11/12/2022
7 min
Julian

Wie du dein Reisemobil am besten reinigen kannst

Aus einem sauberen Neuwagen wird schnell ein verdrecktes Zuhause. Damit dein Reisemobil nicht zur unhygienischen Katastrophe wird, helfen wir dir heute dabei, die richtigen Ziele für eine Reinigung zu bestimmen.

Ein neues, sauberes Wohnmobil in die Hände zu bekommen, den Schlüssel das erste Mal umzudrehen, das ist eine Erfahrung. Der Geruch eines neuen Autos, die Freiheit, jederzeit überall hinfahren zu können, die glänzenden Armaturen, der krümelfreie Boden. Doch natürlich kann das nicht ewig halten.

Irgendwann muss der neue Wagen natürlich gereinigt werden, entweder zu Beginn oder am Ende der Fahrt oder während des täglichen Gebrauchs. Während es Ähnlichkeiten mit der Reinigung des Hauses gibt, mit grundlegenden Dingen wie dem Staubsaugen oder dem Fegen des Bodens und dem Abwischen von Oberflächen, gibt es ein paar kleine zusätzliche Dinge zu beachten, um dein Reisemobil sauber zu bekommen. Denn wenn du diese besonderen Faktoren ignorierst, läufst du Gefahr, den einen oder anderen Schandfleck im Camper zu entwickeln, besonders wenn die Sonne plötzlich auf eine schmutzige Stelle scheint.

Daher haben wir hier 10 einzigartige Tipps für dich gesammelt, die wir empfehlen würden, um bei der Reinigung des Campers zu helfen.

10 Angriffsziele zum Reinigen deines Reisemobils!

1. Fokus auf den Boden legen

Während eine schnelle Runde mit einem Besen oder Staubsauger helfen kann, vergiss auf keinen Fall die kleinen Extras. Ein Staubsauger, angeschlossen an eine Powerstation, kann zwar viel reißen, aber du solltest auch sicherstellen, dass sich nichts in der Maserung oder im Gewebe des Bodens festgesetzt hat, was früher oder später gründlicher gereinigt oder gewaschen werden muss, um es wieder herauszubekommen.

Sieh dir auch alle Ecken und Winkel an – unter Betten und Schränken, um Sitze und sogar Stufen von den Seiten- oder Hintertüren.

2. Verglasung sauber halten

Die Fenster müssen überprüft und möglicherweise gründlich verglast werden, um Flecken von beispielsweise Haustieren oder Kindern wirklich zu entfernen, die damit umgehen, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Wohnmobils.

Da es oft etwas schwierig sein kann zu sehen, ob eine Glasscheibe wirklich sauber ist, ist es sinnvoll, sie aus allen Perspektiven anzusehen, am besten auch von hinter Gardinen und Jalousien.

3. Betten und Sitzgelegenheiten

Es kann leicht sein, diese Dinge einfach schleifen zu lassen, schließlich kann man im Urlaub und abseits des heimischen Komforts leichter auf Standards verzichten. Und grundlegende Dinge wie frische und aufgeräumte Schlafbereiche und Sitzgelegenheiten gehören für viele von uns dazu.

Doch zumindest etwas reinigen oder sie zumindest frisch halten sollte man sie schon. Ob sie bleiben, wo sie sind, oder weggepackt werden, es ist wichtig, gut durchzulüften und sie richtig neu auszulegen, am besten mit frischen Laken.

4. Besondere Hygiene in den hygienischen Bereichen

Die Küchen- und Badezimmerbereiche sind natürlich diejenigen, die ein höheres Maß an Hygiene erfordern, egal wie klein oder simpel sie sind.

Es können immer noch spezielle Reinigungsprodukte erforderlich sein, die dann sorgfältig weggeschlossen werden müssen, mit einer detaillierten Reinigung aller Duschen, Toiletten, Waschbecken und Bereiche zur Zubereitung von Speisen.

Und nicht vergessen, mit den Reinigungsutensilien auch in all die weniger erreichbaren, versteckten Bereiche zu gehen und sie zu säubern! Wir wollen ja nicht, dass sich Bakterien entwickeln…

5. Fahrerkabine ausputzen

Die Fahrerkabine ist oft ein separater Bereich, kann aber dennoch als Teil der Wohnbereiche genutzt werden, besonders mit drehbaren Sitzen.

Bleibe auf jeden Fall auch hier mit dem Putzen auf dem Laufenden, einschließlich des Entfernens von Abfällen in den Türtaschen und des Armaturenbretts, des Reinigens des Bodens von schmutzigen Schuhabdrücken und des Sicherstellens, dass alles von den Stoff- oder Ledersitzen abgewischt wird.

6. Seiten und Futter überprüfen

Die Seiten- und Deckenbereiche sind oft mit Teppichen oder Polstern ausgekleidet und können leicht vergessen werden, wobei es hilfreich wäre, dafür zu sorgen, dass sich keine Reste oder Abdrücke darauf ansammeln und alle Flecken schnell abgewischt werden.

Selbst wenn es sich um Massivholz oder andere Materialien handelt, kann ein gutes Abwischen Wunder wirken, um versteckten Schmutz zu entfernen.

7. Vorhänge und Abdeckungen waschen

Sie sind oft an Fenstern, Türen und anderen Teilen des Campers und Wohnmobils verteilt: Die Fenstervorhänge und Abdeckungen, manchmal sogar die Stoff-Trennwände oder Vorzeltteppiche.

Nicht nur sollten sie geputzt werden, es ist auch wichtig, sie einfach ab und an beiseite zu ziehen, damit frische Luft durch den Camper strömen kann. Und wenn die Zeit zum Reinigen gekommen ist, ist es hier klug, die Extrameile zu gehen und die Vorhänge abzunehmen, damit man sie in eine Waschmaschine stecken kann.

8. Hinter den Kulissen

Wir vergessen leicht die Teile, in denen wir nicht leben. Die Lagerbereiche, in denen Extrareifen, Erste Hilfe-Kits oder einfach unsere ungenutzten Vorzelte oder Zäune liegen, können leicht ignoriert werden, weil sie uns nicht vor Augen sind.

Aber greife trotzdem hinein und mach sie sauber, auch wenn du nur kurz mit der Handbürste herangehst, sonst können sich hier keine oder sogar unerwünschte Nagetiere oder Schädlinge einnisten. 

9. Griffe, Hebel, Klinken

Sieh dir besonders Dinge wie Griffe und Stangen an und reinige sie gründlich, wenn der Putzteufel die Kontrolle übernimmt. Mehr als die meisten anderen Keimherde sind diese ständig in schmutzigen Händen und daher besonders anfällig. Hier kann man sich also nicht nur darauf verlassen, ob sie sauber aussehen, sondern muss sicherstellen, dass sie auch wirklich sauber sind.

10. Zuletzt der letzte Schliff

Endlich, nach all Ihrer harten Arbeit, ist der letzte Schliff ein letzter Blick auf all die bisherige Arbeit. Das heißt vielleicht hier und da neue Lufterfrischer, ein Blumenstrauß auf dem Tisch oder sogar ein neues Set Matten oder Handtücher, wenn du wirklich Aufwand in die Reinigung stecken willst.

So bekommst du deinen Campervan und dein Wohnmobil ganz einfach wieder sauber. Und wenn du darauf achtest, dein Urlaubsfahrzeug schön und sauber zu halten, sind diese oben genannten Tipps besonders hilfreich, um es richtigzumachen und später nicht zu bereuen.

So kannst du einen sauberen und hygienischen Urlaub genießen.

Julian
Seit Kindertagen als Pfadfinder ist Julian schon seit Leben lang Camper und bis zum heutigen Tage begeisterter Experte in allem rund ums Thema Camping und Zubehör.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all