zuletzt aktualisiert:
4/8/2023
7 min
Julian

Powerstation im Test - Die Ecoflow Delta 2 Max

Wir hatten über die letzten Tage das Glück, einige Powerstationen testen zu können. Was die Ecoflow Delta 2 Max zu bieten hat und ob sie ihren doch recht hohen Preis wert ist, erfahrt ihr hier!

Wir lieben Powerstationen. Einen Campingtrip ohne die mobile Batterie können wir uns kaum noch vorstellen. Wer will sich nur auf die Autobatterie verlassen? Und moderne Powerstationen haben so viel mehr zu bieten als größere Powerbanks zu sein. Das zeigt auch unser heutiges Beispiel. 

Wir haben kürzlich die Ecoflow Delta 2 Max zugeschickt bekommen und konnten sie und genau ansehen. Wir haben sie auch unter verschiedenen Bedingungen getestet! Was wir über die moderne Powerstation zu sagen haben, erfahrt ihr hier!

Yonc

EcoFloW DELTA 2 Powerstation - Mobiler Strom

Die Delta 2 Max ist eine Powerstation, die nicht viel zu wünschen übrig lässt. Nicht nur ist sie leicht aufzuladen, das geht über eine traditionelle 230-Volt-Haushaltssteckdose wie die bei uns im Büro, aber auch mit einem Solarmodul bis zu 1000 Watt kommt man gut voran. Wer gerne autark Solarcampen will, kann sich hier über einen direkten Anschluss für Solarmodule per Laderegler freuen! Und im Notfall kann man die Powerstation sogar über den Zigarettenanzünder laden, wobei wir das nicht empfehlen würden. Da verfehlt das Gerät ja seinen Zweck!

Die Kapazität des Geräts ist von sich aus 2048 Wh, laut Hersteller sollen von diesen auch nach 3000 Zyklen noch 80 % übrig sein. Grund dafür ist der moderne Lithium-Eisenphosphat-Akku, der einfach langlebiger ist, als die Akkus älterer Modelle. Diese Kapazität kann man mit Zusatzakkus allerdings bis auf das dreifache steigern, wobei wir auch mit der Standardzahl gut klarkamen.

Verschiedene Anschlüsse lassen hier verschiedene Spannung raus, alles von 5 Volt bis hoch zu 100 Watt über 12 verschiedene Anschlüsse, sowohl USB als auch Schuko. Trotz diesen vielen Ports hat die Powerstation nur ein Gewicht von 23 kg, was nun wirklich nicht nichts ist, aber deutlich einfacher zu transportieren war, als andere Powerstationen, mit denen wir gearbeitet haben. Die Powerstation kommt auch mit integrierten Griffen, die den Transport leichter machen.

Der Ein-/Aus-Schalter auf der Front schaltet sowohl die Station als auch den Bildschirm aus, auf dem man die aktuelle Ladung bei Benutzung ablesen kann, wodurch das Gerät auf Dauer Strom sparen kann.

Die Ecoflow Delta 2 Max kann auch den Laptop, auf dem ich das hier schreibe, leicht aufladen!

Unsere Erfahrung - Ladung und Aufladung

Als Erstes haben wir die Powerstation mal komplett aufgeladen. Um auf die maximale Leistung zu kommen, ging das wirklich schnell! Innerhalb von weniger als zwei Stunden war das Gerät aus einer Haushaltssteckdose komplett voll, sogar in einer Stunde kamen wir schon auf 80%. Mit Solar dauert das ganze natürlich deutlich länger, da kamen wir auf mehr als zehn Stunden, doch mit so etwas muss man eben rechnen.

Der Wechselrichter des Geräts war stark genug, um die meisten Geräte, die wir an Bord haben, zu laden. Wasserkocher und Kaffeemaschinen waren ein Leichtes, auch ein Föhn ging gut. Kleingeräte wie diese können wieder und wieder geladen werden, ohne dazwischen aufladen zu müssen, doch für größere Geräte, wie Elektrogrills, ist das Gerät nicht vorgesehen. Sowas schließt man dann doch besser an die Steckdose an.

Wir kamen bis zu 2000 W in angezeigter Leistung, auch wenn wir normalerweise deutlich darunter lagen. Bei höheren Leistungen springt beizeiten der Lüfter hörbar an, aber meistens nicht lange und allzu laut war er auch nicht. Da die Kühlung temperaturgesteuert ist, ist sie auch wirklich nur so lang an, wie sie unbedingt sein muss.

Keine Probleme mit der Ecoflow Delta 2 Max und der Kaffeemaschine

Bedienung der Powerstation

Sehr wichtig zur Information ist das Display. Dieses zeigt alles Wichtige an, wie viel Leistung verbraucht wird, ob der Lüfter an ist, was der Akkustand ist, wie lange er bei aktueller Leistung hält und weiteres. Dank dem beleuchteten Bildschirm und einem ebenfalls beleuchteten Taster für die Ausgänge ist auch im Dunkeln eine einfache Bedienung möglich.

Wer jedoch das Maximum aus dem Ecoflow Delta 2 Max herausholen will, der sollte sich die App herunterladen, für die das Gerät designed wurde. Zu Beginn muss man sich hier registrieren, aber bekommt dann alles Wichtige, das der Bildschirm zu sagen hat, auch auf dem Smartphone angezeigt. Hier kann man auch eine Zeitüberschreitung installieren, die Ausgänge deaktiviert, wenn nichts angeschlossen ist, oder automatisches Abschalten, wenn der Akkustand zu niedrig ist. Auch Firmwareupdates können hier durchgeführt werden, die wichtige Elemente wie den neuen “leises Laden”-Modus hinzufügen.

Die App braucht nebenbei keinen konstanten Internetzugang auf dem Campingplatz, sondern funktioniert auch über Bluetooth! Das stellt einen großen Fortschritt zum Vorgängermodell statt, das immer online sein musste, was auf Reisen schwierig sein kann.

Der Bildschirm der Ecoflow Delta 2 Max ist übersichtlich und bietet alle nötigen Informationen.

Fazit

Die Delta Max 2 war genau das, was wir wollten und mehr. Ihr Gewicht ist merkbar, aber nicht groß genug, dass sie in einem Camper Probleme machen würde. Unser einziges Manko ist, dass das Gerät sich manchmal nicht von selbst ausschaltet, auch wenn es aktuell an keine Geräte angeschlossen ist, doch das konnten wir manuell erledigen. Auch im Freien hat die Delta 2 Max gut funktioniert. 

Besonders die gute Solarkapazität hat uns gefallen, wir haben selten eine Steckdose gebraucht. Auch die Option, auf die dreifache Akkukapazität zu erweitern gefällt uns sehr gut und ist für den nächsten Urlaub bereits in Planung! Wir hoffen, dass weitere Firmware-Updates unsere letzten Sorgen beseitigen!

Julian
Julian ist ein langjähriger Camper, Outdoor-Enthusiast und Autor auf Camper4All, für den die Heimat draußen in der Natur liegt. Hier teilt er seine Leidenschaft für das Campen mit Zelten und gibt wertvolle Tipps für Abenteurer, die die Wildnis erkunden möchten. Seine Expertise erstreckt sich über eine Vielzahl von Themen, darunter Wildnis-Tipps, Campingausrüstung und die Nutzung von Technologie als Teil der Campingerfahrung.
Alle Artikel vom Autor
Partner & Werbung

Yonc

Meistgelesene Artikel auf Camper4all