Tipps: So gelingt guter Sex im Campingurlaub

Wie verhält es sich eigentlich mit dem Sex im Wohnmobil oder im Zelt? Wir haben uns bei Experten umgehört und Tipps für richtig guten Camping-Sex gesammelt!

Der Campingurlaub erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit, denn für alle Gruppen aus der Gesellschaft, für alle Urlaubswünsche und jede Preisklasse gibt es das passende Angebot. Egal ob FKK Camping, Campingurlaub mit der Familie oder dem Hund, alleine Wildcampen. In der Natur, bei Weingütern, auf Bauernhöfen oder am Rande der Großstadt, überall finden Camper Abenteuer auf ihren Reisen. Camping steht für viele Menschen mehr denn je für Freiheit und Unabhängigkeit. 

Doch wie verhält es sich eigentlich mit dem Sex im Wohnmobil oder im Zelt? Wann du willst, wie du willst und wo du willst ist vermutlich am Campingplatz oder auch in der freien Natur nicht ohne weiteres möglich. 

Bevor dich jetzt gleich die Lust packt, bevor es zum gemütlichen Schäferstündchen im Campervan geht, solltest du ein paar Dinge wissen, denn wie bei so vielen Themen, ist es auch mit der Freiheit beim Camping: Deine Freiheit endet genau an dem Punkt, an dem sich andere durch dich gestört oder in ihrer Freiheit beeinträchtigt fühlen.

Wir haben uns bei Experten umgehört und Tipps für richtig guten Camping-Sex gesammelt!

Die wichtigste Frage zuerst:

Ist Sex im Wohnmobil, oder im Zelt erlaubt? 

Dein Wohnwagen, Zelt oder auch dein Wohnmobil ist dein Grund und Boden und deine Privatsphäre und bei dir Zuhause kann dir schließlich auch keiner verbieten Sex zu haben. Bist du jedoch beim Geschlechtsakt zu laut oder fühlt sich jemand durch euch gestört, kann aus deinem Spaß schnell ein Verstoß mit Anzeige wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses" werden. Wenn du also nicht in der tiefsten Wildnis alleine unterwegs bist, gilt:

  • keine lauten Schreie und Gestöhne
  • vermeide wildes Wackeln im Fahrzeug 
  • lasst euch nicht dabei zuschauen

 Wir haben uns bei Experten umgehört und Tipps für richtig guten Camping-Sex gesammelt! 

Tipp 1: Die passende Location

Seid ihr direkt auf einem Campingplatz, dann reserviert euch schon im Vorfeld einen ruhigen abgelegenen Platz, am besten eignet sich hierzu die Randlage des Campingplatzes.

  • Vermeide familienfreundliche Plätze in der Hauptsaison 
  • Am Strand hört sich romantisch an, danach habt ihr jedoch wirklich überall Sand.
  • Auf einer grünen Wiese oder auf einer Lichtung im Wald heißt oft Insekten überall

Tipp 2: komfortabel und bequem 

Wenn es um Komfort geht, sind Wohnwagen und Wohnmobil klar im Vorteil. Alleine im Zelt in der Wildnis, stört ihr vielleicht niemanden, wenn es laut zur Sache geht, ihr solltet aber unbedingt den Boden auf Steine, Stöcke, Wurzeln oder Hügel überprüfen, wenn das ganze auch wirklich ein Spaß werden soll.

Wir empfehlen einen Doppelschlafsack und ein geräumiges Zelt, mit einer gemütlichen gut gepolsterten Outdoor Matratze.

Aber Achtung:

Bei nackter Haut auf dem Gummi der Luftmatratze kommt es zu lauten Quietschgeräuschen.

Im Van solltet ihr am besten Stoffe aus Seide oder Satin verwenden, auch für ihre kühlende Wirkung. Gute Ladungssicherung ist wichtig. Fahrräder, Stühle und Geschirr können ganz schön klappern. Aus demselben Grund ist ein fest verbautes Bett besser als ein mobiles, wenn man kein Chaos will. Dazu ist auch zu bedenken, dass die Federung deines Reisefahrzeuges auch beim Parken aktiv ist. Wackeln überträgt sich also auch auf das Vorzelt und kann leicht laut und sichtbar werden. 

Tipp 3: Nehmt Rücksicht auf Nachbarn und Umwelt 

Was die Lautstärke angeht, haben Wohnwagen / Campervan nur wenig Schall & Dämmschutz. Wenn ihr nicht in der absoluten Wildnis seid, denkt an die Nachbarn. Sex ohne Geräusche kann auch sehr intensiv sein, einer Studie zufolge stärkt zärtlicher, leiser Sex sogar die Beziehung. Kein besserer Zeitpunkt dem eine Chance zu geben, als auf einem Campingplatz, umgeben von Nachbarn!

Während ihr bei eurem Urlaub im Wald zu zweit freie Fahrt habt, den Tag flexibel gestalten könnt und euch beim Wildcamping keine Gedanken machen müsst, ob der Orgasmus vielleicht zu laut ist, ist das auf einem öffentlichen Campingplatz eine ganz andere Sache. Diese werden nicht nur von erwachsenen Paaren besucht. Das heißt aber nicht, dass auf Familiencampingplätzen Sex verboten wäre, manchmal brauchen Mama und Papa ja auch etwas Zeit für sich. Was denkt ihr, warum Campingplätze mit Kinderanimation so beliebt sind? Es geht eher um Respekt und darum, nicht zu offensichtlich zu sein.

Wenn ihr nicht auf Geräusche verzichten könnt, schaltet euch Musik an und übertönt die Geräusche, guckt nach einem Stellplatz, der etwas weiter vom Kern des Campingplatzes entfernt ist oder sucht euch eine ruhige Stelle für ein Picknick am Strand. 

Tipp 4: Insekten und Co. 

Je nach Jahreszeit können Insekten zum echten Problem werden. Bremsen, Wespen und Stechmücken sind an vielen Campingplätzen vor allem am See weit verbreitet. Bei der Übernachtung im Zelt kann es auch zum Besuch von Ameisen kommen. Es lohnt sich also, Insektenschutzmittel dabei zu haben.

Besonders wer das Abenteuer außerhalb von Zelt und Camper sucht und sich mit einem Partner in den Wald verdrücken möchte, muss sich der Gefahren bewusst sein. Es gibt einige Orte, an denen man wirklich keine Ameisen will. Hier ist es klug, eine Picknickdecke mitzunehmen, zusätzlich zu anderem Insektenschutz.

Tipp 5: Lasst das Licht aus!

Ein sehr häufiger Fehler, den man regelmäßig auf Zeltplätzen beobachten kann, ist das Licht. Klar, man möchte im Zelt romantische Stimmung, doch bedeutet Licht oft auch, das auch bei geschlossenen Vorhängen oder semitransparenten Zeltwänden außen jeder eure Schatten sehen kann. 

Zum Glück kann Sex im Dunklen selbst eine sehr intensive Erfahrung bieten. Ohne den Sehsinn sind alle anderen Empfindungen geschärft. Probiert es doch mal aus!

Tipp 6: Denkt vorher darüber nach, wie ihr sauber machen wollt.

Auf dem Zeltplatz kann man nicht einfach kurz duschen und je nach Lage am Platz habt ihr auch einen weiten Weg bis zu den Sanitäreinrichtungen und dem Duschhaus vor euch. Schafft ihr es nicht zu den Duschen oder zur Abkühlung in den See, könnt ihr euch rechtzeitig Wasser und Waschlappen vorbereiten. Sich gegenseitig zu reinigen, kann von sich aus auch ein sehr romantischer Akt sein.

Entscheidet ihr euch für den hemmungslosen Akt im Wohnmobil gestaltet sich, das sauber machen auch einfacher, schließlich habt ihr häufig auch fließendes Wasser und einen Mülleimer dabei.

Tipp 7: Die richtige Stellung

Jetzt geht es zur Sache. Ihr habt alle Voraussetzungen geschaffen, um eine richtig gute Nummer schieben zu können. Nicht nur im Zelt, auch im Wohnwagen und dem Wohnmobil kann es allerdings eng werden, was besonders das akrobatische Ende der Praktiken in vielen Fällen ausschließt. Besonders Stellungen mit unauffälligen, sanften Bewegungen wie Löffelchen, die berühmte 69, Missionarsstellung oder auch die Reiterstellung eignen sich daher hier am besten. Weitere Ratschläge sparen wir uns, denn schließlich geht es ja um eure individuellen Vorlieben.

Fazit: 

Sex gehört auch im Urlaub dazu, nicht nur, wenn es um den romantischen Camping-Trip geht, sondern auch auf dem Campingplatz spricht nichts dagegen, den Gefühlen im Privaten freien Lauf zu lassen.

Übrigens, laut einer Studie stärkt zärtlicher Sex, der wohl der beste für die geringe Privatsphäre eines Campingplatzes ist, die Bindung innerhalb einer Beziehung und fühlt sich oft besonders intensiv an. Nach dem Sex könnt ihr den Abend oder den Tag noch gemütlich am Lagerfeuer oder beim Beobachten der Sterne genießen.   

Meistgelesene Artikel auf Camper4all