22/9/2022
Sandra

Stressfrei und erholsam verreisen mit diesen Tipps

Du hast das Fahrzeug gecheckt, das Gepäck verstaut, die Vorräte im Schrank und es kann losgehen. Richtig entspannt, erholsam und stressfrei reist du mit unseren Tipps!

Der Anfang jeder Reise verspricht Stress. Du willst nichts falsch machen, nichts vergessen, nicht unvorbereitet sein! Aber worauf muss man alles achten? Wir wollen dir heute helfen, an deine nächste Reise mit etwas weniger Stress heranzugehen!

Mit diesen Tipps wird deine nächste Reise ganz stressfrei!

Das richtige Outfit

Der Start gelingt dir, wenn du statt deiner Flip-Flops für den Strand oder den High Heels für das Abendessen Turnschuhe und bequeme Alltagsklamotten auf der Fahrt trägst! Ein Auto zu bedienen ist in Turnschuhen einfach sicherer und sollte etwas passieren, bist du versicherungstechnisch auf der besten Seite.

Es lohnt sich auch sonst eigentlich immer, bequeme Kleider in Reichweite zu haben und sie nicht zu tief im Koffer zu vergraben. Nicht nur Kinder kleckern Eis oder Limonade über die Shirts oder halten andere Überraschungen parat, die einen Kleiderwechsel notwendig machen, auch Erwachsenen kann der Kaffee mal am Lenkrad überschwappen! 

Kalte Getränke erfrischen nur kurz

Wir haben in einem anderen Blogpost einige empfehlenswerte Autobahnraststätten erwähnt. Normalerweise ist der Kaffee an Raststätten etwas teurer und hat wenig Aroma. Gerade mit dem Wohnmobil kannst du natürlich für deinen Proviant selbst sorgen und schlemmen. Aber besonders im Hochsommer, wo man sich leicht verführen lässt, solltest du nicht nur eiskalte Getränke trinken! Das schwächt deinen Körper, der damit beschäftigt ist, den eiskalten Schock auf Körpertemperatur zu bringen. Dadurch schwitzt du nur noch mehr und bist du empfindlich, bekommst es womöglich sogar mit dem Magen zu tun. Es gibt einen Grund, warum Wüstennomaden hauptsächlich von heißem Tee leben! Die Arbeit für den Körper ist deutlich geringer! Also auch mit Absorberkühlschrank oder Kompressorkühlbox solltest du nicht alles so kalt wie möglich trinken!

Reiseapotheke aufbauen

Was die Reiseapotheke alles für Notfälle enthalten sollte, kommt auf die individuelle Gesundheit deiner Mitreisenden an. Was immer sein kann, sind Magen-Darmgeschichten, Verletzungen, Erkältungen, Kopfschmerzen….Störungen, die selbst behandelt werden können, wenn man die entsprechenden Hausmittel und Medikamente für die Erstversorgung dabei hat, die auch ein Apotheker empfehlen würde. Pflaster und Kopfschmerztabletten gehören sicherlich dazu, aber auch deine individuellen Medikamente oder die deiner Mitreisenden, die vor Ort ohne Rezept schwer zu organisieren sind. Auch für dein Haustier solltest du an die wichtigsten Medikamente wie Schmerztabletten denken. 

Für uns gehören Salbeitee, Pfefferminz- und Kamillentee auf jeden Fall ins Gepäck. Auch Allergietabletten können nichts schaden.

Wespen-Vorsorge treffen

Kaum sitzt man im Freien, aber auch drin ist eine da, das haben wir alle diesen Sommer gemerkt. Vor allem die süßen Erfrischungen wie Eis oder Cola haben es den Wespen angetan. In Deutschland gibt es zwei heimische Wespenarten, das eine ist die Gemeine Wespe, das andere die Deutsche Wespe. Kaffee und Kuchen vor dem Wohnmobil am Campingtisch sind mit ihnen in der Nähe ohne Tricks kaum zu genießen. Vor allem Kinder sind in Gefahr, beim Essen oder Trinken gebissen zu werden. Doch wie bei jedem anderen Kampf gegen Insekten, ist nichts zu tun oft die beste Lösung.

Wespen stechen, wenn sie sich bedroht fühlen. Daher ist das panische Zappeln, zu dem wir alle in dieser Situation oft tendieren, tatsächlich alles andere als hilfreich. Auch das immer wieder empfohlene Wegpusten ist nicht empfehlenswert. 

Was helfen kann ist eine Schale mit Zuckerwasser aufzustellen, die die Wespen anlockt. Einfach ein paar Tropfen Essig in die Flüssigkeit tun. Dann werden die Wespen beim trinken erschöpft und schläfrig und müssen letzten Endes nur noch mit der Flüssigkeit entsorgt werden.

Was du unbedingt im Wohnmobil haben solltest falls eine Wespe dich oder einen anderen sticht:

  1. Kühlpads
  2. Zwiebeln gegen den Juckreiz
  3. Einen Stichheiler
  4. Eine kühlende Salbe
  5. Kokosöl
  6. Teebaumöl
  7. Eine Salbe gegen Stiche

Wenn innerhalb von kurzer Zeit oder wenigen Stunden die Schwellung Ausmaße von über zehn Zentimetern annimmt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.  Das selbse gilt, wenn sich die Einstichstelle entzündet, natürlich auch wenn eine Wespe in den Mund oder Rachen gestochen hat. 

Luft und Sauerstoff tanken

Ein Trick, um die Luft im Fahrzeug einigermaßen frisch zu halten, ist vor der Abfahrt gut zu lüften und kühl zu parken. Dann braucht man vielleicht gar keine Klimaanlage mehr! Für den Kreislauf und die Gesundheit sollte es im Wohnmobil nicht mehr als 6 Grad Unterschied zu draußen haben. Die Lüftungsdüsen sollten nicht auf Personen gerichtet sein oder Tiere und bei einer Rast solltest du dir unbedingt einen schattigen Platz suchen. Vorsichtshalber solltest du auch einen Sonnenschutz für die Windschutzscheibe dabei haben oder die Windschutzscheibe mit einem hellen Leintuch abdecken. Dasselbe gilt auch für den Kindersitz, der an Metall oder Plastikteilen schnell heiß werden kann.

Wann ist die beste Fahrzeit

Die beste Zeit für lange Fahrten ist Geschmackssache. Mit Kindern und Tieren bietet sich die Nacht an, da sind die Straßen leer und die Grenzen frei und die Temperaturen angenehm. Zum Frühstück geht es dann an ein schönes Ziel und der Urlaub kann schon hier beginnen. Mit Glück hat das Kind bis dahin geschlafen und kann jetzt voller  Vorfreude auf das Meer den Rest der Fahrt unterhalten werden. Das ist aber natürlich auch nicht für jeden das richtige, besonders wenn man schnell schläfrig wird. Empfehlenswert ist es unserer Erfahrung nach, ungefähr 500 Kilometer täglich hinter sich zu bringen. Alles darüber hinaus ist Stress. Da können dann gemütliche Pausen gemacht werden, etwas gegessen und gespielt werden, bis es weitergeht. Dann schlafen die Kleinen mit etwas Glück vielleicht noch mal ein bisschen. Daher beim Packen an das Kuschelkissen und das Kuscheltier denken!

Ein Plan, der so fest ist, wie du ihn willst

Geh nicht planlos an den Urlaub heran, aber achte auch darauf, nicht zu überplanen! Grundlegend kannst du ihn immer noch an die Gegebenheiten, das Wetter oder so anpassen und ändern. Aber was du auch nicht vergessen solltest, ist ein guter Reiseführer von deinem Urlaubsziel und einen Plan, welche Sehenswürdigkeiten dir oder deinen Mitreisenden wichtig sind. Es wäre ärgerlich, wenn du wieder daheim bist und feststellst, was du alles versäumt hast. Zwing dich aber auch nicht dazu, gewisse Zeiten einzuhalten. Du hast die Macht darüber, was du wann im Urlaub machst!

Urlaubszeit - Lesezeit

Ins Gepäck gehört immer Lesestoff. Am schönsten ist es übrigens, einen aufregenden Roman oder Krimi aus der Region, in der du die Ferien verbringst, dabei zu haben. Dann kannst du direkt die dort erwähnten Orte besuchen und wirklich in die Geschichte eintauchen! Besonders für fans von Literaturreisen empfehlen wir diese Art des Urlaubs!

Für Ostseeurlauber empfehlen wir zum Beispiel “Ein Sommer in Niendorf” von Heinz Strunk. In Niendorf haben wir selbst schon einige Urlaube verbracht. Niendorf ist ein Ortsteil von Timmendorfer Strand.

Noch aufregender sind die Thriller von John Grisham, das gilt für alle, doch vor kurzem erschien von ihm “Der Verdächtige” ein Buch, das von der ersten Seite fesselt. 

Natürlich musst du auch nicht bei regionaler Literatur bleiben! Ein Buch zur Entspannung in der Horizontalen, das wir empfehlen können, wäre zum Beispiel “Was im Bett geschah" von Nadia Durrani und Brian Fagan. In “Was im Bett geschah” erzählen die beiden unterhaltend, warum das Bett in allen Kulturen der Geschichte der Menschheit auch eine politische Bedeutung hatte, ja ein politischer Ort war. 

In Anbetracht der Klimakrise ein tolles Buch ist “Die Geschichte der Bienen” von Maja Lunde. Drei Romane in einem erzählen von einem Leben, das die Zukunft der Natur und der Menschheit beschreibt, wenn es so weitergeht wie bisher. Unbedingt lesen! Ein tolles, vorausschauendes, mitreißendes Buch, das nachdenklich macht. 

Nun gilt es nur noch euch/dir allen einen wunderschönen mit schönen Erlebnissen gespickten Urlaub zu wünschen!!!!
Sandra
Sandra ist viel unterwegs, und bei Camper4all die Expertin für Reisen mit Hund sowie aktiv Reisen.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all