20/10/2022
7 min
Yannik

Belüftung im Wohnmobil - Ventilator und co.

Lange Fahrten und Nächte können im Sommer schnell sehr heiß werden. Wir zeigen dir, wie du deinen Camper am besten kühlst und welche Belüftung für dein Wohnmobil effektiv ist!

Frische Luft ist ein Grund für Reisen im Camper – zumindest für mich persönlich. Es ist schön, der Stadt und ihrer teilweise stickigen Luft zu entfliehen. Morgens aufwachen, die Türen und Fenster des Campers öffnen und frische Meeresluft einatmen, etwas besseres gibt es fast nicht. Um auch im Wohnmobil beziehungsweise Van für angenehme Luft zu sorgen und welche weiteren Vorteile eine gute Belüftung in deinem fahrenden Zuhause haben kann, erzählen wir euch heute. Nicht, dass einiges davon nicht offensichtlich wäre.

Also schnall dich an, es wird interessant! Denn die korrekte Belüftung im Van zu gewährleisten ist tatsächlich sehr wichtig. Nicht nur für angenehme Frischluft, sondern auch zur Temperaturregulation und um Feuchtigkeit und Schadstoffe im kleinen Raum zu kontrollieren bzw. loszuwerden. Daher ist es wichtig, eine gute Luftzirkulation in deinem Van oder Wohnmobil herzustellen – und keine Angst, das ist keine Wissenschaft. Es gibt hierfür großartige Lüftungssysteme und Ventilatoren.

Warum du ein Belüftungssystem in deinem Van installieren solltest

Es gibt drei gute Gründe, beim Ausbau deines Campers auf ein funktionierendes Belüftungssystem zu achten. Zum einen hilft es dir dabei, das Klima im Innenraum zu regulieren und eine angenehme Temperatur zum Leben und Schlafen herzustellen. Zweitens wirkt eine gute Belüftung der Feuchtigkeit im Van entgegen. Diese entsteht, während du schläfst, durch hohe Luftfeuchtigkeit draußen und auch einfach nur dadurch, dass du dich im Camper aufhältst und kann Schimmel hervorrufen. Zuletzt ist eine gute Belüftung nützlich, um unerwünschte Gerüche (man denke an eine Campingtoilette im Van oder Abfall aus der Campingküche) aus dem Van zu bekommen, sowie Schadstoffe zu entfernen.

Ventilatoren zur Temperaturregulation

Wer in der Schule aufgepasst hat, weiß, dass kalte Luft im Van nach unten sinkt und heiße Luft aufsteigt. Außerdem kann sich heiße Luft über die Zeit im Inneren des Vans sammeln. Und es gibt nichts Unangenehmeres, als nach einer langen Wanderung zurück zu deinem Camper zu kommen, die Türe zu öffnen und bei 30 Grad Außentemperatur eine Hitzewelle wie einen Vorschlaghammer ins Gesicht zu bekommen. Um dem entgegenzuwirken, kannst du verschiedene Belüftungsoptionen nutzen, vor allem Ventilatoren im Dach des Campers.

Welche sind die besten Belüftungsmethoden im Camper?

#1 Fenster öffnen

Fangen wir mit dem offensichtlichsten an: Einfach das Fenster öffnen. Diese Methode ist die günstigste und einfachste, um Luftzirkulation herzustellen. Du brauchst dafür auch kein besonderes Belüftungssystem. Die Wirksamkeit ist allerdings leider begrenzt. Außerdem ist das Öffnen von Fenstern vor allem bei Nacht nicht die beste Möglichkeit, Luft zirkulieren zu lassen, da es potenzielle Einbrüche begünstigt und zu Schäden durch Wetter führen kann.

#2 Jalousie-Luftöffnungen

Diese Art der Lüftung ist auch ziemlich kostengünstig. Außerdem nutzt sie dir auch bei Nacht, da dauerhaft Luft in den Van strömt, ohne dass ein Sicherheitsrisiko eingegangen werden muss. Diese Lüftungssysteme sind zudem einfach zu installieren. Nachteile finden sich hier jedoch leider auch. Zum einen sie die Jalousien ein visueller Faktor, der einfach nicht jedem gefällt. Ich bin einer von diesen Leuten und das Auge reist eben auch mit. Man will seinen Lebensraum auf vier Rädern so schön wie möglich gestalten und da gehören auch die Fenster dazu. Ein viel wichtigerer Nachteil ist jedoch, dass man bei diesem System auf einen manuellen Luftstrom angewiesen ist. Das heißt, ohne Wind oder dass das Fahrzeug fährt, entsteht wenig bis keine Luftzirkulation.

#3 Manueller Dachventilator

Mein persönlicher Favorit, wenn es um Van-Belüftung geht, ist der Dachventilator. Und das hat mehrere Gründe.

Zum einen sehen diese Ventilatoren sehr stylisch und professionell aus. Zum anderen kann ich im Van kochen, schlafen und auch mal unangenehme Gerüche produzieren, ohne dass ich diese nie wieder aus meinen vier Wänden bekomme. Denn mit dieser Art Dachventilatoren zirkuliert gefühlt minütlich andere Frischluft im Camper.

Diese Ventilatoren sind zwar etwas kostenintensiver, lohnen sich jedoch definitiv, wenn Du planst, mehr Zeit in deinem Camper zu verbringen und einen angenehmen Lebensstandard beizubehalten. Weitere Vorteile sind dabei natürliches Tageslicht vom Dach aus, was für eine angenehme Atmosphäre im Van sorgt und oftmals auch ein eingebautes Fliegengitter, um unerwünschte Gäste fernzuhalten.

#4 Elektrische Dachventilatoren

Das Beste vom Besten sind elektrische Dachventilatoren. Sie haben einen elektrischen Ventilator eingebaut, welcher auf Steuerung oder teilweise auch automatisch rotiert – wie fancy ist das bitte?

Diese Art der Ventilation ist die effektivste, die du bei deinem Camper-Ausbau wählen kannst. Wenn du zwei dieser Ventilatoren vorne und hinten in deinem Dach installierst, erreichst du definitiv die bestmögliche Luftzirkulation. Außerdem kann dieses System auch genutzt werden, während du stehst, was ein RIESIGER Vorteil ist.

Hier eine Liste guter Ventilatoren für deinen Camper:

So, mir wurde jetzt ganz schön warm beim Schreiben dieses Blogposts. Und da ich keine elektrischen Ventilatoren habe, heißt es jetzt: schnell raus an die frische Luft. So wird deine nächste Reise nach Portugal oder Italien bestimmt deutlich angenehmer.

Yannik
Yannik ist seit vielen Jahren schon mit dem Van unterwegs. Auf Camper4all schreibt er zu seinen eigenen Erfahrungen die er bei seinen Reisen gesammelt hat. Aktuell befindet er sich mit dem Camper in Portugal

Meistgelesene Artikel auf Camper4all