19/9/2022
9 min
Julian

Mit dem Wohnmobil in Spanien unterwegs

Das Wetter ist eklig, doch der Sommer ist noch nicht ganz vorüber! Warum nicht in den Südosten fliehen? Wir beraten euch für euren nächsten Campingtrip nach Spanien. Wo müsst ihr mit dem Wohnmobil unbedingt hin?

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihren Urlaub ums Wohnmobil herum aufzubauen. Das hat viele Vorteile: Man ist unabhängig von Unterkünften und kann die Landschaft ganz aus der Nähe kennenlernen. Besonders im Sommer, der gerade sein Ende erreicht, kann die Reise Entspannung pur sein. Und wer dem nasskalten Wetter mit Camping im September entkommen will, der kann direkt auf Reise gehen und südlichere Gefilde aufsuchen!

Spanien ist eines der beliebtesten Länder für einen solchen Wohnmobiltrip. Und das aus gutem Grund! Die Landschaft ist abwechslungsreich, die Menschen sind warmherzig und die Möglichkeiten für eine Reise mit dem Wohnmobil sind hervorragend. In diesem Beitrag erfahrt ihr alles über die schönsten Sehenswürdigkeiten und was ihr unbedingt beachten solltet, wenn ihr mit dem Wohnmobil in Spanien unterwegs seid.

3 Sehenswürdigkeiten, die du mit dem Wohnmobil in Spanien nicht verpassen solltest

Wenn du dich für einen Urlaub in Spanien mit dem Wohnmobil entschieden hast, kannst du auf eine Menge verschiedener Sehenswürdigkeiten gespannt sein. Die Landschaft ist unglaublich abwechslungsreich und es gibt so viel zu entdecken – von atemberaubenden Stränden über schroffe Berge bis hin zu weitläufigen Wäldern und grünen Tälern.

Auch die Städte und alten, geschichtsträchtigen Burgen und Kathedralen haben jede Menge Charme und sind einen Besuch wert. Wenn du also vorhast, eine Wohnmobilreise in Spanien zu unternehmen, solltest du dir die folgenden Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen:

1. Die Alhambra in Granada

Die Alhambra ist eine maurische Festung, die sich auf einem Hügel in der Stadt Granada befindet. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist heute eines der meistbesuchten Touristenziel in Spanien. Die Alhambra bietet Besuchern eine beeindruckende Aussicht auf die Stadt sowie auf die Sierra Nevada. Im Inneren der Festung befindet sich ein Labyrinth aus Gängen und Plätzen, die mit prächtigen Springbrunnen, Bädern und Säulenhallen geschmückt sind. Sie ist visuell einzigartig und auf jeden Fall einen Besuch wert!

2. Die Meerenge von Gibraltar

Die Meerenge von Gibraltar ist eine enge Meeresstraße zwischen Spanien und Marokko, an der sich der Atlantik mit dem Mittelmeer trifft. Hier findest du eine spektakuläre Aussicht auf das Meer sowie auf die beiden Länder. Wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist, kannst du an einem der vielen Parkplätze am Rand der Meerenge Halt machen und die Aussicht genießen. Auch die einzigen wild lebenden Affen in Europa kannst du hier bestaunen! Und in einem schockierend britischen Shopping-Distrikt zollfrei einkaufen!

3. Die Mezquita in Córdoba

Die Mezquita ist eine frühere Moschee, die sich ebenfalls in Córdoba befindet. Sie wurde im 8. Jahrhundert errichtet und war lange Zeit die größte Moschee des westlichen Islams. Heute ist die Mezquita eine Kathedrale und gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Spaniens. Sie beeindruckt durch ihre Größe und Architektur, insbesondere durch ihren großen Innenhof mit Brunnen und Bäumen. In den Gebäuden um den Hof herum befinden sich zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants. 

Die besten Reiseregionen für deinen Wohnmobiltrip durch Spanien

Egal, ob du dich für die klassische Route entlang der Costa Brava entscheidest oder doch eher abseits der ausgetretenen Pfade wandern möchtest, ein Wohnmobiltrip durch Spanien ist immer eine gute Idee. Denn das Land bietet unglaublich viel Abwechslung und du kannst dir sicher sein, dass es dir nicht so schnell langweilig wird.

Entlang der Costa Brava

Die Costa Brava ist eine der beliebtesten Küsten Spaniens und bietet unzählige Möglichkeiten für einen unvergesslichen Wohnmobiltrip. Hier findest du auf 220 Kilometern nicht nur traumhafte Strände, sondern auch abgelegene Buchten und kleine Fischerdörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Die Region ist bekannt für ihre atemberaubenden Strände und Buchten, die malerischen Dörfer und die abwechslungsreiche Landschaft. Die Costa Brava ist auch ein Paradies für Wassersportler und erlaubt Windsurfen, Kiten und pure Entspannung am Strand. Einfach den Camper am Strand aufstellen, die Wohnmobil Markise ausfahren, und ausspannen!

Andalusien - Sonne, Strand und Flamenco-Tanz

Andalusien ist bekannt für seine atemberaubend schönen Strände, seine leckere Küche und seine vielfältige Kultur. In Andalusien könnt ihr euch an den traumhaften Stränden entspannen, die leckere spanische Küche genießen oder beim Flamenco-Tanz die temperamentvolle Lebensfreude der Andalusier erleben. Auch die oben genannten Sehenswürdigkeiten wie die Alhambra in Granada oder die Mezquita in Cordoba solltet ihr euch hier auf keinen Fall entgehen lassen.

Tipps und Tricks für einen entspannten Wohnmobilurlaub in Spanien

Nehmt euch genug Zeit für die Fahrt

Auch wenn ihr die Strecke vorher gut geplant habt, solltet ihr nicht zu viel und lange auf einmal fahren. Gerade in Spanien gibt es viel zu sehen und ihr wollt sicher nicht die Hälfte der Sehenswürdigkeiten verpassen, weil ihr zu müde von der Fahrt sind. Plant also etwas mehr Zeit ein, als ihr wahrscheinlich braucht und macht immer wieder Pausen zwischendurch.

Bucht euren Stellplatz rechtzeitig

Die besten Stellplätze in Spanien sind meistens schon früh ausgebucht. Wenn ihr also sichergehen wollt, dass ihr einen Platz bekommt, solltet ihr euren Stellplatz rechtzeitig buchen. Viele Anbieter bieten online die Möglichkeit an, den Stellplatz zu reservieren. Auf diese Weise könnt ihr euch auch schon im Vorfeld über die verschiedenen Optionen informieren und den richtigen Platz auswählen.

Informiert euch über die jeweilige Region

Bevor ihr in eine neue Region fahrt, solltet ihr euch über die Besonderheiten der Gegend informieren. Manche Regionen haben besondere Regeln oder Einschränkungen, die ihr beachten solltet. Auch auf die Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Region solltet ihr vorbereitet sein. Dafür gibt es zahlreiche Reiseführer und Websites, auf denen ihr euch informieren könnt.

Seid flexibel

Auch wenn ihr alles im Vorfeld genau geplant habt, kann es immer mal vorkommen, dass etwas anders läuft als geplant. Bleibt daher flexibel und lasst euch von unvorhergesehenen Ereignissen nicht stressen. So könnt ihr euren Urlaub voll und ganz genießen!

Julian
Seit Kindertagen als Pfadfinder ist Julian schon seit Leben lang Camper und bis zum heutigen Tage begeisterter Experte in allem rund ums Thema Camping und Zubehör.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all