13/9/2022
9 min
Yannik

Ordnung im Wohnmobil

Fällt es dir schwer, deinen Camper organisiert zu halten? Schau dir diese Tipps für eine aufgeräumte, stressfreie Reise an!

Ordnung ist bekanntlich die halbe Miete. Außer du wohnst in einem Van, dann ist Ordnung die ganze Miete. Denn wer einen ordentlichen, gut strukturierten Camper hat, der macht sich das Leben um einiges leichter. Alle, die schon einmal über einen längeren Zeitraum auf kleinstem Raum gelebt haben, sei es im Zelt, Van oder Wohnmobil, die wissen, dass man mit dem verfügbaren Platz gut haushalten sollte. Und gerade das ist aufgrund des den wenigen Quadratmetern, die einem zur Verfügung stehen manchmal gar nicht so einfach. Egal ob ein Paar Socken, das Ladegerät oder die Sonnenbrille: einmal verlegt muss fast der ganze Van auf links gedreht werden.

Um Euch das Leben im Camper zu erleichtern, empfehle ich Ordnung zu halten. Wie das am besten funktioniert, will ich Euch in diesem Blogpost erklären. Denn auch wenn man normalerweise lieber Unordnung hat und sich darin gut zurechtfindet, gibt es ein paar einfache Möglichkeiten, sich zum Beispiel die lange Suche nach  kleinen Dingen zu sparen.  

Am besten fängt man bei der perfekten Ordnung im Van schon bei der Planung des Ausbaus an, sich über guten Stauraum und eine smarte Gestaltung des Wohnraums Gedanken zu machen. So gibt es verschiedene Basics, die meiner Meinung nach sehr wichtig sind, um die eigenen sieben Sachen immer an Ort und Stelle zu wissen.

- Camper Ausbau Ideen

Ordnung im Wohnmobil |CAMPER4ALL

Tipp Nr. 1: Eine Raumaufteilung finden

Um Ordnung im Camper zu halten, hilft es enorm, den kleinen Wohnraum in verschiedene „Zimmer“ zu unterteilen. Da man in einem normalen Van natürlich keine Zimmer hat, werden für mich einzelne Schränke zu Zimmern.

So habe ich zum Beispiel einen Schlafzimmerschrank, einen Badezimmerschrank, einen kleinen Medizinschrank für die Reiseapotheke, einen Freizeitschrank und Küchenschränke. Dadurch erleichtert man sich schon einmal die gröbste Aufteilung des eigenen Hab und Guts. Wenn ich morgens aufwache, weiß ich nämlich, dass in in meinem Schlafzimmerschrank Klamotten finde, im Badezimmerschrank die Zahnbürste und im Küchenschrank alleswichtige für einen gelungenen Kaffee – hört sich nach einem sehr stressfreien Morgen an, oder?

Tatsächlich ist es für mich eine große Hilfe mir meine kleine Wohnung auf 4 Rädern gedanklich in eine Drei-Zimmer-Wohnung aufzuteilen, um einen guten Überblick zu behalten, wo ich meine alltäglichen Gegenstände finde. Wichtig hierbei ist, die Räume (welche eigentlich Schränke sind, aber wie gesagt, ich denke an Räume)sinnvoll im Van zu positionieren. So habe ich über meinem Bett zwei Schränke mit Klamotten, daneben alles fürs Badezimmer. Dann geht es auch im Van in Richtung Küche, weshalb dann auch die Schränke und Schubladen mit Küchenutensilien und Vorräten gefüllt sind – falls ich einkaufen war.

Doch nicht nur die Raumaufteilung hilft Dir dabei, eine angenehme Ordnung im Van zuhalten. Auch gewisse Methoden zur Ordnung in den Räumen bzw. Schränken ist super hilfreich.

Tipp Nr. 2: Schränke mit Fächern und Boxen unterteilen

Nun tauchen wir gedanklich in die Räume ein. Im Schlafzimmer zuhause habe ich eine Schublade für Unterhosen und Socken, eine für T-Shirts und kurze Hosen, eine für lange Sachen. So ähnlich halte ich es auch im Heim auf vier Rädern. Durchpraktische Boxen von z.B. Ikea oder Amazon kann man den Schlafzimmerschrank ganz easy in unterschiedliche Klamottenabteilungen unterteilen. Auch hier ist es praktisch Unterwäsche, T-Shirts, Hosen und lange Klamotten zu unterteilen –zumindest, wenn man gerne in warmen Regionen unterwegs ist. Somit behältst Du einen super Überblick über den Schrank und musst nicht immer minutenlangrumkramen, um dein Outfit für den Tag zusammenzusuchen. Einen kleinen Tipp noch für den Schlafzimmerschrank: Die Netflix Dokumentation „Aufräumen mit Marie Kondo“ zeigt eine tolle Methode, Klamotten möglichst platzsparend zu falten.

Und auch in den anderen Räumen (Schränken) kann man durch kleine Boxen oder Fächer einfach Ordnung halten.

Tipp Nr. 3: Oberflächen und Sitzflächen freihalten.

Eine harte Disziplin für alle, die sich gerne mal schnell umziehen oder insgesamt nicht sehr auf Ordnung achten. Was nicht schlimm ist, falls man sich in seiner Unordnung zurechtfindet. Diese Tipps sind für alle, die es schwer finden, im Van Ordnung zu halten, dies aber gerne tun würden.

Eine sehreinfache Möglichkeit, es im Van immer ordentlich zu halten, ist alles direkt an seinen Platz zurückzutun. Komme ich vom Strand zurück, kommt die Sonnencreme und der Zink-Stick direkt in den Badezimmerschrank, Handtuch und Board-Shorts werden draußen aufgehängt, die Wasserflasche gespült und zum Trocknen rausgestellt. Und der Rucksack kommt natürlich in den Freizeitschrank zusammen mit der Board-Leash. Das ganze dauert drei Minuten, erzeugt aber für die nächsten 24 Stunden ein gutes Gefühl, da Ordnung im Van herrscht und alles am nächsten Tag wieder ready ist, um benutzt zu werden.

Tipp Nr.4: Unordnung akzeptieren

Der wahrscheinlich wichtigste Tipp bei dem Thema Ordnung im Van ist, auch Unordnung zu akzeptieren. Denn wie sehr man sich auch anstrengt, wie gut das System auch ist: man lebt auf sehr kleinem Raum mit allem, was man im alltäglichen Leben braucht und das ganze oftmals über einen langen Zeitraum. Dazu kommt, dass man das Leben genießt, viel draußen ist, am Strand, Sand als Mitbringsel in den Van schleppt und nach einem langen Tag surfen auch mal keine Lust hat, noch das schmutzige Campinggeschirr zu spülen. Und das ist völlig in Ordnung.

Denn dieses Leben ist teilweise unordentlich, ungeregelt und improvisiert. Und genau das ist es, was dieses Leben so besonders macht.

Also versuche einfach deinen Mittelweg zu finden, zwischen Ordnung und Unordnung. Und lerne, Unordnung auch mal zu akzeptieren und dir deshalb keinen Stress zu machen. Denn so räumte es sich auch mit einem besseren Gefühl wieder auf – irgendwann

Viel Spaß beim Aufräumen bzw. in angenehmer Unordnung leben wünsche ich Euch aus einem unordentlichen, sandigen Zelt in Portugal.

Yannik
Yannik ist seit vielen Jahren schon mit dem Van unterwegs. Auf Camper4all schreibt er zu seinen eigenen Erfahrungen die er bei seinen Reisen gesammelt hat. Aktuell befindet er sich mit dem Camper in Portugal

Meistgelesene Artikel auf Camper4all