Mit dem Wohnmobil nach Dänemark - Regeln, Vorschriften und Sicherheit

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark. Unser Nachbarland im Norden lässt sich ganz besonders gut mit dem Camper entdecken. Doch bevor es los geht, findest du hier Tipps, Regeln und Vorschriften die du bei der Reise nach Dänemark beachten musst.

Wenn du in Dänemark campen möchtest, gibt es einige Regeln und Vorschriften, die es zu beachten gilt. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über alles, was du wissen solltest, damit du deinen Urlaub mit Wohnmobil in Dänemark sorgenfrei genießen kannst.

Die allgemeine Gesetzeslage für Camper in Dänemark

Dänemark ist generell ein sehr sicheres Reiseland, auch für Wohnmobiltouristen. Es gibt jedoch einige Dinge, die du beachten solltest, um deine Reise möglichst sicher zu gestalten. Zum Beispiel solltest du dein Wohnmobil immer abgeschlossen und versperrt halten, wenn du es verlässt. Auch solltest du wertvolle Gegenstände immer mitnehmen oder sicher verwahren, wenn du kannst. Aber auch die regionale Gesetzeslage solltest du im Blick gehalten.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass das Camping in Dänemark offiziell nur an autorisierten Stellplätzen gestattet ist. Es gibt jedoch eine gewisse Grauzone, was das sogenannte "Wildcamping" anbelangt. Während das eigentliche Campen in der Wildnis nicht legal ist, sieht das mit Notsituationen oder Übernachtungen anders aus, solange man den Wagen nicht verlässt.

Was Geschwindigkeitsbegrenzungen für Reisemobile angeht, ist die Lage in Dänemark tatsächlich etwas anders als hier. In der Regel darf man nur 50 km/h auf Autobahnen und 80 km/h auf Landstraßen fahren. In manchen Gebieten gelten jedoch besondere Geschwindigkeitsbeschränkungen, zum Beispiel in Nationalparks oder Naturschutzgebieten. Daher sollten man immer die entsprechenden Schilder beachten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Camping in Dänemark ist die Hygiene. Insbesondere solltest du dein Abwasser immer in den dafür vorgesehenen Abwasserkanälen entsorgen. Auch Müll oder Abfall auf Campingplätzen und in der Natur zurückzulassen, ist streng verboten und kann Geldstrafen mit sich bringen.

Um Probleme mit der Polizei oder anderen Behörden zu vermeiden, solltest du dich am besten allgemein vorher über die geltenden Gesetze und Regeln informieren, die in der Region, die du besuchen willst, gelten. Informiere dich am besten bei der Tourismusbehörde oder beim ADAC. Dann musst du dir vor deinem Urlaub in Dänemark keine großen Sorgen machen!

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark - Regeln, Vorschriften und Sicherheit

Ist es in Dänemark erlaubt, im Auto zu schlafen? 

Wie bisher erwähnt, ist das Wildcamen in Dänemark an ich illegal. Was das Schlafen zur Wiederherstellung der Fahrfähigkeit angeht, ist das in Dänemark unter bestimmten Bedingungen rechtlich unbedenklich. Auf öffentlichen Parkplätzen dark man zwar nur in der Zeit von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr parken und schlafen, aber mehr braucht man oft auch nicht.

Maut oder Vignette, was brauche ich auf der Reise mit dem Wohnmobil nach Dänemark? 

Für die Benutzung der meisten Autobahnen und Brücken in Dänemark ist eine Maut zu entrichten, allerdings nicht für alle Fahrtteilnehmer. Die Maut wird mittels eines elektronischen Mautsystems (EasyGo) erhoben, aber gilt nur für LKWs. Für alles, was kein Lastkraftwagen ist, gilt Maut nur auf speziellen Brücken, der Öresundbrücke und der Storebælt-Brücke. Die Maut für Reisemobile beträgt hier zwischen 46 € und 135 €, je nach Art der Zahlung und Gewicht des Fahrzeugs.

Was kostet ein Wohnmobilstellplatz in Dänemark? 

Die Preise für einen Stellplatz variieren je nach Saison und Lage des Platzes. In der Regel zahlt man pro Nacht zwischen 10 und 30 Euro, also Preise, die sich nicht schwer von denen in Deutschland unterscheiden. Viele Plätze sind auch kostenlos, doch sind eben diese meistens ohnehin schon voll.

Camping mit Hund 

Hunde sind in Dänemark generell willkommen. An vielen Stränden darf man seinen Vierbeiner sogar frei laufen lassen. Fernab von dafür ausgewiesenen Arealen gilt aber wie in Deutschland, dass man den Vierbeiner an der Leine lassen sollte.

Wie verbreitet FKK in Dänemark 

In Dänemark ist FKK relativ weit verbreitet und es gibt viele schöne FKK-Strände in Dänemark. Hier gelten dieselben Regeln, die man allgemein beim FKK-Camping erwarten würde. Wer sich aber an sie hält, kann sich schön an den nördlichen Stränden sonnen.

Wann ist die beste Zeit für eine Reise nach Dänemark? 

Die beste Reisezeit für Dänemark ist in der Regel von Juni bis August. In dieser Zeit ist das Wetter am schönsten und die Tage sind am längsten. Allerdings ist auch in den anderen Monaten eine Reise nach Dänemark möglich, auch wenn es in den Wintermonaten sehr kalt werden kann.

Unsere Tipps für die Reise mit dem Wohnmobil nach Dänemark: 

Dänemark verfügt über verschiedene Urlaubsregionen, die alle ihren ganz eigenen Charme haben. Die beliebtesten Urlaubsregionen in Dänemark sind die Ostseeinseln, das Nordfriesland, Westjütland und Seeland. Campingurlaub in Dänemark ist eine beliebte Wahl für Familien mit Kindern, da es viele unterschiedliche Aktivitäten gibt, die für Kinder allen Alters geeignet sind. Die Sehenswürdigkeiten in Dänemark sind vielfältig und reichen von historischen Gebäuden und Stätten über beeindruckende Naturlandschaften bis hin zu kulturellen Veranstaltungen und Festivals. Zu den beliebtesten Ausflugszielen in Dänemark mit Kindern zählen der Tivoli Freizeitpark, das Legoland Billund und das Lego House. Auch ein Besuch des Königlichen Palastes in Kopenhagen, der Marmorkirche oder der Rosenburg in Odense sollten auf der Reiseroute nicht fehlen.

Wer in Dänemark keine großen Sehenswürdigkeiten oder Ausflugszielen verpassen will, aber auch etwas Entspannung braucht, sollte sich für eine Reise nach Bornholm entscheiden. Die Insel ist bekannt für ihren erholsamen Charme und die vielen kleinen Buchten und Strände. Zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Bornholm gehören die Burg Hammershus, das Øregaard-Museum und das Bornholms Museum.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all