zuletzt aktualisiert:
9/11/2023
7 min
Julian

Wasserversorgung im Wohnmobil - Camper Wasserpumpen

Wer Wasser im Camper will, kommt um eine Wasserpumpe nicht herum. Hier ist alles, was du wissen musst!

Heute nehmen wir uns ein Thema vor, das oft unterschätzt wird, aber essentiell für dein mobiles Zuhause ist: Die Wasserversorgung im Wohnmobil und die oft unterschätzte Heldin – die Wasserpumpe. Das ist natürlich nicht das erste Mal, dass wir über das immer wichtige Thema des Frischwassers im Camper sprechen. Zwischen verschiedenen Frischwassertanks, Filtersystem und ähnlichen Themen sind wir schon oft auf das Wasser eingegangen.

Doch nichts davon macht das heutige Thema weniger wichtig! Zeit, in das Thema Wasserpumpe im Camper einzutauchen!

Die Bedeutung einer zuverlässigen Wasserversorgung im Wohnmobil

Es ist wichtig, die allgemeine Bedeutung einer zuverlässigen Wasserversorgung im Wohnmobil im Blick zu behalten, ganz egal, ob man einen Camper mietet oder kauft, oder ihn selber baut. Wasser ist lebensnotwendig – nicht nur für dich, sondern auch für deine Koch- und Reinigungsbedürfnisse. Eine stabile und effiziente Wasserversorgung trägt dazu bei, dass du dich unterwegs wie zu Hause fühlen kannst. Und da wir im Camper nicht einfach die stadtweite Leitung aufdrehen können, brauchen wir unsere eigene Versorgung.

Die Wasserversorgung in einem Wohnmobil wird durch eine Wasserpumpe ermöglicht. Diese Pumpe hat die Aufgabe, Wasser aus dem Frischwassertank zu fördern und es zu den verschiedenen Wasserhähnen, Duschen und Toiletten in deinem Wohnmobil zu leiten. Die Leistung und Effizienz dieser Pumpe sind daher entscheidend für deine Campererfahrung.

Die verschiedenen Arten von Camper-Wasserpumpen

Es gibt verschiedene Arten von Wasserpumpen, die in Wohnmobilen verwendet werden. Hier sind die gängigsten Typen:

Druckwasserpumpen

Diese Pumpen schaffen einen konstanten Wasserdruck im System. Sie schalten sich automatisch ein, wenn du einen Wasserhahn öffnest, und schalten sich automatisch wieder aus, wenn du ihn schließt. Druckwasserpumpen sind effizient und bieten eine gleichmäßige Wasserversorgung.

Zentrifugalpumpen

Zentrifugalpumpen erzeugen dagegen durch Drehung einen Zentrifugaleffekt, um das Wasser zu fördern. Sie sind in der Regel kostengünstiger, können jedoch Druckschwankungen verursachen und sind nicht so effizient wie Druckwasserpumpen.

Selbstansaugende Pumpen

Diese Pumpen können, wie der Name schon andeutet, Wasser aus einem niedrigeren Niveau ansaugen, was sie besonders praktisch macht, wenn der Frischwassertank tiefer liegt als die Pumpe. Besonders die selbstansaugende Pumpe macht daher klar, dass die richtige Pumpe nicht für jeden dasselbe bedeutet.

Worauf du bei der Auswahl einer Camper-Wasserpumpe achten solltest

Wie bereits erwähnt sind die Bedingungen, die dein Camper bietet, ein wichtiger Faktor in der Auswahl. Doch natürlich gibt es auch noch andere Faktoren! An sich ist keine Pumpe schlechter als die anderen, doch welche richtig für dich ist, kann stark variieren. Hier sind einige Faktoren, die du beachten solltest:

Förderleistung

Die Förderleistung gibt an, wie viel Wasser die Pumpe pro Minute fördern kann. Achte darauf, dass die Pumpe genügend Leistung für deinen Bedarf hat, vor allem wenn du mehrere Wasserhähne gleichzeitig benutzen möchtest.

Druck

Der Wasserdruck, den die Pumpe erzeugt, ist ebenfalls wichtig. Ein konstanter Druck sorgt für eine angenehme Dusche und eine effiziente Nutzung der Wasserhähne. Auch hier ist Balance angesagt, zu viel Druck kann mehr Schaden anrichten, als es hilft.

Stromverbrauch

Überprüfe den Stromverbrauch der Pumpe, um sicherzustellen, dass er mit den elektrischen Kapazitäten deines Wohnmobils kompatibel ist. Energiesparende Pumpen sind besonders für den Betrieb über Batterien wichtig.

Geräuschpegel

Manche Wasserpumpen können ziemlich laut sein. Wenn dir Ruhe wichtig ist, wähle eine Pumpe mit einem niedrigen Geräuschpegel, um ungestörte Nächte auf dem Campingplatz zu genießen.

Tipps für die Pflege deiner Camper-Wasserpumpe

Beim Kauf endet es natürlich nicht und besonders wenn es um Frischwasser geht, kann man wirklich nicht zu vorsichtig sein. Damit deine Wasserpumpe stets in Topform ist, solltest du ein paar Pflegehinweise beachten:

Frostschutz

Wenn du in kalten Regionen unterwegs bist, achte darauf, dass die Pumpe nicht einfriert. Entleere den Frischwassertank und die Pumpe, wenn Frost droht. Ein guter Zeitpunkt hierfür ist am Ende deiner Campingsaison, wenn du dich auf den Winter vorbereitest. Du willst im neuen Jahr keine gesprungenen Leitungen vorfinden.

Filter reinigen

Die meisten Wasserpumpen haben Filter, die verhindern, dass Schmutz in die Pumpe gelangt. Überprüfe und reinige diese Filter regelmäßig. Wenn du irgendeinen Pflegetipp ganz tief verinnerlichen willst, lass es diesen sein. Verunreinigtes Wasser kann dich nicht nur krank machen, sondern potenziell sogar töten.

Druckregler

Ein Druckregler kann dazu beitragen, die Lebensdauer deiner Wasserpumpe zu verlängern, indem er den Druck im System stabilisiert. Überdruck wirkt sich negativ auf deine Leitungen aus, also lass es am besten gar nicht erst dazu kommen.

Fazit: Immer frisches Wasser an Bord

Die Wasserpumpe ist die unscheinbare Heldin deines mobilen Zuhauses, die sicherstellt, dass du immer mit frischem Wasser versorgt bist. Mit der richtigen Auswahl und Pflege kannst du sorglos deine Camperabenteuer genießen, ohne dir Gedanken um die Wasserversorgung machen zu müssen. Also, wähle die perfekte Pumpe für deine Bedürfnisse, pflege sie gut und freue dich auf immer frisches Wasser an Bord!

Julian
Julian ist ein langjähriger Camper, Outdoor-Enthusiast und Autor auf Camper4All, für den die Heimat draußen in der Natur liegt. Hier teilt er seine Leidenschaft für das Campen mit Zelten und gibt wertvolle Tipps für Abenteurer, die die Wildnis erkunden möchten. Seine Expertise erstreckt sich über eine Vielzahl von Themen, darunter Wildnis-Tipps, Campingausrüstung und die Nutzung von Technologie als Teil der Campingerfahrung.
Alle Artikel vom Autor
Partner & Werbung

Meistgelesene Artikel auf Camper4all

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.