5 digitale Helfer beim Camping Urlaub

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter, wir haben 5 Apps für Android und iOS die du schon vor dem Camping Urlaub downloaden solltest und mir schon häufig bei meinen Reisen geholfen haben.

Das Smartphone ist unser täglicher Wegbegleiter und hilft uns im Alltag oft weiter. Sei es, um ein Rezept zu googlen, schnell ein Fremdwort zu übersetzen oder in der Karten-App zur Navigation auf neuen Wegen. Die Karten-App ist dir wahrscheinlich auch schonmal von Nutzengewesen, als du mit dem Wohnmobil unterwegs warst – uns hat sie zumindest schon oft geholfen, nicht von der Route abzukommen (obwohl das ja manchmal auch ganz schön sein kann ;)).Da die Liste der hilfreichen Apps für einen gelungenen Campingurlaub lange ist, wollen wir Euch heute unsere Favoriten vorstellen. Egal, ob es um den nächtlichen Schlafplatz geht oder um einen guten Routenplaner, mit diesen Apps wird der nächste Camping-Urlaub nicht nur wunderschön, sondern auch ganz easy.

5 digitale Helfer beim Camping Urlaub

App Nr.1: park4night – versteckte Camping-Spots, gefunden von der Community

Einer meiner treuen Wegbegleiter auf Reisen im Van oder Wohnmobil ist stets die App park4night. Aufgebaut wie Google Maps, zeigt dir park4night Camping-Spots auf der Karte an, welche in deiner Nähe liegen. Egal ob in den Bergen, am Meer oder in einer versteckten Waldlichtung, park4night hat vor allem in Europa viele schöne Orte auf Lager, an denen Ihr teilweise sogar kostenlos stehen könnt. Und auch wichtige Informationen und Services wie die Verfügbarkeit von Sanitäranlagen, Abwasserentsorgung, Trinkwasser und ob Vierbeiner erlaubt sind, könnt Ihr in der App sehen. Alle Orte sind zudem mit 1 bis 5 Sternen bewertet, sodass Ihr ganz easy den besten Spot für die Nacht in eurer Umgebung findet. Auch mögliche Aktivitäten am nächsten Tag wie z.B. Kitesurfen, Fahrradtouren, Angeln, oder Bademöglichkeiten werden vorgestellt. Und das großartige: park4night funktioniert nur so gut, da die Community fleißig neue, spannende Orte miteinander teilt. So landet man manchmal an einem wahren Geheimtipp von Schlafplatz, an dem man sonst vermutlich vorbeigefahren wäre. Also nichts wie los, mit park4night findet Ihr garantiert euren neuen Lieblings-Schlafplatz. Und falls Ihr den schon gefunden habt, teilt ihn gerne mit der Community in park4night.

App Nr. 2: ADAC Spritpreise App – zeigt Dir den nächsten super Super 10-Sparpreis

Eine tolle App für alle, die beim Tanken gerne ein richtiges Schnäppchen machen. Hier hast Duals Karten- oder Listenansicht alle aktuellen Kraftstoffpreise immer im Blick. Der Vorteil der ADAC App gegenüber anderen Tank-Apps ist, dass sie Informationen über Tankstellen in ganz Europa bereitstellt. Also egal, ob du gerade in Schweden, Frankreich oder Kroatien fährst, ADAC kennt die Kraftstoffpreise in der Umgebung und zeigt dir den günstigsten. Doch die App kann noch mehr – ein echtes Allround-Talent – denn auch Informationen zur Verkehrslage in Echtzeit und Angeben zu Baustellen werden Dir auf dem Smartphone mitgeteilt und machen deine Reise ganz bestimmt angenehmer und staufreier. Wer will das nicht? Mein persönliches Highlight sind jedoch die angezeigten Mautgebühren im In- und Ausland. Denn die zu kalkulieren, fällt manchmal schwer, und der Überblick über Mautstraßen noch schwerer. Daher kann diese App für den Weg zum Ziel eine wahre Unterstützung sein. Und wenn der Tank dann aufgrund kaputter Tankanzeige plötzlich doch mal leer ist, kann man beim ADAC ja auch noch andere Services in Anspruch nehmen.

App Nr.3: Here WeGo – Offline-Navigation auf der ganzen Welt

Egal ob du Beifahrer bist oder den Camper selbst lenkst, navigieren muss jeder irgendwann. Ein dicker Straßenatlas hat zwar Retro-Charme, nimmt aber auch viel Platz weg und kann dir den letzten Nerv kosten. Daher nutzen viele Reisende Karten-Apps, um ihre Destinationen zu erreichen. Doch wenn dir zum Beispiel beim Wildcamping in Europa das Netz fehlt, kann das digitale Navigieren manchmal schwierig werden. Außer Du hast Here WeGo auf Deinem Smartphone installiert. Der kostenlose Routenplaner zeigt deine Route auch offline, ohne Internetanschluss an und kann dich weltweit beim Roadtrip navigieren. Das funktioniert ganz einfach, indem Du dir das passende Kartenmaterial zu deinem Reiseland bzw. deiner Reiseroute herunterlädst. Ein cooles Feature dieser App, die mich schon vor manchen Strafzetteln auf dieser Welt bewahrt hat, ist die Anzeige der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit. Daher eine klare Empfehlung: Here WeGo.

App Nr. 4: Ein kleines Schmankerl: Landvergnügen

Egal ob in Bayern (Schmankerl steht im Übertragenen Sinne übrigens für etwas Besonderes),an der Nordsee oder im Schwarzwald, Landvergnügen zeigt dir 1.400 einzigartige Stellplätze auf Bauernhöfen, Imkereien, Brauereien, Weingütern und Ähnliches. Das Besondere: Landvergnügen ist eigentlich ein jährlicher Katalog. Mit dem Kauf eines Landvergnügen-Stellplatzführers erhältst Du eine Vignette, mit der du Zutritt zu den Hof Stellplätzen bekommst. Diese besondere Idee ist eine richtig gute Möglichkeit, wenn Du eine Region richtig gut kennenlernen willst, das Landleben magst und auch gerne mit Einheimischen ins Gespräch kommst. Ab 2022 wird der Kauf einer Landvergnügen Plakette CO2-kompensiert,was wir richtig gut finden. Landvergnügen: eine neue Art, Stellplätze zu finden und mal eine tolle Abwechslung zu dem gewohnten Campingplatz-Charme. Übrigens bei Landvergnügen kann man auch nach einem Wohnwagenstellplatz suchen.

App Nr. 5: Unser iPhone-Tipp: Camping List

Alle Apps bis jetzt waren sowohl für Android als auch iOS verfügbar. Für alle iOS-Nutzer haben wir folgenden Camper-App-Tipp: Camping List. Die App ist deine digitale Checkliste, so dass beim nächsten Camping Urlaub nichts mehr fehlt. Du kannst ganz einfach deine eigene Listeerstellen und dir dabei von der App sogar noch ein paar nützliche Gegenstände vorschlagen lassen, die in deinem Camper nicht fehlen dürfen. Wir empfehlen ja z.B. einen gemütlichen, nachhaltigen Bettbezug aus unserem Post zu nachhaltigem Camping-Zubehör. Falls Ihr es jetzt kaum wieder erwarten könnt, endlich auf vier Rädern loszuziehen, kann ich das verstehen. Deswegen heißt es jetzt eigentlich nur noch: Apps laden und los!

PS.: Das schönste am Campen bleibt trotzdem, das Handy auch mal getrost weglegen zu können;-)

Meistgelesene Artikel auf Camper4all