Seeland ist eine große Insel mit vielen Stränden. Nicht nur um die Hauptstadt Kopenhagen befinden sich wunderschöne Sandstrände entlang der seichten Ostsee, auch im Westen der Insel, rund um die Landzunge Reersö, gibt es viele familienfreundliche Strände. Die Halbinsel befindet sich südlich von Kalundborg und ihre flach abfallenden Strände sind für Kleinkinder besonders geeignet. Aber auch weiter im Norden der Insel Seeland sind traumhafte Badeorte zu finden.

Unterhalb des Strandhotel Rosnaes zum Beispiel gibt es einen kleinen Strand mit einer Holzbrücke. Rosnaes wurde aus einem Leuchtturm ausgebaut, der hoch oben auf einer Steilklippe mit guter Sicht zur Insel Samsö emporragt, die direkt vor der Insel Seeland im Meer liegt.

Weiter im Norden befindet sich die Stadt Nyköbing Seeland. Der Ort liegt direkt an der Ostsee und hat wunderschöne Strände zu bieten. Skansehage ist einer davon. Er liegt in der Nähe der Fähre Rörvig Sogn und Hundested, die beide Halbinseln im Norden der Insel miteinander verbindet.

Die schönsten Strände im Nordwesten liegen Richtung Sjaelands Odde, wo die Fähre nach Aarhus ablegt. Hier gibt es zum Beispiel den Beach Volley - Stenstrup Strand und den Ebbeløkke Strand mit seinen wunderschönen Dünen. Einer der berühmtesten Strände im Süden der Insel ist Knudsskov auf der gleichnamigen Halbinsel in der Nähe von Vordingborg. Dieses Stück Land ist ein Naturschutzgebiet auf einer schmalen Landzunge.

Der wohl am weitesten entfernte Ort aus reiner Idylle ist Knudsskov Odde am hinteren Teil der Halbinsel. Etwas nördlich davon liegen die Inseln Örö und Aggersö, die beide einen wunderschönen Leuchtturm haben. Auf einer Tour mit Rad, welche am Hafen gemietet werden kann, werden zahlreiche Strände besucht. Hier scheint an vielen Orten das Leben stehengeblieben zu sein und ich kann mir kaum eine entspanntere Atmosphäre für den Urlaub vorstellen.

Weitere nahezu unberührte Natur gibt es auf der Halbinsel Glænø. Hier sind Pferde, Kühe und natürlich einsame Häuschen zu bewundern. Die Strände befinden sich im Süden der Insel und liegen etwas abseits der Touristenrouten. Wer sich etwas weiter von Kopenhagen fort wagt, erlebt hier das schönste, was die dänische Natur zu bieten hat, alles an einem Ort.

Fazit

Wer Campingurlaub und wilde Strände verbinden möchte, der ist auf der Insel Seeland genau richtig. Denn hier gibt es nicht nur die schönsten und traumhaftesten Naturstrände, sondern auch die quirlige Hauptstadt Kopenhagen mit ihren Sehenswürdigkeiten, wie den Tivoli und Nyhavn, den Hafen von Hans Christian Andersen, der jährlich so viele Touristen anzieht. Ein Urlaub zwischen Kultur, Camping und Sonnenbaden ist hier ideal. Aber Achtung denkt daran Picknickdecke und Strandmuschel eizupacken.

Heidi
Heidi hat langjährige Erfahrung in der Reise- und Tourismusindustrie und ist schon so ziemlich überall gewesen. Mit Wissen und Erfahrungen über die beliebtesten Camper-Ziele und die, die grade erst im Kommen sind, sind ihre Tipps für die nächste große Reise unverzichtbar.
Alle Artikel vom Autor
Partner & Werbung

Yonc

Meistgelesene Artikel auf Camper4all