13/9/2022
11 min
Sandra

Reiseziele im Januar - Die besten Camping-Ziele im neuen Jahr

Der Januar ist die perfekte Zeit, um mit dem Wohnmobil auf Reisen zu gehen. Das Wetter ist kühler, so dass du dich nicht vor Überhitzung fürchten musst, und es gibt weniger Menschenmassen, zumindest wenn du nicht in der Urlaubssaison vor dem 10. Januar unterwegs bist.

Der Januar ist die perfekte Zeit, um mit einem Wohnmobil auf die Straße zu gehen. Das Wetter ist kühler, so dass du keine Angst vor Überhitzung haben musst, und es gibt weniger Menschenmassen, zumindest wenn du nicht in der Ferienzeit bis zum 10. Januar unterwegs bist. So früh im Jahr kannst du die Landschaft in deinem eigenen Tempo genießen. Natürlich gibt es ein paar Dinge zu beachten, wenn du im Januar mit dem Wohnmobil unterwegs bist. Erstens solltest du genügend warme Kleidung und Decken einpacken. Tagsüber mag es sonnig sein, aber nachts können die Temperaturen stark fallen. Zweitens solltest du auf wechselnde Wetterbedingungen vorbereitet sein, selbst beim vertrauten Wintercamping in Deutschland. In einigen Teilen Europas ist der Januar berüchtigt für Regen und Schnee. Wenn du es nicht gewohnt bist, unter solchen Bedingungen zu fahren, solltest du dich am besten an die Hauptverkehrsstraßen halten. Und schließlich solltest du deinen Sinn für Abenteuer nicht vergessen. Der Januar ist eine großartige Zeit, um neue Orte zu entdecken, also geh raus und genieße die Reise!

Tolle Reiseziele für den Campingurlaub im Januar

1. Campen in den schneebedeckten Alpen der Schweiz

Camping im  Schnee hat etwas Magisches an sich. Vielleicht liegt es daran, dass die Welt so ruhig und still erscheint oder an der kalten, beißenden Luft, die du an jeder entblößten Stelle des Körpers fühlst. Was auch immer der Grund ist, es lässt sich nicht leugnen, dass Wintercamping im Schnee ein unvergessliches Erlebnis ist. Wenn du auf der Suche nach einem wirklich einzigartigen Campingtrip bist, warum nicht in den verschneiten Alpen der Schweiz? Die Region um Luzern ist bekannt für ihre atemberaubenden Aussichten und liegt eingebettet zwischen hoch aufragenden Gipfeln wie dem Pilatus in Alpnach. 

Und was gibt es Besseres, als die Aussicht von deinem eigenen Wohnmobil aus zu genießen? Packe auf jeden Fall viele zusätzliche Decken ein - es wird bestimmt kühl! 

Und schließlich musst du dich auch auf ein schwieriges Gelände einstellen. Nur wenn du diese Hindernisse überwinden kannst, ist das Zelten in den Alpen eine Erfahrung, die du nie vergessen wirst.

2. Die antiken Ruinen von Rom besichtigen

Rom war einst das Zentrum der Welt. Das mächtige Römische Reich erstreckte sich von England bis nach Afrika, und sein Einfluss ist noch in vielen modernen Städten zu spüren. Wenn du heute Rom besuchst, kannst du natürlich nicht umhin, von den antiken Ruinen beeindruckt zu sein. Das Kolosseum, das Forum und das Pantheon erinnern an die einstige Pracht Roms. Aber Rom hat noch mehr zu bieten als nur seine Geschichte. Und im Januar ist es weder überfüllt noch zu heiß, noch wirklich kalt!

Das macht die Stadt, und Süditalien hinter ihr, zum idealen Ziel fürs Wintercamping. Entsprechend der Wetterlage sind auch Campingplätze in den kälteren Monaten verfügbar! Und im Schlimmstfall findet sich immer ein Stellplatz. Warum also nicht einen Roadtrip nach Rom mit dem Wohnmobil machen? Das wird ein Abenteuer, das wir nie vergessen werden!

3. Eine Gondelfahrt durch die malerischen Straßen von Venedig machen

Wir bleiben in Italien! Eine Gondelfahrt ist die beste Art, Venedig zu sehen. Du kannst dich zurücklehnen und die Aussicht genießen, während dein Gondoliere gekonnt durch die Kanäle der Stadt fährt. Und es gibt keinen besseren Ort, um Leute zu beobachten, als von einer Gondel aus. Du wirst Paare sehen, die Händchen halten, Familien im Urlaub und Freunde, die den Tag genießen. Aber das Beste an einer Gondelfahrt ist, dass du dich entspannen und die Schönheit Venedigs in deinem eigenen Tempo genießen kannst. Egal, ob du auf der Suche nach einem romantischen Erlebnis bist oder einfach nur eine einzigartige Art, die Stadt zu sehen, eine Gondelfahrt ist ein Muss, wenn du Venedig besuchst.

Im Winter, wo weniger Touristen in der Stadt sind, sind die Gondeln auch nicht ganz so über-benutzt! Auch ist das kühlere Wetter gar nicht schlecht, wenn man nicht durch den Geruch des Kanals von der romantischen Atmosphäre abgelenkt werden möchte. Im Sommer kann der ganz schön übel riechen!

Der Preis der Gondeln in Venedig wird offiziell festgelegt. Bis 19 Uhr zahlt man 80 Euro für die ersten 40 Minuten und für jede weitere 20 Minuten 40 Euro extra. Nach 19 Uhr kostet eine 40-minütige Gondelfahrt durch Venedig 100 Euro und 50 Euro für jede weiteren 20 Minuten.

4. Barcelona, Spanien ist immer eine Reise wert 

Barcelona ist schon seit langem eines der beliebtesten Reiseziele in Europa, und das ist auch nicht verwunderlich. Die Stadt beherbergt einige der bekanntesten architektonischen Wahrzeichen der Welt, darunter die hoch aufragenden Türme der Sagrada Familia von Antoni Gaudi. Außerdem können Besucher das pulsierende Nachtleben, die köstliche Küche und die atemberaubende Küstenlandschaft Barcelonas genießen. Doch wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, wird feststellen, dass es noch mehr Gründe gibt, diese tolle Stadt zu lieben. Barcelona liegt in einer Region mit mildem Klima, sodass das Campen das ganze Jahr über möglich ist. Und dank der vielen Sehenswürdigkeiten, die mit dem Auto leicht zu erreichen sind, können Camper jeden Tag neue Ziele erkunden. Egal, ob du ein kulturelles Erlebnis suchst oder einfach nur entspannen willst, Barcelona ist der perfekte Ort, um dein Wohnmobil aufzustellen. Die Temperaturen am Mittelmeer können auch im Januar zwischen 10 und 15 Grad sein!

Ganz anders ist unser nächster Tipp, hier liegen Temperaturen bei 0 bis 5 Grad und wenn es richtig kalt wird, kannst du sogar noch viel mehr Spaß haben. 

5. Glühwein schlürfen und die Schlittschuhläufer auf den Grachten von Amsterdam beobachten

Amsterdam ist weltberühmt für seine Grachten. Und das aus gutem Grund - sie sind einfach wunderschön! Besonders im Frühling und Sommer, wenn die Blumen blühen und die Bäume voller Blätter sind, lohnt sich eine Grachtenfahrt durch die Kanäle. Natürlich ist das auch im Winter möglich - allerdings ist es schwieriger, die Kanäle in gefrorenem Zustand zu erleben. Im letzten Winter hatte ich jedoch das Glück und ich würde es für nichts in der Welt eintauschen. Die Kanäle waren nicht einfach nur eingefroren - sie waren komplett mit einer dicken Eisschicht bedeckt. Es war unglaublich! Wir fühlten uns wie in einer anderen Welt. Das Eis-Skaten auf den Kanälen hat sich in den letzten Jahren zu einer Touristenattraktion entwickelt. Wenn du im Winter nach Amsterdam kommst, solltest du dich dick einpacken und es ausprobieren! Pass nur auf, dass du nicht hinfällst - das Wasser ist zwar gefroren, aber auch das Eis ist ziemlich kalt. Und als Campernation findest du in der Niederlande auch immer einen nahen Ort für deinen Camper!

Wenn du jemals die Gelegenheit hast, in Amsterdam Schlittschuhlaufen zu gehen, zögere nicht - es ist ein unvergessliches Erlebnis!

Von den Niederlanden und Schlittschuh fahren wir zurück in den Süden Deutschlands. 

6. Besuche die Märchenschlösser in Bayern und die Vierschanzen Tournee 

Bayern ist ein Land der Märchen. Von den malerischen Dörfern bis hin zu den grandiosen Schlössern - es ist leicht zu verstehen, warum Bayern einige der berühmtesten Geschichten inspiriert hat, die je erzählt wurden. Und was gibt es Besseres, als die Schlösser zu besuchen, die als Kulisse für diese Geschichten dienten? 

Das bekannteste Schloss in Bayern ist Neuschwanstein, das von König Ludwig II. als Hommage an die Opern von Richard Wagner erbaut wurde. Heute ist es eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Weniger bekannt, aber nicht weniger beeindruckend sind die beiden Schlösser Hohenschwangau und Linderhof, die ebenfalls von Ludwig II. erbaut wurden. Jedes dieser Schlösser ist bezaubernd, doch nur umso bezaubernder, wenn sie von Winterschnee eingedeckt sind. Wenn du auf der Suche nach etwas Festlicherem bist, solltest du unbedingt das Vierschanzen-Tournee besuchen, das jedes Jahr in Oberstdorf stattfindet. Bei dieser legendären Veranstaltung kämpfen die weltbesten Skispringer um Punkte für den Gesamtsieg auf 4 Skisprungschanzen, und es ist immer ein tolles Spektakel für die Zuschauer. 

Egal, ob du auf der Suche nach Märchenromantik oder aufregenden Höhenflügen bist, Bayern hat mehr zu bieten, als nur den Wintersport.

Unser Fazit: 

Der Winter ist eine tolle Zeit, um durch Europa zu reisen und all die verschiedenen Kulturen und Landschaften zu erkunden, die der Kontinent zu bieten hat. Von den verschneiten Alpen in der Schweiz bis zu den antiken Ruinen in Rom gibt es immer etwas Neues und Aufregendes zu sehen. Halt dich nicht an die Hauptsaison! Das ganze Jahr kann neue Erlebnisse bringen.

Sandra
Sandra ist viel unterwegs, und bei Camper4all die Expertin für Reisen mit Hund sowie aktiv Reisen.

Meistgelesene Artikel auf Camper4all