zuletzt aktualisiert:
27/7/2023
10 min
Julian

ChatGPT und Reisen - Kann der KI-Riese helfen?

Moderne Technologie kann uns nicht nur bei neuen Entwicklungen für Campervans helfen. Viele versuchen, die Fortschritte in KI-Technologie für alle möglichen Zwecke zu nutzen. Kann ChatGPT auch Campern helfen?

In der aktuellen Welt, in der wir alle leben, kann durch die Verbreitung über Social Media, Werbung auf Smartphones und Internet-Clients und Werbespots ein Thema schnell mal alle Diskussionen dominieren. Besonders neue Ideen aus dem Tech-Sektor übernehmen gerne mal den Diskurs und sind plötzlich überall. Vor ein-zwei Jahren war es Crypto. Jetzt ist es KI, oder genauer gesagt, generative Text-KI wie ChatGPT.

Jeder Sektor sucht nach einem Anwendungsgebiet für diese Technologie der Zukunft. YouTuber wollen Scripts, die sie nicht selbst schreiben müssen, Autoren wollen vereinfachte Recherche, die der Chatbot übernehmen kann und Realschüler wollen, dass der Computer ihre Hausaufgaben schreibt. Auch in der Reisebranche haben wir erstes Interesse an der Chat-KI bemerkt.

Wenn die künstliche Intelligenz Recherchen und Texte generieren kann, kann sie dann auch Reisepläne berechnen? Eine Reiseroute vorplanen, Tipps geben, was man vor Ort sehen kann, eine Packliste aufgeben und vorrechnen, wie viel Geld man für eine Reise einplanen muss? All diese Arbeit ist für manche Reisende Teil des Spaßes und der Erfahrung, doch für andere eine Plage, durch die man sich vor jedem Urlaub plagen muss. Wäre es nicht schön, wenn man das nicht selbst tun müsste?

ChatGPT Frontseite
Yonc

Was kann ChatGPT für Reisende tun?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir uns ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Auf unserem Blog werden viele verschiedene Hilfsmittel für Reisende veröffentlicht, von Guides für Camper durch verschiedene Regionen, über Tipps und Ideen für den perfekten Camperausbau und das richtige Camping Zubehör, bis zu Tipps und Packlisten für ganz spezielle Reisende, wie Familien oder Paare. Wir wollten uns mal ansehen, was für eine Leistung ChatGPT hervorbringt, wenn wir die Maschine mit dem beauftragen, was wir normalerweise unseren Lesern bieten.

Wir wollten wissen, welche dieser Aufgaben die KI befriedigend lösen kann, da viele dieser Artikel eine gute Grundlage für eine Reise bieten würden. Könnte eine KI dieselbe Aufgabe erfüllen, besonders für ein weniger bekanntes Ziel, zu dem vielleicht nicht ganz so viele Reiseideen verfügbar sind?

ChatGPT und Tourismusinfos 

Als Beispiel haben wir ChatGPT als Erstes mit einem unserer Reiseziele gefüttert und die KI gefragt, ob sie für uns einen guten Reiseplan ausarbeiten kann. Hier ist eine Reiseroute, die uns das KI-Tool durch den Schwarzwald gegeben hat:

Ein Camperurlaub im Schwarzwald verspricht eine atemberaubende Landschaft, malerische Städte und viele Outdoor-Aktivitäten. Hier ist eine mögliche Route für deinen Camperurlaub im Schwarzwald:

Tag 1: Ankunft und Vorbereitung
  • Ankunft am Flughafen oder Bahnhof in Freiburg im Breisgau, einer schönen Stadt am Rande des Schwarzwaldes.
  • Miete deinen Camper oder hol ihn ab und verbringe den ersten Tag mit der Erkundung von Freiburg. Besuche das Freiburger Münster und schlendere durch die historische Altstadt.
Tag 2: Freiburg - Titisee
  • Fahre vom Campingplatz in Freiburg zum Titisee, einem malerischen See im Herzen des Schwarzwaldes.
  • Du kannst eine Bootsfahrt auf dem See unternehmen oder eine Wanderung in der Umgebung machen.
Tag 3: Titisee - Feldberg
  • Fahre zum Feldberg, dem höchsten Gipfel des Schwarzwaldes. Genieße die Aussicht und unternehme eine Wanderung oder Mountainbike-Tour.
Tag 4: Feldberg - Triberg
  • Fahre nach Triberg, einer charmanten Stadt bekannt für die höchsten Wasserfälle Deutschlands.
  • Besuche die Triberger Wasserfälle und erkunde die Stadt.
Tag 5: Triberg - Gengenbach
  • Fahre nach Gengenbach, einer bezaubernden Stadt mit gut erhaltenen Fachwerkhäusern.
  • Schlendere durch die engen Gassen und besuche das Rathaus, das als eines der schönsten in Deutschland gilt.
Tag 6: Gengenbach - Baden-Baden
  • Fahre nach Baden-Baden, einem bekannten Kurort mit eleganten Bädern und einer reichen Geschichte.
  • Entspanne in den Thermalbädern oder erkunde das Casino und die umliegenden Parks.
Tag 7: Baden-Baden - Freudenstadt
  • Fahre nach Freudenstadt, einer Stadt mit einem malerischen Marktplatz und dem größten Marktplatz Deutschlands.
  • Besuche den Freudenstädter Stadtkircheturm für einen Panoramablick über die Stadt.
Tag 8: Freudenstadt - Alpirsbach
  • Fahre nach Alpirsbach, einer kleinen Stadt mit einem beeindruckenden Kloster.
  • Besuche die Alpirsbacher Brauerei und probiere das lokale Bier.
Tag 9: Alpirsbach - Schluchsee
  • Fahre zum Schluchsee, einem weiteren malerischen See im Schwarzwald.
  • Genieße Wassersportaktivitäten oder entspanne am Ufer.
Tag 10: Schluchsee - Rückkehr nach Freiburg
  • Fahre zurück nach Freiburg und verbringe den Tag mit letzten Erkundungen oder Einkäufen.
  • Übernachte auf einem Campingplatz in der Nähe von Freiburg.
Tag 11: Abreise
  • Gib deinen Camper zurück oder reise von Freiburg aus zu deinem nächsten Ziel.

Was hier zunächst auffällt ist, dass der Chatbot direkt einige Annahmen über unsere Reise macht. Er nimmt zum Beispiel an, dass wir den Camper mieten, was sich aber recht leicht umgehen lässt, diese Teile des Textes sind einfach zu ignorieren.

Die Reiseroute an sich hat durchaus ihre Logik, der Feldberg ist ein etwas umständlicher Abstecher, doch wer den Berg sehen will, macht sich hier nicht zu viel Aufwand. Was stärker auffällt, ist, wie dünn die tatsächlichen Hinweise vor Ort sind. Während der Chatbot in der Lage war, eine funktionale Reiseroute zu planen, tut er sich schwer damit, Reiseaktivitäten im Detail aufzuzeigen.

Ein rudimentärer Chatverlauf mit ChatGPT

Und das nur, wenn der Client richtig liegt! In unserer Erfahrung ist ChatGPT bei Aufgaben wie dieser oft unzuverlässig. Schon hier sehen wir, dass sich die KI oft nicht wirklich Gedanken darüber gemacht hat, wo man mit dem Camper tatsächlich parken oder übernachten kann. In manchen Fällen gibt sie stattdessen einfach an, auf einem nahen Campingplatz zu übernachten… auch wenn gar keiner in der Nähe existiert, oder die Wegbeschreibung, die der Chatbot angibt, komplett erfunden ist.

Dieser Prozess, auch “Halluzinationen” genannt, beschreibt die Eigenschaft von generativen Chatbots wie diesem, Informationen einfach zu erfinden, indem er sie aus anderen Informationsfetzen wie Frankensteins Monster zusammennäht. Als Resultat sollte man immer, bevor man einer Beschreibung wie dieser Reiseroute folgt, jedes Detail überprüfen… und dann fühlt sich der Chatbot plötzlich an, als ob er nicht wirklich die Arbeit vereinfacht, die man beim Planen der Reise hat.

Schlimmer wird es, wenn man Ziele wählt, die weniger bekannt sind als der Schwarzwald. In unseren Tests wurde uns klar, dass für Reisen in weniger berühmte Gebiete oder an Orte, die nicht wirklich als Urlaubsregionen bekannt sind, die Informationen immer weniger zuverlässig werden. Da wir besonders für solche Ziele einen Nutzen aus ChatGPT ziehen könnten, ist das ein schwerer Schlag… und macht die KI für unsere Zwecke relativ nutzlos.

Der Chatbot kann hier einen guten Anstoß geben, liefert aber auch nicht wirklich Informationen, die eine einfache Google Suche nicht auch liefern würde. Vielleicht ist die Planung der Reise also nicht wirklich etwas, für das der Chatbot am besten geeignet ist. Keines der Ziele ist ein Geheimtipp oder bietet, zumindest laut der KI, irgendwelche besonders interessanten Aktivitäten. Ein echter Erfahrungsbericht ist definitiv nützlicher.

ChatGPT und Reisevorbereitung

Doch die Planung der Reise ist nicht alles, wobei ein wenig Hilfe nützlich sein kann. Wir alle müssen packen, bevor es in den Urlaub geht, und wir alle vergessen immer wieder wichtige Dinge, die wir entweder hätten kaufen oder einpacken sollen. Auch hier finden sich online viele Listen, doch sind diese häufig nicht so spezifisch, wie wir es gerne hätten. Mit etwas Erfahrung, finden wir über die Jahre unsere eigenen Packlisten, doch als Einstieg, kann ChatGPT hier vielleicht helfen.

Eine Packliste für einen Campingtrip lässt sich leicht finden. Eine Packliste für einen wochenendlangen Campingtrip an den Bodensee findet man dagegen wahrscheinlich nicht ganz so leicht. Also haben wir hierfür ChatGPT zu Rate gezogen:

Essentials:
  1. Wohnmobil-Schlüssel und Fahrzeugpapiere
  2. Führerschein und Ausweis
  3. Reiseunterlagen (Buchungsbestätigungen, Karten, etc.)
  4. Geld und/oder Zahlungskarten
  5. Mobiltelefon und Ladegerät
  6. Notfallkontakte und wichtige Telefonnummern
  7. Erste-Hilfe-Set
  8. Feuerlöscher
  9. Warnwesten für alle Passagiere
  10. Pannendreieck
Campingausrüstung:
  1. Campingtisch und Stühle
  2. Schlafsäcke oder Bettwäsche
  3. Kissen
  4. Campinggeschirr (Teller, Tassen, Besteck, Schneidemesser, etc.)
  5. Campingkocher und Gasflaschen
  6. Kühlbox oder Kühlschrank im Wohnmobil
  7. Wasserkessel oder Wasserkocher
  8. Campinglampen oder Taschenlampen
  9. Campingtoilette und Toilettenpapier
  10. Müllbeutel
Kleidung:
  1. Wetterangepasste Kleidung (inkl. Regenjacke und Sonnenhut)
  2. Bequeme Schuhe für Wanderungen und Aktivitäten
  3. Badekleidung
  4. Handtücher
Reiseutensilien:
  1. Landkarte oder Navigationsgerät
  2. Reiseführer oder Informationen über die Region
  3. Fernglas
  4. Fotoausrüstung
Unterhaltung:
  1. Bücher, Zeitschriften oder E-Reader
  2. Spiele oder Spielkarten
Persönliche Gegenstände:
  1. Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Duschgel, etc.)
  2. Sonnencreme und Insektenschutzmittel
  3. Medikamente und persönliche Medizin
  4. Brillen oder Kontaktlinsen und Zubehör
Lebensmittel und Getränke:
  1. Grundnahrungsmittel (Brot, Butter, Käse, Aufschnitt, etc.)
  2. Frisches Obst und Gemüse
  3. Getränke (Wasser, Saft, Bier, etc.)

Was hier auffällt ist, dass bei dieser Liste der Bodensee etwas kurz gekommen ist, doch braucht man für eine Reise an einen der beliebtesten Badeseen in Deutschland auch nicht wirklich spezielle Ausrüstung, außer der Badekleidung und den Handtüchern, auf die die Packliste ohnehin hinweist. Ich persönlich weiß, dass ich auf einer persönlichen Packliste einige dieser Dinge vergessen hätte. Schon zu oft musste ich vor Ort neue Sonnencreme kaufen, selbst wenn es in den FKK-Urlaub ging. Und Warnwesten habe ich auch schon auf der einen oder anderen Reise nicht überprüft, einfach weil es mir nicht in den Sinn kam…

Die Packliste kann also helfen und ist offenkundig auch beeinträchtigt von der Beschreibung, mit der wir die KI gefüttert haben. Mit einem weitläufigen Informationsschatz kann ChatGPT hier auch deutlich mehr Informationen aus dem Erfahrungsschatz der KI ziehen, als bei einer Reise, wo die Informationen oft sehr spezifisch sein müssen, wenn man sich nicht verirren will.

Fazit

ChatGPT hat definitiv seinen Nutzen, doch nicht für jeden Zweck. Wie kürzliche Kontroversen gezeigt haben, wie beispielsweise ein Gerichtsfall aus den USA, in dem ChatGPT von Anwälten genutzt wurde und Präzedenzfälle frei erfunden hat, können Dinge gefährlich werden, wenn man sich zu sehr auf verlässliche Informationen von einem Chatbot verlässt.

Doch es geht nicht immer um Leben und Tod! Besonders, wenn der Chatbot einem nur eine lästige Ausnahme abnimmt, die man im Notfall auch selbst machen könnte, kann die KI wirklich helfen. Solange man keine allzu spezifischen Informationen von dem Client braucht, kann ChatGPT die Reise wirklich vereinfachen!

Julian
Julian ist ein langjähriger Camper, Outdoor-Enthusiast und Autor auf Camper4All, für den die Heimat draußen in der Natur liegt. Hier teilt er seine Leidenschaft für das Campen mit Zelten und gibt wertvolle Tipps für Abenteurer, die die Wildnis erkunden möchten. Seine Expertise erstreckt sich über eine Vielzahl von Themen, darunter Wildnis-Tipps, Campingausrüstung und die Nutzung von Technologie als Teil der Campingerfahrung.
Alle Artikel vom Autor
Partner & Werbung

Meistgelesene Artikel auf Camper4all

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.