7/12/2022
8 min
Julian

Welcher Musik-Streaming-Dienst ist der beste für Camper?

Eine lange Autofahrt ist so viel schöner mit der richtigen Musik. Jetzt, wo niemand mehr Musik kauft und Autos keine CD-Player mehr einbauen, sind wir im Camper auf Streaming angewiesen.

Wir möchten im Camper immer unsere Lieblingsmusik dabei haben. Mit Millionen von Songs, die Sie mit oder ohne Internetverbindung anhören können, machen es Musik-Streaming-Dienste einfacher denn je, die gewünschten Tracks überall hin mitzunehmen.

Spotify war jahrelang der dominierende Musik-Streaming-Dienst. Sein Erfolg erregte jedoch die Aufmerksamkeit mehrerer anderer Unternehmen, darunter einige der größten der Welt, wie Google, Apple und Mazain. Aus einem Monopol wurde ein Markt, in dem wir zwischen verschiedenen Optionen die Wahl haben. Einige, wie Spotify, bieten sogar kostenlose Versionen mit eingeschränkten Funktionen und regelmäßiger Werbung an. Aber man muss sich nicht mehr nur auf die Spotify-Playlist zum Campen verlassen!

Wir haben eine Liste der besten Musik-Streaming-Dienste auf dem Markt zusammengestellt, um euch bei der Auswahl der besten Option für dich zu helfen. Bei unseren Empfehlungen haben wir Preis, Audioqualität, Integration mit deinen Geräten und wie gut der Dienst im Ausland funktioniert berücksichtigt.

Das beste Audio-Streaming im Camper

Spotify

Aktuell, gegen Ende 2022, sind über 80 Millionen Songs auf Spotify verfügbar, mit hunderten Tausenden, die jeden Tag dazu kommen. Dazu kommen Podcasts, Hörbücher, Playlists und vieles, vieles mehr. Als erster im Rennen hat Spotify heute immernoch die beste Auswahl.

Und man braucht dafür zumindest nicht immer einen kostenpflichtigen Account. Sogar im Ausland kann man bis zu 14 Tage den Account nutzen, was für die meisten Urlaubsreisen genug ist. Doch wer auf Camperreisen Musik will, sollte ohnehin upgraden.

Spotify Premium macht Songs offline verfügbar und beseitigt die Werbung, die alle paar Songs mit einem kostenlosen Konto auftaucht. Die Möglichkeit, Musik offline zu hören, ist ein ernsthaftes Plus, wenn man unterwegs keine katastrophale Datennutzung will, auch mit dem Modus der App, der die Datennutzung reduziert.

Spotify Premium hat drei Preisstufen. Für Einzelpersonen kostet es 9,99 € pro Monat, während der Familienplan für 14,99 €/Monat bis zu sechs Konten für Familienmitglieder umfasst, die unter einem Dach leben. Der Studentenplan kostet 4,99 €/Monat und steht den meisten deutschen Studenten zur Verfügung.

Zu guter Letzt: Keine Lust, Entscheidungen zu treffen? Kein Problem, Spotify erledigt das für dich! Es erstellt kuratierte Listen basierend auf der Art von Musik, die du gerne hörst, und du kannst deine eigenen Wiedergabelisten erstellen und sie ganz einfach mit Freunden teilen.

Apple Music

Während Spotify immer noch unser Favorit ist, gibt es für Apple Music auf jeden Fall ein Argument, besonders wenn du Musik über ein Apple-Gerät hörst. Der Service ist in 167 Ländern verfügbar. Es verfügt über einen Katalog mit über 100 Millionen Titeln und lässt sich in deine vorhandene iCloud-Musikbibliothek integrieren, sodass du auch von einem Online-Standort aus auf Titel zugreifen kannst, wenn du ihn schon gekauft hast. Allerdings hast du nicht in allen Ländern zugriff auf alle Services der App, google also erstmal, bevor du mit Apple Music verreist.

Als Apple-Nutzer hast du hier den Vorteil von perfekter Integration in die Apple Watch und Siri. Genau wie Spotify kostet Apple Music 9,99 € pro Monat für ein Einzelkonto, 14,99 € für Familien und 4,99 € für Studenten. Im Gegensatz zu Spotify gibt es allerdings keine kostenlose Version, nur eine Testversion für die ersten drei Monate.

Zu guter Letzt: Auf der Suche nach etwas Neuem zum Anhören? Apples Radiosender Beats1 wird von echten DJs kuratiert und gehostet und leistet gute Arbeit beim Finden neuer Tracks. Der Dienst hat auch automatisch generierte Wiedergabelisten, aber wir haben festgestellt, dass die Spotify-Version besser darin ist, Songs aufzuspüren, die wir tatsächlich hören möchten.

Amazon Music

So wie Apple Music auf Apple-Geräten ideal ist, gilt dasselbe für Amazon Music und Amazon-Geräte. Da immer mehr Leute ein Amazon Echo als eins ihrer Campervan-Gadgets dabei haben, könnte das genau das richtige für dich sein! Amazon Music wurde entwickelt, um nahtlos mit Amazon-Produkten zusammenzuarbeiten. Wer eine Amazon Prime-Mitgliedschaft hat, hat bereits Prime Music, ein Basispaket, das Zugriff auf einen kleinen Teil des gesamten 100-Millionen-Song-Katalogs hat.

Amazon Prime-Mitglieder erhalten außerdem einen Rabatt auf den vollen Amazon Music Unlimited-Service und zahlen 7,99 € statt 9,99 € pro Monat für ein Einzelabonnement. Amazon bietet auch einen Familienplan mit sechs Konten für 14,99 €/Monat an, und wenn du bereit bist, nur auf einem Amazon Echo- oder Fire-Gerät zu streamen, gibt es eine kostengünstige Option für 3,99 €/Monat.

Einer der Hauptvorteile von Amazon Music ist die verlustfreie Audiowiedergabe, die in Music HD für 12,99 €/Monat für Amazon Prime-Mitglieder oder 14,99 €/Monat für Nicht-Mitglieder verfügbar ist. Wenn du bereits Abonnent von Amazon Music Unlimited bist, kannst du Music HD je nach aktuellem Angebot 1-3 Monate kostenlos testen.

In Bezug auf Reisen wird Amazon etwas vage. Das Unternehmen sieht so aus, als könnten Reisende den Dienst im Ausland problemlos nutzen, aber wenn du ins Kleingedruckte guckst, ist tatsächlich nur Offline-Wiedergabe hier garantiert.

YouTube Music

Es ist leicht, YouTube-Music als einen Nebenservice abzutun, doch bietet es etwas, was niemand sonst hat: Jeder kann ohne Barriere Musik hochladen. Der grundlegende YouTube Music-Dienst ist kostenlos, solange man mit Werbung kein Problem hat und die App oder das Browserfenster die ganze Zeit aktiv hat. Wer auf Premium upgraded, verliert diese Einschränkungen und kann Songs zum Offline-Hören herunterladen.

Die kostenpflichtige Version kostet 9,99 €/Monat für ein Einzelkonto oder 14,99 €/Monat für einen Familienplan, beinhaltet aber auch ein YouTube-Premium an sich. So kann man neben Musik auch YouTube-Videos offline speichern.

Eine Zeit lang beschwerten sich Premium-Nutzer darüber, dass der Dienst jedes Mal, wenn sie irgendwo unterwegs waren, nicht verfügbar war, auf ihrem Gerät nicht mehr funktionierte und sogar Offline-Downloads gelöscht wurden. Google hat dies Ende 2019 behoben, und Kunden haben nun im In- und Ausland Zugriff auf die gleichen Funktionen.

YouTube Music ist jetzt nicht nur auf Reisen vollständig verfügbar, sondern bietet auch intelligente Vorschläge für Wiedergabelisten basierend auf dem Standort, ein Vorteil der Kopplung mit anderen Google-Services. Wenn standortbasierte Empfehlungen aktiviert sind, erhält man personalisierte Musikempfehlungen, wo immer man sich gerade befindet.

Fazit

Um alles auf den Punkt zu bringen, hier unsere Meinung zur Auswahl zwischen diesen Giganten:

  • Spotify bleibt führend im Musik-Streaming, solange dir verlustfreies Audio egal ist.
  • Wenn die Audioqualität am wichtigsten ist, ist Amazon Music die beste Wahl, man muss aber Extrakosten zahlen, um den Service nutzen zu können.
  • Der günstigste Einstiegspunkt wird von Amazon Music für 3,99 €/Monat angeboten und ist nur für ein Amazon-Gerät verfügbar.
  • Wer mehrere Apple-Geräte und/oder eigene heruntergeladene Musik in iTunes hat, ist mit Apple Music am besten beraten.
  • Für den Camper-Urlaub im Ausland sind Apple und YouTube am besten geeignet.
Julian
Seit Kindertagen als Pfadfinder ist Julian schon seit Leben lang Camper und bis zum heutigen Tage begeisterter Experte in allem rund ums Thema Camping und Zubehör.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all