Dein Urlaub auf Pellworn

Wir zeigen euch, was die nordfriesische Insel im Wattenmeer euch zu bieten hat!

Eine Reise in das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer, durch nordfriesische Inseln, vorbei an Sandstränden und Seehunden – auf Pellworm kannst du alles hinter dir lassen und in eine andere Welt eintauchen. In eine Welt ohne Zeitdruck, Sorgen, dafür mit umso mehr Freude, Zufriedenheit und Erholung.

Egal zu welcher Jahreszeit du deinen Urlaub nach Pellworm planst – du wirst dich sofort geborgen fühlen und eine unvergessliche Zeit erleben.

Wo du am besten campen kannst, welches die schönsten Sehenswürdigkeiten und leckersten Restaurants sind und was du sonst noch über deinen Urlaub auf Pellwom wissen solltest, erfährst du hier.

Pellworm

Die 37 Kubikmeter weitläufige, grüne Insel liegt mitten im Watt. Mit einer Gesamtgröße von 37 Kubikmeter (6 km lang und 7 km breit) ist sie die drittgrößte Nordfriesische Insel mit einer Einwohnerschaft von rund 1200 Menschen.

Ihr bäuerlicher Charme und die landschaftliche Schönheit strahlen eine unglaubliche Ruhe aus. Obwohl Tourismus ein wichtiges Thema auf der Insel ist, schafft sie es doch, nicht wie ein klassischer Touristenort zu wirken.

Die Insel gliedert sich in 14 Ortsteile, wobei der Hauptort der Gemeinde Tammensiel im Osten ist. 

Was Pellworm Campern zu bieten hat

Anreise

Auf die Insel kommst du nur mit der Fähre. Reist du mit der Bahn an, empfehlen wir eine durchgehende Fahrkarte, die sowohl Bahn, Bus als auch Fähre beinhaltet. Bis nach Husum fährst du mit dem Zug, anschließend bringt dich der Bus zum Fähranleger. Nach dem Übersetzen bieten die meisten Hotels und Ferienunterkünfte einen Abholservice von der Fähre an.

Reist du mit dem eigenen Auto an, fährst du auf der A7 Richtung Schleswig-Schuby oder A23 bis Heide weiter bis nach Nordstrand/ Hafen Strucklahnunghörn. Hier kannst du auf die Autofähre wechseln.

Die Autofähre MS „Pellworm 1“, fährt täglich, meistens im 2-Stunden-Takt, und braucht etwa 35 Minuten. Hin- und Rückfahrt kosten dich hier nur 14 Euro.

Wohnmobile werden hier wie PKWs nach Länge berechnet. Am besten erkundigst du dich vorab im Internet, über die WoMo Bestimmungen und Preise für die Fähre. Das Befahren der Fähre mit dem WoMo gestaltet sich total unproblematisch, da die Parklücken groß sind und du vorwärts drauf und so auch wieder hinunterfährst, ohne groß manövrieren zu müssen.

Zwar gilt kein Autoverbot auf der Insel, trotzdem raten wir euch, die Autofahrerei einzuschränken. Ein Linienbus, welcher im Fährenpreis mitinbegriffen ist, bringt euch zu den wichtigsten Orten.

Unterkünfte

Pellworm bietet eine Vielzahl an Unterkünften. Ob schickes Hotel, Ferienwohnung oder Campingplatz: du wirst dich schnell im Wattenmeer zu Hause fühlen.

Der Campingplatz Wattenmeerhaus ist eine der besten Optionen auf der Insel. Er liegt direkt an der Alten Kirche in Tammensiel, zum Deich mit Badestelle sind es nur wenige Meter und im fußnahen Umkreis kann man in verschiedenen Restaurants einkehren. Der Platz bietet Stellplätze für Wohnwagen und Wohnmobile mit Strom und Wasseranschluss. Auch Ferienwohnungen für bis zu 6 Personen oder Mehrbettzimmer bis 8 Personen kannst du anmieten.

Neben einem großen Spielplatz für Kinder, bietet der Campingplatz ein nettes Bistro mit Gartencafé, einen täglichen Brötchenservice, WLAN, eine Münzwaschmaschine und gepflegte sanitäre Anlagen. Dazu bietet das Wattenmeerhaus auch verschiedene Exkursionen und Vorträge, Kinderbetreuung, Ausstellung mit Aquarien, Wattwanderungen und Bernsteinschleifen-Workshops.

Strände auf Pellworm

Der Südseestrand am Pellwormer Leuchtturm ist der Hauptbadestrand. Der weitläufige Deich bietet viel Platz zum Sonnenbaden, Spielen und Baden. Familien fühlen sich hier besonders wohl, da Kinder ungestört spielen können, Spielgeräte vor Ort angeboten werden und selbst der Hund frei herumtollen darf.

Ein abgestecktes Beach-Volleyball-Feld lädt zu sportlichen Spielen ein und ein nettes Café mit Kaffeegarten und Blick auf den Leuchtturm ist perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch.

 An der Nordwestspitze der Insel erwartet Besucher die Badestelle Hooger Fähre Pellworm. Der Grünstrand, mit herrlichem Blick auf die Halligwelt, eignet sich bestens für Familien mit spielenden Kindern, aber auch für Hundebesitzer. Strandkörbe laden zum Entspannen und sanitäre Anlagen zum Duschen ein. Ein kleiner Imbiss direkt an der Hooger Fähre versorgt dich mit kleinen Leckereien, bevor du vom Anleger aus einer Schifffahrt zu den Seehundsbänken und nach Norderoog Sand starten kannst.

Freizeit und Sehenswürdigkeiten

Der Pellwormer Leuchtturm ist das Wahrzeichen der Insel. Der 41,5 Meter hohe Turm empfängt Besucher und lädt sogar zum Heiraten ein, ist also für jeden Zweck ein Ziel, das man mal besucht haben sollte.

Wie der Leuchtturm ist auch die Alte Kirche ein echtes Wahrzeichen. Hier kannst du dich auf eine Reise in die Vergangenheit von Pellworn begeben und mehr über die Geschichte der Insel, wie beispielsweise die große Sturmflut von 1634, erfahren. Ein absolutes Highlight der Kirche ist die Arp Schnittger Orgel aus dem Jahr 1710. Regelmäßig finden hier Orgelkonzerte mit beeindruckenden Musikern statt.

Neben der Natur, bietet Pellworm eine Freizeithalle mit Tennis, Minigolf, Kino und einem Freizeitbad. Hier kannst du auch wunderbar Wellness genießen. Ein Highlight sind auch die Kutschfahrten und Ausritte auf den Deich.

Die Gemeinde Pellworm bietet das ganze Jahr über Veranstaltungen und Events für alle Alters- und Interessengruppen an, darunter Themenspaziergänge, Meditations- und Yogakurse, Bernsteinschleifen, Gottesdienste, Fütterung der Aquarientiere, Kreativkurse, Wassergymnastik, Konzerte, Teeproben, Kinovorstellungen, Nachtwanderungen und die PITT (Pellwormer Insel-Themen-Tage).

Grundsätzlich wirst du hier sehr herzlich empfangen, lernst die Einheimischen und andere Urlauber, sowie die Insel besser kennen. Daher raten wir dir, dich zu informieren, welche Veranstaltungen zum Zeitpunkt deines Urlaubs angeboten werden. Es wird in jedem Fall eine unvergessliche Erfahrung werden.

https://www.instagram.com/p/CZT322_tolm/?utm_source=ig_web_copy_link

Wattwanderung

Egal ob im Winter mit Gummistiefeln oder im Sommer barfuß – eine Wattwanderung ist ein absolutes Muss.

Auf verschiedene Strecken kannst du die Salzwiesenführung, sowie unzählige Pflanzen und eine interessante Tierwelt mit Seehunden, Watt- und Wasservögel besser kennenlernen.

Wir empfehlen dir, dich unbedingt einer geführten Wattwanderung anzuschließen. So erfährst du zum einen interessante Fakten über Pellworm und das Wattenmeer, zum anderen kannst du dir sicher sein, dass deine Wattwanderung unter regelkonformen und sicheren Bedingungen stattfindet.

Auf der Wanderung von Leuchtturm Westerhever zur Sandbank von Westerhever erkundest du zwei ganz unterschiedliche Lebensräume. Da der Wattbogen zweimal täglich überflutet wird, siedeln hier Wattwürmer, Krebse und Unmengen an Muscheln. Auf der Sandbank findest du, wenn du Glück hast, sogar im Spülsaum angespülte Schätze aus der Nordsee.

Insgesamt dauert die Wattwanderung rund 3.5 Stunden und kostet 9 Euro. Am besten rüstest du dich mit wetterfester Kleidung, Gummistiefeln und Sonnenschutz aus.

Radfahren auf Pellworm

Vorbei an den schönsten Sehenswürdigkeiten, die Brise der Nordsee im Gesicht und die Schönheit des UNESCO Welterbe entdecken – all das schaffst du mit dem Rad auf der etwa 30 kilometerlangen Inselumrundung.

Als Startpunkt empfehlen wir dir den Leuchtturm, von dem aus du im Uhrzeigersinn auf dem grünen Seedeich auf guten Wegen um die ganze Insel fährst. Hinter der Badestelle Schütting passierst du die Tammwarft. Dies ist die einzige Warft mit Wohnhäusern auf der ganzen Insel, in der du im niedlichen Strand Café einkehren kannst.

Nächstes Highlight ist die alte Kirche St. Salvator, welche mit ihren alten Gemäuern und der Orgel beeindruckt. Weiter geht es zur kleine Vogelkoje, um welche rund zehntausend Bäume, wie Ulmen, Eschen und Pappeln gepflanzt wurden. Die Allee lädt zu entspannten Spaziergängen im Schatten der hohen Bäume ein.

Eine kleinere Runde, ideal für Kinder, ist die Koogrunde. Die 14 Kilometer Tour startet am Hafen Richtung Leuchtturm. Hier lädt der Badestrand zu einer kleinen Pause oder einem Wattspaziergang bei Ebbe ein. Von hier geht es dann weiter zum spektakulären Abenteuerspielplatz, wo die Herzen von Kindern höherschlagen.

Das nächste Highlight der Tour ist die Neue Kirche aus dem 17. Jahrhundert mit Schätzen aus untergegangenen Inselkirchen. Kurz bevor du das Ende deiner Tour erreicht hast, begegnest du noch dem Solarfeld, mit interessanten Informationen über erneuerbare Energien, und das Solar Café, wo du zum Abschluss einen leckeren Kaffee und Kuchen genießen kannst.

Hast du keine eigenen Räder dabei oder möchtest mal ein neues Gefährt wie ein Tandem, E-Bike oder Kinderrad ausleihen, bieten die der Radladen Andre Andersen und Momme von Holdt einen netten Leihservice an.

Fazit

Pellworm mag zwar recht klein sein, dennoch bietet dir die Insel einiges an Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten, guten Restaurants und jeder Menge Lebensqualität. Angekommen auf der Insel wirst du schnell die Ruhe am eigenen Leib erfahren, dich entspannen und den Urlaub genießen können.

Wir hoffen, dass unser kleine Reiseführer dir hilft, deine Zeit auf Pellworm unvergesslich zu machen und dass du ebenso begeistert von diesem Ruhepol inmitten der Nordsee sein wirst, wie wir es waren.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all