13/9/2022
7 min
Sandra

11 Tipps für den stressfreien Campingurlaub mit Hund

In der Ferienzeit landen bekanntlich leider viel zu oft im Heim oder auf der Straße. Wir haben 11 Tipps für dich mit welchen der Campingurlaub mit Hund stressfrei bleibt und sagen dir woran du erkennst ob dien Hund einen Hitzeschlag hat.

Wir wollen mit unseren beiden Zwergschnauzern campen und haben uns jetzt zuerst mal kundig gemacht, an was wir alles denken müssen. Die wichtigsten Punkte zum Thema Camping mit Hund im Sommer bei heißen Temperaturen wollen wir mit dir teilen. Denn gerade im Sommerurlaub tun sich unsere beiden Zwergschnauzer immer besonders schwer, dazu kommt das die Ferienzeit auch die Zeit ist in der am meisten Hunde an Autobahnraststätten zurückgelassen werden. Ob die Besitzer hier schon im Stress waren, den Hund falsch transportiert zum Beispiel bei Hitze im Fahrzeug eingesperrt haben, sparen wollten da Hunde oft zusätzlich berechnet werden, oder einfach zu faul waren auf den Hund einzugehen konnten wir bei unserer Recherche leider nicht raus finden. 

Für uns ist es wichtig das es auch deinem Hund im Urlaub gut geht, und die Reise mit Wohnwagen oder Wohnmobil für alle stressfrei und erholsam verläuft. 

Am Ende dieses  Artikels findest du auch die Infos woran du erkennst ob dein Hund einen Hitzeschlag hat. Impfpässe sind gecheckt, Wasserkiste verstaut, Fressen für die Tage am Meer eingepackt, Hundetransportbox sicher untergebracht dann kann die Fahrt in den Urlaub jetzt losgehen.

Erfahrungsbericht: 11 Tipps So wird der Campingurlaub mit Hund garantiert stressfrei bleiben

1. Trügerische Sicherheit Klimaanlage. Zuerst mal zur Klima. Eine Klimaanlage garantiert keine Sicherheit für zurückgelassene Haustiere im Wohnmobil. 

Die Klimaanlage im Wohnmobil gehört heutzutage fast schon zum Standard. Aber Vorsicht,  wer sein Haustier in Sicherheit glaubt kann sich bitter täuschen. Klimaanlagen laufen nur über den Landstrom oder sie ziehen kräftig an der Aufbaubatterie. Was bedeutet das? Das kann sich jeder selber ausmalen. Das eine kann mal ausfallen die Batterie leer werden. Viele Camper beispielsweise mit viel Energieverbrauch …..da kann einfach mal eine Sicherung durchbrennen genauso kann es sein jemand zieht den Stecker mit unbeabsichtigten Folgen. Auch Vorhänge die zugezogen werden, Rollos, getönte Scheiben etc. helfen die Hitze abzuhalten.

2. Ein weiterer Punkt was die Klimaanlage betrifft ist der, dass viele nicht daran denken, dass man während der Fahrt lediglich die Autoklimaanlage nutzen kann. Damit ist aber nur der vordere Fahrgastbereich gekühlt. Wenn du Durchzug machen willst um Luft ins Wohnmobil zu lassen solltest du darauf achten, dass dein Hund nicht im Zug liegt. Sonst kannst du am Ziel zuerst mal einen Tierarzt aufsuchen wegen entzündeter Augen.

3. Wassernapf vergessen mitzunehmen auf die Wanderung und kein Bächlein am Wegesrand in dem sich dein Hund erfrischen kann? Vielleicht hast du aber eine bunte Hunde-Kacktüte dabei dann füll die mit deinem Wasser und teile das Nass mit deinem besten Freund. Er kann vorsichtig daraus trinken.

4. Wenn es richtig heiß wird helfen sogenannte Kühlpacks oder Wassermatten. Die gibt es im Tierhandel oder im Internet natürlich zum bestellen du kannst aber auch ein Kühlpad das für Menschen gedacht ist unter die Hundedecke legen. Je nachdem sucht er die Kühle oder legt sich daneben. 

5. Eine Strandmuschel oder ein kleines Zelt geben auch schön Schatten. Sie sind leicht zu transportieren und auf jeden Fall nützlich. Falls der Wind den Sand mal aufwirbelt ist eine Strandmuschel oder ein Zelt auch ein guter Schutz für deinen Hund. du kannst ihm seine Wasserschüssel ohne, dass sie versandet reinstellen und sein Futter….Allerdings muss man daran denken, dass Strandmuschel und Zelt Luft durchlassen damit der Hund beim Schatten suchen nicht einen Hitzschlag bekommt. 

6. Was auch wichtig ist: bring deinem Hund oder den Hunden bei am Campingplatz Ruhe zu geben. Hier ist sein Heim hier kann er chillen. Wenn der Hund da lernt kannst du dich nämlich auch mal in aller Ruhe auch mal vom Wohnmobil entfernen. Er hat dann seinen Lieblingsplatz. Es ist ziemlich lästig wenn er jedes mal kläfft wenn jemand an deinem Platz vorbeiläuft. Er hat hier seinen Rückzugsort, einen schönen Platz seinen Korb oer eine Outdoor Matratze,  Wasser und ist angeleint an der Schleppleine so, dass du mal am Kiosk kurz auch was besorgen kannst ohne ihn mitzunehmen. 

7. Wenn dein Hund Wasser liebt könntest du auch ein kleines Kinderplanschbecken für ihn zum Wohnmobil stellen damit er sich zusätzlich abkühlen kann. 

 8. Wenn möglich sollte man mit dem Hund einen hundefreundlichen Campingplatz mit Rasenuntergrund aussuchen. Dann kann sich das Tier unter das Wohnmobil ins kühle Gras legen. Wir waren gerade erst am Campingplatz Südheide an welchem zum Beispiel auch extra Duschen für Hunde sowie eine Hundewiese angeboten wird. 

9. Hunde mögen Eis! Du kannst zum Beispiel Eiswürfel hinlegen und deinen Hund dran lecken lassen oder du frierst ihm gleich Leberwurst in Würfeln ein oder einem Behälter aus dem er die Erfrischung schlecken kann. 

10. Wenn du mit deinem Hund Gassi gehst achte vor allem im Süden und an sehr heißen Tagen auf die Temperatur des Asphalts. Er kann sich auf dem heißen Pflaster nämlich die Pfoten verbrennen. 

11. Wenn du per App in der Lage bist die Temperatur in der fahrbaren Hundehütte zu kontrollieren hänge einen großen Zettel an die Türe. So können besorgte Passanten erkennen, dass die Tiere keine Not leiden und du zum Beispiel auch mit deiner Camping Powerstation eine Klimaanlage steuern kannst. Immer wieder kommt es vor, dass besorgte Menschen die Polizei holen weil sie die Tiere hören die ihr Heim bewachen und anschlagen wenn sich ein Fremder nähert. In einem gut gedämmten Fahrzeug oder sogar mit Standklima und natürlich einer großen Schüssel Wasser ist es normalerweise kein Problem Hunde eine Weile alleine zu lassen. 

Keiner kann ja riechen ober der Hund gut versorgt ist mit Wasser, Klimaanlage, Ventilator etc.in einem gut gedämmten Wohnwagen oder Van und wie lange du weg bist. 

Anzeichen für eine Hitzschlag Gefahr bei einem Hund

So erkennst du ob ein Hund, hoffentlich niemals deiner, kurz vor einem Hitzschlag ist oder sogar schon in höchster Lebensgefahr.

Folgende Symptome können auf einen Hitzschlag bei Hunden hinweisen:

  • Abgeschlagenheit
  • Unruhe oder Taumeln
  • Krämpfe
  • Atemnot,
  • Ohnmacht 

Was du tun kannst um dem vom Hitzschlag bedrohten Tier zu helfen

einen kühlen, schattigen Platz aufsuchen

  • die Pfoten mit einem feuchten Tuch umwickeln und kühlen
  • Trinkwasser anbieten
  • ein Handtuch in kaltes Wasser tauchen und über ihn legen
  • Tierarzt anrufen

Und unser letzter Tipp wenn es um die stressfreie reise mit dem Hund geht: 

Wenn du dich für ein Urlaubsziel entschieden hast informiere dich auch gleich darüber ob ein Tierarzt in der Nähe ist denn es kann immer mal sein, dass dein Hund ein gesundheitliches Problem hat an das du im Voraus gar nicht denkst.

Sandra
Sandra ist viel unterwegs, und bei Camper4all die Expertin für Reisen mit Hund sowie aktiv Reisen.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all