zuletzt aktualisiert:
14/4/2023
7 min
Julian

Die besten Wasserfilter für den Wohnwagen

Wasser ist etwas, bei dem man keine Kompromisse machen sollte. Du bist dir nicht sicher, ob das Wasser auf dem Campingplatz sicher ist? Ein Wasserfilter im Wohnwagen kann deine Sorgen stillen.

Wir haben nicht ohne Grund mehrere Artikel über Wasserlagerung, Wasserreinigung und Frischwassertanks in Reisemobil geschrieben. Auf einer langen Reise, so wie in den meisten Situationen im Leben, ist wohl kaum etwas so wichtig, wie eine gute Wasserversorgung. Nicht jede Nacht wird auf einem gut ausgestatteten Campingplatz verbracht. Für all diese Nächte, ist es wichtig, geeignetes Wasser präsent zu haben.

Und wenn der Tank dich einmal im Stich lässt, heißt das nicht, dass du nicht anderweitig an Wasser kommen kannst! Ein Wohnwagen-Wasserfilter ist dafür da, wie der Name schon sagt, durch Wasser übertragene Bakterien und Viren herauszufiltern. Die Idee ist nichts Neues und für Camper schon lange unverzichtbar, meistens auch auf Campingplätzen, allein um auf Nummer Sicher zu gehen. Was sich in letzter Zeit geändert hat ist, dass es jetzt viele Optionen gibt, die Bakterien und Viren ohne den Aufwand von Chemikalien abtöten.

Wenn du auf dem Markt nach einem Wasserfilter für Wohnwagen suchst, aber nicht weißt, wonach du die Augen offen halten musst, keine Sorge! Wir helfen dir weiter. Was ein Wasserfilter für dich tun kann und welche Optionen dir zur Verfügung stehen, zeigen wir dir hier!

Brauche ich einen Wasserfilter für meinen Wohnwagen?

Die kurze Antwort: Ja!

Die etwas längere: Es hängt davon ab, wie lange und wie weit abseits des Stromnetzes du reisen möchtest. Wassersicherheit ist einer der wichtigsten Aspekte beim Reisen in Ländern wie Australien, aber auch in Deutschland, besonders wenn du Wildcampen willst, kann es ungemein wichtig sein. Du musst überall Zugang zu sauberem Wasser haben, wenn du überleben willst. Selbst beim Wasserhahn auf dem Campingplatz kann man sich nicht immer darauf verlassen, dass das Wasser hält, was es verspricht. Wir empfehlen, alles Wasser zu filtern, das nicht direkt aus dem Badezimmer-Waschbecken kommt.

Woran erkenne ich, ob Wasser sicher ist?

Wenn du kein Chemiker bist, ist diese Frage nicht einfach zu beantworten. Zum Glück gibt es auch, ohne alles zu wissen eine gute Lösung: Filter dein Wasser einfach! War es davor nicht sicher, ist es das jetzt! War es sicher, hat es bestimmt nicht geschadet! Alles, was du brauchst, ist das richtige Wasserfiltersystem.

Die beliebtesten Arten an Wasserfiltern für Wohnwagen

Es gibt viele Methoden, Wasser zu filtern. Manche kochen es ab, manche verwenden Tabletten. Beide dieser Optionen sind akzeptabel auf einer einsamen Insel, wenn einfach nichts Besseres zur Verfügung steht. Aber in deinem Caravan musst du dich damit nicht begnügen. Es gibt zwei verschiedene Arten an Wasserfiltersystemen, die Camper üblicherweise nutzen.

Fest installierte Wasserfilter

Installierte Wasserfiltersysteme werden üblicherweise unter dem Wohnwagen- oder Wohnmobilwaschbecken installiert. Sie filtern das Wasser, das aus dem Wassertank kommt, direkt bevor es durch den Wasserhahn fließt. Die Nutzung ist also nicht viel komplizierter, als einfach den Wasserhahn aufzudrehen.

Die Reinigung ist am Verbrauchsort am effektivsten, weshalb es sich für das beste Ergebnis lohnt, dauerhaft einen Filter am Wasserhahn anzubringen. Doch läuft man nicht Gefahr, zwischen Filter und Hahn neue Bakterien nachzutanken.

Einen solchen Filter zu installieren ist natürlich Arbeit und wird, wenn man nicht wirklich technisch affin ist, besser von einem Experten durchgeführt. Auch macht diese Option vor allem in Wohnwagen Sinn, wo man einen fest installierten Wasserhahn im Inneren des Reisemobils realistisch durchsetzen kann. Doch wer Platz und Zeit hat, der findet hier eine sehr einfache Methode, die man nach Installation neben regelmäßiger Wartung fast vergessen kann.

Tragbare Wasserfilter

Ein tragbarer Wohnwagen-Wasserfilter oder Inline-Filter wird an den Wasserschlauch im Reisemobil angeschlossen und filtert dann das Wasser aus dem Schlauch, das in den Wassertank des Wohnwagens oder Wohnmobils fließt.

Das ist eine großartige Möglichkeit, Chlorgerüche aus dem Wasser zu entfernen, und es ist super einfach zu lagern. Diese Filter sind so konzipiert, dass sie bei Nichtgebrauch abspringen, sodass man sie vorsichtig aufwickeln und mit dem Schlauch verstauen können.

Wer eher mit dem kleinen Campervan unterwegs ist und kein fest installiertes Waschbecken im Inneren des Campers hat, der hat vielleicht bessere Chancen mit dem tragbaren Wasserfilter. Er nimmt nicht viel Platz weg und lässt sich leicht genau da nutzen, wo man ihn braucht, auch außerhalb des Campers!

Verschiedene Caravan-Wasserfilterverfahren

Es gibt zwei besonders beliebte Arten von Wasserfiltern für Wohnwagen, die sich nicht auf toxische Chemikalien stützen müssen: Aktivkohle-Wasserfilterkartuschen und UV-Wasserreiniger.

Aktivkohle-Wasserfilter für Wohnwagen

Wohnwagen-Wasseraufbereitungssysteme mit Aktivkohlefiltern sind äußerst effizient bei der Entfernung größerer Schmutzpartikel, sowie von Rost und anderen organischen Substanzen. Der Aktivkohlefilter arbeitet, indem er Wasser durch komprimierte Holzkohle drückt, die Wasser durchlässt und gleichzeitig Schadstoffe blockiert.

Aktivkohlefilter eignen sich hervorragend zum Entfernen von Verunreinigungen aus dem Wasser. Kohlefilter entfernen jedoch keine Bakterien und müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Für das Wasser vom Campingplatz, das normalerweise ohnehin recht verlässlich ist, sind diese Filter ideal. Für Wasser mit etwas fragwürdigerem Ursprung wäre eine etwas effektivere Methode allerdings wahrscheinlich besser.

UV-Wasserfilter für Wohnwagen

UV-Wasserreiniger verwenden ultraviolettes Licht, um Wasser zu reinigen und zu desinfizieren, wenn es durch die Sanitäranlagen des Wohnwagens fließt, sei es aus einem Hauptanschluss oder aus Wasserspeichern. Ultraviolettes Licht tötet 99,99 % der Mikroorganismen ab und reduziert alle verbleibenden Verunreinigungen wie E-Coli- oder Legionella-Bakterien, sodass das Wasser trinkbar bleibt und großartig schmeckt.

UV-Wasserfilter sind nicht nur frei von Chemikalien, sondern auch geruchs- und geschmacksfrei. Chemikalien können das Wasser mit einem unangenehmen Geschmack oder Geruch verlassen. UV-Strahlen laufen diese Gefahr nicht. Auch ist UV-Filtern energieffizient und fordert nicht viel Wartung.

Es hat aber auch Nachteile. Als exakter Gegenteil zur Aktivkohle kann UV-Strahlung NUR Bakterien und Mikroorganismen entfernen. Für den perfekten Schutz werden also beide Arten an Filtern gebraucht!

Fazit

Was ist also der ideale Wasserfilter? Unserer Meinung nach, ist ein Filter, der Aktivkohle und UV-Strahlung verbindet, die beste Option, idealerweise eingebaut in den internen Wasserhahn des Campers. So muss man nur den Hahn aufdrehen und kann seinem Wasser sofort vertrauen.

Julian
Julian ist ein langjähriger Camper, Outdoor-Enthusiast und Autor auf Camper4All, für den die Heimat draußen in der Natur liegt. Hier teilt er seine Leidenschaft für das Campen mit Zelten und gibt wertvolle Tipps für Abenteurer, die die Wildnis erkunden möchten. Seine Expertise erstreckt sich über eine Vielzahl von Themen, darunter Wildnis-Tipps, Campingausrüstung und die Nutzung von Technologie als Teil der Campingerfahrung.
Alle Artikel vom Autor
Partner & Werbung

Yonc

Meistgelesene Artikel auf Camper4all