13/9/2022
17 min
Michael

10 Tipps, um Buchungen für dein Wohnmobil zu bekommen

Du willst dein Wohnmobil vermieten, um etwas Geld zu verdienen? Mit diesen 10 Tipps kannst du deine Buchungen mit wenig Aufwand steigern!

Es ist das Zeitalter der Nebenbeschäftigungen. Man arbeitet nicht nur in einem Job, um die Rechnungen zu bezahlen, sondern drei und vermietet sein Gästezimmer auf AirBNB, um über die Runden zu kommen. Wer wirklich Glück hat, kann vielleicht sogar ein Mietobjekt in einer begehrten Lage ergattern und viel Geld dafür verlangen. Zu meiner Zeit in Berlin war es auch sehr angesagt, die eigene Wohnung über Airbnb zu vermieten und über das Wochenende bei Freunden zu schlafen oder um die Eltern in den südlichen Teil der Republik zu fahren. Bestimmt kennst du die Stories aus TikTok, in welchen junge Erwachsene zeigen, wie viel Geld sie mit der Vermietung von Immobilien über AirBNB verdienen. Was bei AirBnB geht, funktioniert natürlich auch mit dem Wohnmobil. Denn die Nachfrage nach Reisemobilen boomt nach wie vor und immer mehr Menschen möchten auch erst einmal ein Wohnmobil mieten.

In Werbeanzeigen und auf vielen Blogs konnten wir lesen, dass einzelne Anbieter sogar bis zu 20.000 Euro im Jahr mit der Vermietung von einem Wohnmobil im Jahr machen sollen. Wir haben uns die Vermieter und ihre Angebote einmal genauer angeschaut, hierbei konnten wir 20 Tipps ausmachen, die dir dabei helfen mehr Buchungen zu generieren und dir somit auch mehr Geld einbringen. 

10 Tipps, um mehr Buchungen für dein Wohnmobil zu bekommen | camper4all

Tipp 1: Bewertungen - frage aktiv nach

Wenn du mehr Bewertungen für deinen Mietcamper erhalten möchtest, ist es am besten, danach zu fragen. Und zwar nicht nur passiv, sondern auch aktiv. Das bedeutet, dass du kreative Wege finden musst, um deine Kunden daran zu erinnern, dass du dich über ihr Feedback freuen würdest. Du könntest nach der Miete eine Nachfass-E-Mail schicken oder eine Packungsbeilage beifügen, die sie dazu auffordert, eine Bewertung zu hinterlassen.

Auch kannst du dich direkt bei der Übergabe zum Beispiel noch mit einer Postkarte oder einem Angebot bedanken. Manche Vermieter bieten sogar Rabatte oder andere Anreize als Gegenleistung für Bewertungen an. Achte nur darauf, dass du es auf eine respektvolle und professionelle Art und Weise tust. Deine Kunden werden es zu schätzen wissen - und damit auch dein Geschäftsergebnis

Tipp 2: Teile dein Angebot in den sozialen Medien 

Dein Angebot ist bereits seit Wochen online, aber du erhältst einfach keine Buchungen, dann liegt es vielleicht daran, dass dein Angebot nur kaum jemand sieht. Plattformen wie Paul Camper oder Campanda bewerben alle verfügbaren Produkte und verfolgen das Ziel, so viele Buchungen wie möglich zu bekommen. Es lohnt sich also, zusätzlich dein Angebot in den sozialen Medien zu verbreiten. Doch bevor du mit dem Teilen beginnst, solltest du ein paar Dinge beachten. 

  • Erstens: Achte darauf, dass dein Angebot in deinem Posting klar und deutlich genannt wird. 
  • Zweitens: Verwende attraktive Bilder, um Aufmerksamkeit zu erregen. Und zu guter Letzt: Vergiss nicht, einen Aufruf zum Handeln zu formulieren! 

Tipp 3: Nicht zu kleinteilig, Interessenten wollen eine genaue Vorstellung  

Ich weiß, es ist nicht immer einfach, die perfekte Aufnahme für die Präsentation deines Fahrzeuges zu machen. Wir haben ein paar einfache Tipps, mit denen du jedes Mal tolle Ergebnisse erzielen kannst,  die wirklich aus der Masse herausstechen.

  • Erstens: Achte darauf, dass dein Fahrzeug  gut beleuchtet ist und das Wetter entsprechend sonnig ist. Denn deine Interessenten wollen ein Erlebnis buchen 
  • Zweitens: Verwende ein Stativ oder eine andere Stütze, um deine Kamera ruhig zu halten.
  • Drittens: Wähle einen coolen Hintergrund, der zu deinem Produkt passt. Wenn du zum Beispiel deinen Campervan fotografierst, solltest du ihn vor einem Hintergrund aus hohen Bäumen oder einem schönen Sonnenuntergang platzieren. 
  • Viertens: große Bilder, ganze Produkte und keine Nahaufnahmen von Rücklichtern oder Kaffeetassen. 
  • Fünftens: keine leeren Flaschen, Wäschestapel oder andere Kisten, die nach Chaos aussehen. Investiert lieber eine Stunde den Van vorher aufzuräumen.
  • Sechstens: Fotografiert euren Van bei Reisen, zeigt ihn von Innen und Außen, aber verzichte auf Bilder von Menschen. 

TIpp 4: Animiert eure Mieter dazu Ihre Reise auf Instagram deinen Van zu taggen

Als Vermieterin oder Vermieter möchtest du, dass deine Mieterinnen und Mieter mit deinem Van zufrieden sind. Aber du willst auch, dass sie dir helfen, für dein Geschäft zu werben und deinen Van ihren Freunden oder ihren Followern in den sozialen Medien davon erzählen. Urlaubsbilder verschickt jeder gerne, warum also nicht einen kleinen Anreiz schaffen, dass auch dein Van mit drauf ist. Du wirst sehen, dass es sich lohnt, wenn der Name deines Campervans in den sozialen Medien geteilt wird. 

Tipp 5: Hochwertige Accessoires - setzt bei der Ausstattung auf Qualität

Bestimmt kennst du es von Zuhause auch, hier eine Vase, dort ein Bild oder auch ein Makramee machen das Wohnzimmer gleich noch viel gemütlicher und erhöhen den Wohlfühlfaktor. So ist es auch beim Campingbus wichtig, dass du bei diesem wichtigen Aspekt deines Stils nicht am falschen Ende sparst. 

Denn wie jede erfahrene Fashionista weiß, sind es die kleinen Details, die zählen.  Unsere Erfahrung zeigt auch, dass bei der Recherche nach einem Wohnmobil zur Miete meistens Paare zusammen auf die Suche nach dem perfekten Fahrzeug für den Urlaub gehen. Was denkst du, worauf achtet die Frau dann zuerst und welche Fahrzeuge setzen sich dann am Ende durch? 

Wenn du also deinen Stil verbessern willst, ist es ein guter Anfang, wenn du dich von billigem Ramsch trennst und stattdessen auf hochwertige Accessoires setzt - wenn du in gut gemachte Stücke investierst, wird der Look deines Vans aufgewertet und attraktiver. Wenn du also das nächste Mal in Versuchung gerätst, ein Schnäppchen für den Campervan zu machen, denk daran: Wenn es um Accessoires geht, ist Qualität immer besser als Quantität.

Schaffe eine coole Atmosphäre, Lichterketten, LEDs, das Waschbecken, und auch moderne Griffe an den Türen und Schränken können schon viel ausmachen. 

Tipp 6: Optimiere die Beschreibung für dein Fahrzeug

Wir alle wissen, wie das geht. Du scrollst durch deinen Feed, siehst ein Produkt, das dir ins Auge sticht, und klickst darauf, um mehr zu erfahren. Doch statt einer ansprechenden Beschreibung wirst du mit einer Textwand konfrontiert, die selbst den eifrigsten Leser zum Einschlafen bringen könnte. Oder schlimmer noch, die Beschreibung ist so vage, dass du keine Ahnung hast, was das Produkt eigentlich ist. 

Stelle also sicher, dass deine Inhalte sowohl Interesse wecken, aber auch alle Fragen beantworten. Zunächst solltest du versuchen, deine Beschreibungen kurz und knapp zu halten. Niemand will einen Roman lesen, wenn er nur versucht, mehr über ein Produkt herauszufinden. Zweitens: Konzentriere dich auf die Vorteile des Campervans, anstatt nur seine Funktionen aufzulisten. Was kann dein Kunde mit deinem Fahrzeug erreichen? Schließlich solltest du darauf achten, dass deine Beschreibungen fehlerfrei sind. Tipp- und Grammatikfehler sind nicht nur unprofessionell, sondern schrecken auch potenzielle Kunden ab.

Nimm Fragen von Interessenten mit in den Text auf, denn vielleicht hatten noch mehr Betrachter dieselbe Frage, hatten sich jedoch nicht getraut, diese direkt zu stellen. 

Tipp: 7 Bilder sagen mehr als Worte, und noch mehr Emotionen kannst du mit einem Video wecken. 

Wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagen kann, dann ist ein Video mindestens eine Million Worte wert. Und wenn es darum geht, etwas zu verkaufen, egal ob es sich um ein Produkt oder ein Erlebnis handelt, sind Emotionen der Schlüssel.  Deshalb ist es eine gute Idee, ein Video in die Beschreibung oder das Profil deines Campers mit aufzunehmen. Ein Video ermöglicht es potenziellen Mietern, sich ein Bild von deinem Van zu machen - von den beeindruckenden Vorher-Nachher-Aufnahmen bis hin zur atemberaubenden Aussicht von der Dachterrasse. Mit dem richtigen Soundtrack kannst du die Leute in Stimmung bringen und ihre Herzen höher schlagen lassen. 

Tipp 8: auf mehreren Plattformen aktiv sein

Deinen Van auf einer Plattform einzustellen ist gut, um erste Kunden zu erreichen, vielleicht wird in deiner Region jedoch über eine andere Plattform gesucht. Wir empfehlen dir jedoch, dein Angebot auf mehreren Seiten einzustellen, auch ein Aushang zum Beispiel im Supermarkt könnte eine weitere Idee sein, um mehr Buchungen zu erhalten. 

Tipp 9: Eine auffällige Wohnmobil Folierung 

Branding - Hast du schon einmal über eine Wohnmobil Folierung nachgedacht, warum machst du nicht den Namen deines Vans, deines Instagram Kanals oder auch einen QR-Code mit dem Link zur Buchungsseite oder deinem Profil auf die Außenseite deines Fahrzeuges. 

Tipp 10: Mache attraktive Angebote 

Biete etwas Besonderes an - Wenn du mehr Geld mit der Vermietung deines Vans verdienen willst, solltest du etwas Besonderes anbieten. Das kann alles von einem Willkommenskorb mit Snacks und Getränken bis hin zu einer kostenlosen Stadtführung oder einem Stellplatzführer sein. Du könntest sogar einen Rabatt für längere Aufenthalte anbieten. Wenn du deinen Gästen ein kleines Extra bietet, ermutigst du sie, in Zukunft wieder bei dir zu buchen. Und wer weiß, vielleicht bekommst du sogar ein paar gute Bewertungen dafür! 

Wenn du preislich flexibel bist, kannst du Rabatte für längere Aufenthalte oder für gebuchte Wochen außerhalb der Hauptverkehrszeiten anbieten. Du kannst den Deal auch versüßen, indem du kostenlose Leistungen wie WLAN oder Parkplätze für das Privatauto der Mieter anbietest. Letztlich geht es darum, ein Gleichgewicht zwischen Buchungen und Gewinn zu finden. 

Unsere Zusatz Tipps: 

  • Wähle einen sympathischen Namen für deinen Van 
  • Fragen schnell beantworten und im besten fall in die Produktbeschreibung mit aufnehmen
  • Sei immer freundlich und zuvorkommend, sei nicht genervt, wenn du die gleiche Frage zum x an einem Tag geschickt bekommst.

Camper4all Fazit:

Die Präsentation deines Angebots ist die halbe Miete. Als Wohnmobilbesitzer kannst du durch die Vermietung eine Menge zusätzliches Geld verdienen. Gerade in der Zeit in der du dein eigenes Fahrzeug nicht nutzt bietet dies eine tolle Möglichkeit sich etwas dazu zu verdienen oder die Kosten für das Fahrzeug zu reduzieren. Wenn du dich dafür entschieden hast dein Reisemobil auf einer Plattform einzustellen sollte dies auch entsprechend professionell und seriös ausgearbeitet sein.  Falls du die Wohnmobil Vermietung als Geschäftsmodell für dich planst, haben wir auch tolle Camper Ausbau Ideen mit welchen du dich von der Masse abheben kannst.

Michael
Michael schreibt bei Camper4all zu den Themen wie Familienurlaub, Reisefahrzeuge, als Experte ist er für unser Magazin auch auf den Messen und Events unterwegs, immer auf der Suche nach den neusten Trends.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all