Darauf solltest du bei der Abholung deines neuen Wohnmobils achten

Dein Wohnmobil kann endlich beim Händler abgeholt werden? Emotion pur, doch auf folgendes solltest du bei der Übergabe achten.

„Wir haben einen Abholtermin für unseren Camper, nur jetzt stellt sich die Frage: Worauf sollte man beim Abholen achten?“ Wer kennt es nicht, man hat sich endlich entschieden, einen Camper zu kaufen, aber weiß gar nicht, worauf man beim Kauf alles achten muss. Und wenn man sich überwindet und Bekannte fragt oder sich informieren will kommt, nur etwas wie: „Du machst dir zu viele Sorgen, ist doch egal, wenn etwas kaputt ist.“ 

Dazu kommt auch, dass man nur ungern einen Händler fragen will, ob man vor dem Kauf vielleicht ein paar Tage im Camper übernachten kann, was bei den meisten Händlern noch nicht mal im Bereich des Möglichen liegt. Ganz ohne einen Wagen zu testen, sollte man ihn aber auf keinen Fall kaufen!

Ganz wichtig ist, dass du eine Probefahrt machst, denn da fallen die wichtigsten Dinge direkt auf. Sollte etwas lose sein oder klappern, kann man es gleich dem Händler sagen und den Fehler beheben lassen. Auch gut ist es eine Checkliste zu machen und sie abzuarbeiten, denn da fallen einem dinge ein die man vielleicht nicht direkt im Sinn hat oder auch vergessen hat. Ganz wichtig ist auch, dass man sich viel Zeit nimmt und nicht versucht, sich nur so schnell wie möglich durch alles durchzuarbeiten und sich alle Funktionen zeigen lässt und sie auch testet. Am besten lässt man sich dann direkt auch alle Schlüssel zeigen und erklären.

Wichtig ist, dass man nicht nur auf die Dinge achtet, die einem direkt ins Auge fallen, sondern auch die kleineren Mängel beachtet.

Aber was für kleine Mängel fallen denn so an?

Ein kleinerer Mangel kann zum Beispiel ein undichtes Fenster oder eine verkratze Dachluke sein. Es ist aber wichtig, dass man sich diese Dinge direkt vor Ort anschaut, damit man das zum Händler sagen kann und entscheiden kann, ob man den Kauf fortsetzen will oder eher nicht. Es könnte aber auch andere kleineren Mängel geben, die einem nicht direkt ins Auge fallen, beispielsweise bestellte Tempomaten nicht drin sind, wegen Teileprobleme beim Hersteller. Man sollte generell darauf achten, dass alle bestellten Extras dabei sind.

Und wenn man fertig mit seiner Checkliste ist und man den Wohnwagen gekauft hat, dann sollte man aber trotzdem auf keinen Fall die Flasche Sekt gleich trinken, sonst wird das nichts mehr mit dem Fahren. 

Checkliste vor der Abholung deines neuen Wohnmobils

Aufbau -innen:

  • Alle Oberflächen wie (Tisch, Küchenarbeitsplatte und Boden) überprüfen (Kratzer, Blasen etc.)
  •  Alle Kanten auf Schäden kontrollieren 
  • Alle Türen, Schränke und Schubladen mehrmals auf und zu machen.
  • Fenster mehrmals auf und zu machen und überprüfen, ob sich die Fenster richtig schließen lassen.
  •  Verdunklungen testen (Fenster, Luken und Fahrerhaus)
  • Fliegenschutzgitter (Fenster, Luken, Schiebetüren) schließt es sich komplett?

Wasser:

  • Wasser füllen, währenddessen darauf achten, dass das Wasser nirgendwo entfließt.
  • Wassertank-Überlauf kontrollieren: erst bei vollem Wassertank muss Wasser aus dem Tank-Überlauf entweichen. Kontrolliere, dass damit nach außen entwässert wird(Es gab schon Wohnmobile, wo vergessen wurde, einen Schlauch anzuschließen, der Überlauf führte so ins Innere des Wohnmobils)
  • Anzeigen für Wasserstände testen.
  • Alle Hähne (und die Wasserpumpe) und Dusche ausprobieren
  • Warmwasser ausprobieren 
  • Entleerungsventile ausprobieren
  • Toilettenspülung testen

Gas:

  • Gasflasche anschließen
  • Herdflammen testen
  • Heizung testen
  • Überprüfen, ob alle Warmluft-Auslässe funktionieren
  • Kühlschrank im Gasbetrieb testen

Elektrik:

  • Aufbaubatterie zeigen lassen
  • Ladebooster vorhanden?
  • Alle anzeigen testen (Batteriezustand usw.)
  • Alle Lampen testen

Fahrzeug:

  • Klima-Anlage 
  • Zentralverriegelung testen
  • Rückfahrtkamera testen
  • Elektrische Fensterheber testen
  • Flüssigkeiten(Öl, Frostschutz, Bremsflüssigkeit) kontrollieren
  • Beleuchtung kontrollieren
  • Pannenkit vorhanden?
  • Verbandkasten, Warndreieck und Warnwesten vorhanden?

Aufbau -außen:

  • Fahrradträger sauber und gerade montiert?
  • Alle Außenklappen öffnen und schließen
  • Toilettenkasten
  • Die Markise einmal ausrollen und die Markisen-Beine testen.
  • Dellen oder Kratzer?
  • Isolierung Abwassertank?
  • Dach Kontrollieren (Risse?)

Wenn du dir immer noch nicht sicher bist

Es gibt immer die Option, auf die Hilfe anderer zurückzugreifen. Der Kauf eines Wohnmobils ist eine große und teure Entscheidung, also solltest du dir so sicher sein, wie du sein kannst, dass dein Kauf der Richtige für dich ist. Du solltest also nicht nur deinem eigenen Urteil überlassen, ob der Wagen allen Ansprüchen gerecht wird, besonders wenn du dich mit Wohnmobilen oder Autos allgemein nicht gut auskennst.

Wenn du also einen Freund oder Bekannten hast, der sich besser mit dem Thema auskennt, nimm ihn oder sie am besten mit. Falls du niemanden kennst, der in die Kategorie passt, solltest du auch nicht davor zurückscheuen, einen Experten zu konsultieren. Es gibt Services, die sich genau dieser Aufgabe gewidmet haben und versuchen dir zu helfen, einen neuen Wagen mit professionellen Augen gegen ein Entgelt zu bewerten. Das könnte es wert sein!

Meistgelesene Artikel auf Camper4all